Strom Preisvergleich Deutschland

Elektrizitätspreisvergleich Deutschland

Ein Vergleich der zahlreichen Stromanbieter in Deutschland ermöglicht es, individuelle Einsparpotenziale zu identifizieren. Das Internet bietet den Verbrauchern die Möglichkeit, mit Stromtarifrechnern den Stromtarifvergleich anschaulicher zu gestalten. Elektrizität und Gas aus dem Stadtwerk für Deutschland. In Deutschland wäre es einfach unmöglich, alle Lieferanten zu testen. Eine verbindliche Definition gibt es in Deutschland überhaupt nicht.

Strompreisvergleiche

Kein anderes EU-Land war im vergangenen Jahr so teurer Strom wie Deutschland. Dies ist im Wesentlichen auf die fälligen Steuer- und Verrechnungspreise zurückzuführen. Die Steuerbelastung für Strom in Deutschland ist mit 57 Prozentpunkten so hoch wie nie zuvor. Nach Angaben von Eurostat bezahlte ein deutscher Privathaushalt im Jahr 2017 im Durchschnitt 30,48 Cents pro kWh Strom â mehr als in jedem anderen Mitgliedsstaat der UdSSR.

Der zweite Preis geht an Dänemark mit 30,30 Zehntel. Überdurchschnittlich hoch wurden die Kurse auch in Belgien (28,38 Cent), Irland (23,30 Cent), Portugal (22,57 Cent), Spanien (22,37 Cent) und Italien (21,11 Cent) fällig. In dem EU-Mitgliedstaat Bulgarien, dem günstigsten, bezahlten die Bewohner im Durchschnitt 9,69 Cents pro verbrauchte kWh, weniger als ein drittel so viel wie für deutsches Stromangebot.

Very günstigen Strom ist auch in Litauen (11,12 Cent) und Ungarn (11,30 Cent) erhältlich. Der Durchschnittspreis pro Kilowattstunde unter europäischen betrug 20,45 Zent. Danach bezahlten die deutschen Konsumenten fast unter Hälfte (49 Prozent) mehr. Der Strompreis für Ein Drei-Personen-Haushalt (4.000 Kilowattstunden) beträgt gemäà Verivox Verbraucherpreisindex aktuell auf 1.104 EUR pro Jahr.

Von diesem Betrag entfielen 274 EUR (25 Prozent) auf Netznutzungsgebühren, 203 EUR (18 Prozent) auf die Stromanbieter für Für Beschaffungs-, Margen- und Vertriebskosten. Bei den verbleibenden 628 EUR (57 Prozent) handelt es sich um Steuer- und Abgabenzahlungen. Im Jahr 2009 betrug dieser Wert 39 Prozentpunkte, im Jahr 2012 46 Prozentpunkte und im Jahr 2013 überschritt überschritt die Steuerbelastung erstmalig die 50-prozentige Marke.

Acht verschiedene Abgaben und Gebühren werden zurzeit auf Strom erhoben. Gefragt werden neben der Umsatzsteuer und der Effizienzsteigerung auch für die Konkessionsabgabe, die aktuelle Steuer, die KWKG-Umflage, die 19 NEV-Umflage, der Offshore-Haftungsbeitrag und für der Beitrag für die abschaltbaren Ladungen auf die Bargeld werden befragt erklärt Mathias Kster Niechziol, Energieressourcenexperte bei Verivox. âDamit dürfte Strom wird zusammen mit Tobak, Petrol und Spirituosen zu den unter stärksten in Deutschland versteuerten Güter gehören.â Für Die Bewertungen und Kalkulationen basieren auf Angaben der statistischen Stelle Eurostat fÃ?r das erste und zweite HÃ?lfte 2017 Damit die EU-Mitgliedsstaaten. von Verivox.

Auch interessant

Mehr zum Thema