Strom Tarife 2016

Elektrizitätstarife 2016

Stand 01.01.2016 / V 1.0. Universal.

Dein Strompreis besteht aus drei Komponenten: Strom: Kosten für die Stromerzeugung im Kraftwerk. Die EWD-Tarife für das Jahr 2016 finden Sie in den folgenden Tarifblättern. Elektrizitätstarife 2016 (01.10.2015-30.9. 2016) Der Strompreis ist die Gebühr für die Lieferung von elektrischer Energie.

Welche Auswirkungen hat das Stromnetz auf den Strompreis?

Denn im Unterschied zu großen Kraftwerken und "Power Highways" haben kleine Solar-, Wasser- und Windkraftwerke sowie Heizkraftwerke keine starken Vorkämpfer. Bei dem jeweiligen Netzwerkbetreiber, an dessen Netzwerk Sie angebunden sind, wird eine Netznutzungsgebühr erhoben. Einerseits, als Arbeitsaufwand für jede von Ihnen erworbene KWK. Als Stromverbraucher zahlen Sie also die Netzgebühren Ihres lokalen Stromnetzbetreibers mittelbar über Ihr Strompreis.

Inzwischen haben sich die Netzgebühren, ein wichtiger äußerer Baustein des Energiepreises, sehr differenziert zuentwickeln. Beispiel: Die E. ON-Tochter Bayernwerk AG hat ihren Grundpreis für das Stromnetz von 21,42 pro Jahr (2013) auf 64,26 pro Jahr (2016) (!) verdoppelt. Der Grundpreis für das Stromnetz der ENSO Netzwerk Dresden wurde für den erwähnten Zeitabschnitt mit 21,42 ?/Jahr konstant gelassen. Deshalb haben wir uns entschieden, von einem landesweit einheitlich geltenden Strompreis für Stromverbraucher auf einen netzbasierten Preis umzusteigen.

Seine Größe ist daher abhängig vom Verteilungsnetz, in dem sich Ihr Referenzpunkt aufhält. Wozu jetzt netzwerkabhängige Tarife? Bei einem landesweit einheitlichem Strompreis war People Power in den Billignetzen teuerer als der Strom aus dem Netz - ein scharf kalkulierter Wettbewerb. Welche Bedeutung hat das für mich als (zukünftigen) Stromverbraucher? Stromverbraucher in Billignetzen können nun einfacher teilnehmen und müssen nicht wesentlich mehr bezahlen als bei Mitbewerbern.

Stromverbraucher, die in einem kostspieligen Versorgungsgebiet leben, müssen mehr als unseren bisherigen Standardtarif bezahlen. Von wem werden die Netzgebühren festgelegt? Das Netzentgelt wird von dem Netzwerkbetreiber festgelegt, in dessen Gebiet Sie leben. Die Gesamtkosten, die der betreffende Netzwerkbetreiber für sein Netzwerk hat, verteilt er auf seine Netzen. Der Abstand zwischen dem Elektrizitätswerk, das Sie mit Ihrem Strompreis finanzieren, und Ihrer Verkaufsstelle ist in Deutschland irrelevant.

Um zu verhindern, dass Netzwerkbetreiber ihre marktbeherrschende Stellung mißbrauchen, müssen sie ihre Netzgebühren von der BA bewilligen lasen. Der Vergleich der Preisstruktur eines Netzwerkbetreibers mit der Preisstruktur anderer Vergleichsnetzbetreiber erfolgt durch die BG. Bei zu hohen Gebühren kann die BA die Netzgebühren senken. Daher kann der Netzwerkbetreiber die Netzgebühren nicht beliebig anheben.

Auch interessant

Mehr zum Thema