Strom Rwe

Aktuelle Rwe

Es wird in Deutschland mehr Strom produziert als verbraucht. Für die deutsche Versorgung fehlt laut Burger nur ein Elektron Strom. Die sogenannte Ökostrom-Tochter Innogy Millionen Haushalte mit Strom. Inwiefern erzeugt RWE Strom?

"Ein anderer #RWE-Kunde oder eine andere #RWE-Tochter? Also #Lieferantenwechsel jetzt! Super, dass immer mehr wegen #HambacherWald & #Kohle-Exit RWE aufhören. Ein Lieferantenwechsel ist einfach! Die Umstellung auf Grünstrom ist immer besser! #SambiBleibt #fossilfrei #Braunkohle

Übersetzt von Willow

Natürlich ist der Schutz des Klimas von Bedeutung, aber es ist auch notwendig, gut überlegt zu agieren und nicht aus panischer und ideologischer Sicht (-> Atomausstieg). Seit 1979 baut RWE mit dem Kartell und der "Angst" Jobs und Energieversorgung. Öhm, es macht keinen Sinn, einen Stromversorger zu wählen, der mit "ökostrohm" werbt und dennoch von Lieferanten wie RWE und Co kaufen muss, weil die Nachfragemasse überhaupt nicht gedeckt werden kann.....

Ökostromtarife der #Stromversorger sind überhaupt nicht möglich! Wir werden die Erde zerstören, hör auf zu kämpfen, um sie zu retten!"

DB und RWE: Milliardenauftrag für Wasserkraftwerke

Der Vorstandsvorsitzende der DB AG, Dr. Rüdiger Grube, und der RWE-Vorstandsvorsitzende, Dr. Jürgen Großmann, haben heute in Frankfurt am Main einen Auftrag über die Stromlieferung aus RWE-Wasserkraftwerken mit einem Volumen von weit mehr als einer Mrd. EUR unterfertigt. In den Jahren 2014 bis 2028 werden 14 Kraftwerke die Bahnen der DB mit regenerativem Strom beliefern.

Die DB erhält damit von RWE jedes Jahr rund 900 Mio. kWh Strom aus Wasserstrom. Damit kann rund ein Dritteln der Langstreckenflotte (ICE und IC) für ein Jahr betrieben oder 250.000 Haushalten pro Jahr mit Strom versorgt werden. Dr. Rüdiger Grube: "Der Schutz des Klimas ist uns ein sehr großes Bedürfnis, denn wie kein anderes Transportmittel steht die Schiene für eine umweltschonende Fortbewegung.

Wir sind damit unserer Vorstellung, die Traktionsstromversorgung bis 2050 vollständig auf erneuerbare Energieträger auszurichten, ein großes Stück nähergekommen." Die DB steigert mit diesem Vertrag ihren Beitrag der erneuerbaren Energieträger zum Traktionsstrommix von aktuell 19,8 auf rund 28% ab 2014 und kommt damit ihrem Anspruch, diesen Beitrag bis 2020 auf wenigstens 30 bis 35% zu steigern, deutlich entgegen.

Berücksichtigt man auch die CO2-freien Angebote der DB, kann der Beitrag der regenerativen Energieträger zum Fahrstrommix bis dahin auf mehr als 40 Prozentpunkte anwachsen. "Elektro-Mobilität ist eines der Kernthemen unserer Zeit - die DB setzt sie seit Jahren ein. RWE erzeugt nun auch in eigenen Kraftwerken an Mosel, Saar, Rhein, Ruhr und Rür Strom für die DSB.

Mit großen Strommengen aus regenerativen Energiequellen versorgen wir einen langjährig tätigen, bedeutenden Kunden: ein erneuter Beleg dafür, dass wir in diesem Segment gut aufgestellten sind. Alleine bis 2013 werden wir fast vier Mrd. EUR in den Kapazitätsausbau auf der Grundlage erneuerbarer Energieträger aufwenden. Damit leistet RWE einen entscheidenden Beitrag dazu, dass unser Strom-Mix zukunftsfähig wird", erklärt RWE-Chef Dr. Jürgen Großmann.

Das RWE sichert durch beglaubigte Ursprungsnachweise zu, dass Strom aus RWE-Wasserkraftwerken im Rahmen der materiellen Stromversorgung der Deutschen Bundesbahn in das Stromnetz eingespeist wird. Mit Hilfe von Ursprungsnachweisen kann der aus der erneuerbaren Energiequelle ins Stromnetz eingespeiste Ökostrom an einen Endverbraucher abgegeben werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema