Strom mit Ipad

Power mit Ipad

Sie erfahren, wie Sie das Apple Tablet richtig betreiben. Ideal mit offiziellem Zubehör. Bestellen Sie Strom online bei Deutschlands führendem Apple-Händler. Viele Apps, nur wenige davon sind sinnvoll, und sie verbrauchen auch Strom. Keine Probleme mehr mit entladenen Batterien.

Das iPad berechnet keine Gebühren - was tun?

Ist das iPad nicht richtig aufgeladen? Sie erfahren, wie Sie das Apple Tablett richtig mit Strom versorgen können. Das iPad von Apple verfügt über viel Rechenpower. Sollte sich die Tablette aufgrund eines Fehlers nicht richtig aufladen, heißt das nicht, dass sie mit Elektronikschrott gleichzusetzen ist. Durch die richtige Vorgehensweise können Sie feststellen, warum das iPad nicht aufgeladen wird.

Am besten ist es, das offizielle Zubehör zu verwenden, um Problemen beim Ladevorgang des iPad vorzubeugen. Obwohl das iPad auch mit Alternativladegeräten und Blitzkabeln aufgeladen werden kann, müssen diese bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllen. Mit einer Leistung von 5 W reicht dieser nicht aus, um ein großes iPad mit angemessener Leistung zu beliefern.

Der iPad-Lader bietet eine wesentlich bessere Ausgangsleistung von 12 W. Wird das iPad während des Aufladevorgangs benutzt, sollte sich die Batterieprozentuale Anzeige zumindest nicht mehr nach oben ausrichten. Sollte das iPad auch am amtlichen Ladeteil nicht richtig aufladen, sollten Sie zunächst überprüfen, ob das Netzgerät oder das Ladeteilkabel defekt ist.

Nach erfolgreichem Abschluss des Tests überprüfen Sie, ob die Lightning-Verbindung des iPad in Ordnung ist. Besonders alte i-Pads wie das iPad 3 benötigen mehr Strom als ihre modernen Vorgänger. Falls das iPad beim Anschließen den Ladevorgang anzeigt, aber nicht wirklich etwas unternimmt, können Sie den Stromverbrauch senken.

So können Sie z. B. offene Anwendungen beenden, WLAN- und Bluetooth-Verbindungen unterbrechen oder das iPad in den Flight-Modus umstellen. Das iPad benötigt im Flugbetrieb wesentlich weniger Strom. Die Ein-/Aus-Taste und die Heim-Taste des iPad einige Augenblicke lang drücken und festhalten. Idealerweise wird das iPad nun wieder richtig aufgeladen. Wenn das iPad nicht einmal startet, verbinden Sie es für eine Dauer von mind. einer halben Std. mit dem Netzteil, ohne es aufzuschalten.

Zusätzlich zu einem Steckdosenladegerät können Sie Ihr iPad auch auf Ihrem Apple Desktop oder Computer betreiben. Die Problematik: Gerade auf Windows-Computern funktioniert das Laden des iPad über den USB-Anschluss oft nicht. Die Verbindung mit dem iPad ist in diesem Falle in Anwendungen wie z. B. Apple Apps erfolgreich, der Akkustand ist jedoch gleich geblieben.

Auf dem Tablett erscheint dann anstelle des Lastsymbols die Meldung "Nicht laden". Wenn möglich, versuche das iPad an einen anderen USB-Eingang anzuschließen. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn Ihr Computer über eine Kombination aus USB 2.0- und USB 3.0-Ports verfügt. Ersteres liefert eine maximale Ausgangsleistung von 2,5 W, was eindeutig zu wenig ist.

Die USB 3. 0 Ports (meist an der Blauverfärbung erkennbar) ermöglichen dagegen eine Höchstleistung von 4,5 W - das ist noch nicht die optimale, aber mindestens ausreichend für das Laden im Idle-Modus. Bei vielen mobilen PC's wird die USB-Performance im Batteriebetrieb gedrosselt, was das Laden unterbinden kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema