Strom mit Sofortbonus

Elektrizität mit sofortigem Bonus

Das Kleingedruckte auf dem Strombonus: Auszahlung nach einem Jahr oder als Sofortbonus kurz nach der Umstellung. Die Strommärkte haben sich in den letzten Jahren drastisch verändert und sind durch die Liberalisierung immer hektischer geworden. Sofortiger Bonus von Stromanbietern bleibt nach besonderer Ankündigung erhalten? Abwicklungen (Kündigung, Vertrauen)

Soeben habe ich in meinem Postfach die Mitteilung bekommen, dass es im Jahr 2016 zu einer Verteuerung des Stroms kommen wird. Ich habe meinen Arbeitsvertrag erst seit 1,5 Monate, aber ich habe bereits einen Sofortbonus mitgenommen. Zunächst einmal findet sich im Vertragstext kein Abschnitt, der mich im Falle einer besonderen Kündigung zur Rückzahlung des Bonusses auffordert.

Habe ich Recht, oder kann der Provider das Geldbetrag zurückfordern? Ein Anspruch des Stromversorgers auf Rückforderung des bereits gezahlten Bonusses besteht nicht. Sie sind also auch jemand, der sich mit Schaltstromanbietern beschäftigt. Für mich selbst ist das immer ein bisschen kompliziert, weil es ein Überversorgung zu geben scheint..... Der bereits fällige Sofortbonus sollte meiner Ansicht nach nicht zurückgefordert werden.

Die Existenz einer Kündigungsklausel für den neuen Kundenbonus legt für mich als Kunden unweigerlich nahe, dass der unmittelbare Bonuss aufgrund des Fehlens einer solchen Klausel nicht kündbar ist (wenn der Bonuss bereits fälliger geworden ist).

Die neuen Bonus- und Ermäßigungsmodelle für die Preisfindung

Am einfachsten lassen sich Strom- und Gastransportkunden zu einem vorteilhaften Tarif gewinnen. Bereits seit einiger Zeit gibt es auch die Option "Sofortbonus", bei der der Bonussaldo zu Anfang, in der Regel innerhalb von 60 Tagen nach Lieferbeginn, ausbezahlt wird. Sofortbonusse werden heute von immer mehr Anbietern offeriert, oft in Verbindung mit einem neuen Kundenbonus, der am Ende des ersten Auftragsjahres in Kraft tritt.

Das heißt für den Konsumenten, dass der Bonussystem sehr rasch zur Verfügung steht und vollständig ausbezahlt wird, da eventuelle Zuzahlungen zu diesem Zeitpunkt noch nicht verrechnet werden können. Andere Möglichkeiten, das Einsparpotential für die Verbraucher sichtbar zu machen, sind Festpreisrabatte auf den lokalen Grundversorgungspreis, wie sie früher von der Firma El wie einfacher oder der Firma ElDaFax und heute noch von den Discountern Electricity vergeben wurden.

Ähnlich verhält es sich bei Yello Strom, aber hier wird der Preisnachlass nicht auf den Basistarif, sondern auf den "normalen Tarif" von Yello vergeben. Das sind derzeit beispielsweise 6,6 Cent/kWh, was einen kumulativen Kostenvorteil von 231 EUR bei einem Stromverbrauch von 3.500 Kilowattstunden ausmacht. Bei allen Modellen, bei denen zu Anfang oder Ende des ersten Vertragsjahrs ein Prämie ausbezahlt wird, hat dies den Vorteil, dass die mont. Rabatte auf der Grundlage der Istkosten ohne Prämie erfolgen.

Damit ist die Monatsvorauszahlung des Auftraggebers im Zweifel nicht niedriger als die des bisherigen Anbieters; in einigen Fällen können auch höhere Vorauszahlungen anfallen. Weil die Vorauszahlung den Kundinnen und Verbrauchern jedoch immer noch die bestmögliche Orientierungshilfe gibt, da sie jeden Tag mit dem gleichen Betrag vom Account abbucht, kann der Anschein erweckt werden, dass der neue Provider nicht billiger ist als der vorherige.

Deshalb hat Yello Strom derzeit einen Preis mit einem garantierten Monatspreis. Zusammen mit dem Discount auf den Festpreis, der einem ausbezahlten Monatsbeitrag ähnelt, ergibt sich daraus ein Kostenvorteil gegenüber Diskontern, die den Discount nur am Ende der Frist unter Berücksichtigung der mont. pauschalen Aufwendungen abrechnen. Die Firma Yello gewährt im ersten Jahr einen Monatsrabatt von 69 EUR bei einem Arbeitspreisnachlass von 6,6 Cent/kWh und zwölf Rabatten.

Der Gesamtpreis des Yello-Tarifs inklusive Preisnachlass beträgt 818,91 EUR. Die derzeit günstigsten verfügbaren Tarife unter Beachtung der Verbraucherschutzbestimmungen von Verivox stammen von der Firma extra energy und kosten 790,89 EUR inklusive aller Bonusse, sind also rund 28 EUR billiger als der Gelben Meer. Die von Verivox berechnete geschätzte Monatsrabatt beträgt 96,35 EUR, da extra energy mit elf Rabatten rechnet und die beiden Prämienzahlungen bei dieser Kalkulation keine Bedeutung haben, da die Ausschüttung von den Monatsrabatten abhängt.

Bewertet ein Kunden ein Angebot nach der Summe der Vorauszahlung und nicht nach den gesamten Anschaffungskosten, so findet er bei Yello einen Kostenvorteil von 37 EUR, auch wenn die jährlichen Gesamtbeträge über dem vergleichbaren Tarif von ExEnergie liegen. Allerdings können sich die Vorzüge, die der Verbraucher durch den gewährten Rabatt bei seinen Monatskosten hat, im zweiten Jahr des Vertrages umgekehrt darstellen.

Unter der Annahme, dass keine Preissteigerungen erfolgen, bleibt der Monatsrabatt für Extrale Energie mindestens gleich oder sinkt bei einer Umschaltung auf zwölf Vorauszahlungen gar. Allerdings wird der Monatsrabatt des Yello-Kunden bei gleichbleibenden Werten um fast 27% auf rund 87 EUR steigen und damit immerhin zu einer objektiven Zusatzbelastung anwachsen.

Mehr zum Thema