Strom Wärmepumpentarif

Elektrizität Wärmepumpentarif

In unserem Preisvergleich erfahren Sie, wo Sie Strom für die Wärmepumpe beziehen können. Eine Wärmepumpe benötigt zum Betrieb auch Strom. Diese können das Drei- bis Fünffache der Heizenergie für den Antrieb aus dem eingesetzten Strom bereitstellen. Ihre Luft-Wasser-Wärmepumpe hat diese Leistungsaufnahme. Den richtigen Stromtarif für Ihre Wärmepumpe.

Energiekosten mit einer Heizpumpe senken?

Sie ist eine klimaschonende und umweltfreundliche Variante zu fossilien Brennwert. Ist für sie ein spezieller Strom aus der Heizpumpe vorhanden? Ist es möglich, die Elektrizitätskosten zu senken? Wofür steht der Strom aus der Wärmetauscher? Für den Betrieb einer Heizpumpe wird auch Strom benötigt. Diese " Wärmepumpen-Strom " kann man unmittelbar aus dem üblichen Haushaltsstrom beziehen. Ein zweiter Elektrizitätszähler ist ebenfalls für die meisten WPs eingebaut.

Dadurch ist es möglich, einen anderen Strompreis für den Strom der Heizpumpe zu bestimmen. Existieren verschiedene Typen von Wärmepumpen-Strom? Dabei spielt es eine Rolle, ob die WP mit herkömmlichem Strom, z.B. aus Kohle, oder reinem Grünstrom betrieben wird. Vor allem diejenigen, die sich aus Gründen des Umweltschutzes für eine Heizpumpe entscheiden, sollten sie daher mit grünem Strom versorgen.

Unsere Öko-Heizleistung kommt zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen und ist CO2-frei und nuklearfrei. Schonen Sie das Raumklima mit Wärmepumpen-Strom. Wie viel Strom für die Heizpumpe kostet der Strom? Der höhere Stromverbrauch beim Betreiben einer WP wird durch die günstigen Wärmekosten rasch ausgeglichen. Dabei richten sich die Preise für WP-Strom zum einen nach dem Energieverbrauch und zum anderen nach dem verwendeten Preis - also entweder nach dem bestehenden Hausstromtarif oder nach dem gesonderten Wärmepumpentarif.

Nebenbei bemerkt: Ungeachtet der Strompreise zahlt sich eine WP durch geringere Anschaffungs-, Installations- und Unterhaltskosten aus. Weshalb ist es langfristig billiger, Wärmepumpenstrom zu nutzen? Mit einer modernen WP werden aus einer KWSt Strom rund vier kWStunden Wärmeenergie gewonnen. Bei Preiserhöhungen für Rohöl und Gas auf dem Erdölmarkt wirken sich diese weniger auf den Anlagenbetreiber einer Wärmepumpensysteme aus als auf den Anlagenbetreiber mit fossilen Brennstoffen.

Falls Sie darüber nachdenken, eine Heizungswärmepumpe in Ihrem Haus zu montieren, werfen Sie einen Blick auf unser Werbeangebot. Welche Funktion hat eine Wärmetauscher? Wärmepumpen entziehen ihrer Umwelt Energie - zum Beispiel aus dem Erdreich, dem Grund- oder dem Raum. Anschließend verwandelt die WP diese Energie in höhere Temperaturen, indem sie die Umgebungswärme durch einen Kompressor "pumpt".

Gemäß diesem Grundsatz kann ein Wäschetrockner die Waschküche oder - eine Größe grösser - eine Wärmepumpensysteme das Warmwasser oder die Beheizung des eigenen Hauses aufheizen. Wem nützt eine Heizungswärmepumpe? Viele private Haushalte wünschen sich bei steigender Stromkosten eine preiswerte Variante, vor allem zur Wärme, die satte 75 Prozent des Haushaltsenergieverbrauchs ausmacht.

Dabei ist eine Heizpumpe eine gute Alternative: Sie kann aus einer einzigen Kilowattstunde Strom bis zu vier Kilowattstunden Heizenergie erzeugen. Dementsprechend können die Strompreise nicht gesenkt werden, aber die Wärmekosten können noch weiter gesenkt werden! Wird die Verwendung einer Heizungswärmepumpe umweltverträglich? Im Vergleich zu einem Elektro-Nachtspeicher oder einer direkten Heizungsanlage sparen eine WP bis zu 70 Prozent Strom und CO 2.

Wird dann auch Grünstrom verwendet, wird bei der Erzeugung von Wärme überhaupt kein Kohlendioxid ausgestoßen. Das macht die WP auch im Hinblick auf den Umweltschutz zu einer guten Entscheidung. Wärmepumpenstrom: Kalkulieren Sie den Verbrauch.

Auch interessant

Mehr zum Thema