Strom Sparen Geräte

Energiespargeräte

Es gibt aber auch viele Geräte, die helfen können, Strom zu sparen. Mit der POWER FOUNT werden Stromfresser aufgedeckt. So sehen Sie sofort, welches Gerät wann, wo und wie viel welche Energie verbraucht. Nichtsdestotrotz kann die Zeit reif sein, um Strom zu sparen und sich von alten Haushaltsgeräten zu trennen. Nahezu alle Elektrogeräte in Haushalten verfügen heute über einen Stand-by-Modus.

Vom A+ bis A+++: Wie die Klassifizierung funktioniert.

Egal ob Kühlschrank, Geschirrspülmaschine oder Reinigungsmaschine - mit einem elektrischen Gerät der Wirkungsgradklasse A+++ reduzieren Sie Ihren Energieverbrauch, schützen die Umgebung und sparen viel Zeit. Hier erfahren Sie, wie die Gradationen der Energieeffizienzkategorie A festgelegt sind und wie viel Kosten mit wirtschaftlichen Anwendungen tatsächlich eingespart werden können. Elektrizitätsverbraucher werden den Kategorien G bis A zugeordnet, während Geräte mit der größten Energieausbeute mit der Note A+++ bewertet werden.

Nebenbei bemerkt: Spülmaschinen, Kühl- und Gefriergeräte müssen zumindest die Wirkungsgradklasse E+ haben, mit der Klassifizierung E und schlimmer noch dürfen sie nicht mehr in der EU vertrieben werden. Ein anschauliches Beispiel für eine Geschirrspülmaschine: Wenn die Geschirrspülmaschine 56 bis 63% des Verbrauchs des Referenzgeräts verbraucht, erhält sie die Note E+. Bei einem Anteil von 50 bis 55 Prozentpunkten zählt das Bauteil zur Kategorie A++.

Für die Erreichung der höchsten Stufe A+++ muss die Geschirrspülmaschine weniger als 50 prozentig sein. Ein Kühlgerät zum Beispiel, das nur 33 Prozentpunkte der Leistung des Referenzgeräts benötigt, kommt nur in die Kategorie A+. Sie ist zwischen 32 und 22% klassifiziert unter A++, für A+++ muss sie weniger als 22% betragen.

Solch ein "Oldie" isst 392 Millowattstunden (kWh) Strom pro Jahr, ein aktueller Typ der Baureihe A+++ mit identischer Leistung kommt mit 157 Millowattstunden aus. Ausgehend von einem Stromverbrauch von 28 Cents pro Kilowattstunde benötigt der neue Kühlgerät 110 EUR Strom pro Jahr, der neue nur 44 EUR. Bei der Anschaffung eines neuen Geräts ist zu beachten, dass die Abweichungen zwischen den Kategorien A+, A++ und vor allem A+++ nicht unbedeutend sind.

So zeigte ein Testspiel des Nordrhein-Westfunks, dass eine A+ Spülmaschine in einem Modellhaushalt 290 Kilowattstunden/Jahr Strom verbraucht. Dagegen beträgt sie bei einem GerÃ?t der Wirkungsgradklasse A+++ nur 230 Kilowattstunden - der Energieverbrauch ist damit 60 Kilowattstunden oder knapp 20? weniger. Damit werden die Kategorien A+, A++ und A+++ in allen Gebieten aufgehoben.

Erstens werden ab 2020 die Etiketten für Waschtische, Kühlgeräte, Geschirrspülmaschinen, Fernseher, HiFi-Geräte und Leuchtenartikel gewechselt.

Auch interessant

Mehr zum Thema