Strom Wasser Vergleich

Elektrizität Wasser Vergleich

Anstatt also einen Kreislauf zu verwenden, verwenden wir einen Wasserkreislauf. Das ist unserer Meinung nach ein echtes Plus im Vergleich zu Wind und Sonne! Wodurch wird Wasser zu Strom? ("NUS") erstellt jährliche Preisvergleiche für Strom, Wasser, Gas und Telekommunikation. Die Stromanbieter im Vergleich zeigen deutliche Unterschiede.

Die Wasservariante

Zunächst werfen wir einen genaueren Blick auf die Bezeichnungen Volt, Ampere und Power. Zur Veranschaulichung dessen, was hinter diesen Bezeichnungen steckt, lassen Sie uns den elektrischen Schaltkreis im Wassermodell aufzeigen. Also anstatt einen Kreislauf zu benutzen, benutzen wir einen Wasserkreislauf. Anstelle einer einzigen batteriebetriebenen Anlage kommen zwei Wassertanks zum Einsatz. Eine ist bis zum Rand ausgefüllt, die andere beinhaltet nur sehr wenig Wasser.

Die gefüllten Wassertanks entsprechen dem negativen Pol der Akkus, die anderen dem positiven Pol. Bei der Wasserversorgung zwischen den Masten benutzen wir einen Rohrschlauch im Wasser-Modell, der die beiden Wassertanks miteinander verbunden. Die Umschaltung im Kreislauf korrespondiert mit einem Hahn im Wasser-Modell. Der elektrische Konverter, wie beispielsweise eine Glühbirne, wird im Wasser-Modell durch ein Elektrorad dargestellt:

Nachfolgend sehen Sie noch einmal den unmittelbaren Vergleich zwischen dem elektrischen Kreislauf und dem Wasserkreislauf:

Die Wasserkreisläufe

Mit der Analogie des Wasserkreislaufs soll der elektrische Kreislauf mit Hilfe des Fließverhaltens von Wasser veranschaulicht werden. Daher werden im ersten Arbeitsschritt diese beiden Versuchsanordnungen verglichen: Im Wasserkreislauf wird die Zelle durch eine Vakuumpumpe ausgetauscht, die später das Wasser in Gang setzt. Für den Transport des Wassers werden die Rohre über Schlitze eingestellt.

Schließlich wird die Glühbirne durch ein Feuerrad repräsentiert.

Vergleich: Stromkreislauf und Wasserkreislauf

Der Stromerzeuger fördert Elekronen vom positiven Pol zum negativen Pol, so dass ein Überschuss an Elekronen am negativen Pol und ein Defizit an Elekronen am positiven Pol entsteht. Ist an die Energiequelle ein Stromkreislauf angelegt und der integrierte Switch eingeschaltet, wandern aufgrund der gegenseitigen Abstoßung am negativen Pol in den Leiter.

Zugleich migrieren die bereits im Schaltkreis befindlichen Elektrone durch die Abstoßung vom Minuspol und die Anziehungskraft vom Pluspol je ein Stück zum Pluspol, wo einige Elektronenkombination durch die Anziehungskraft des Pluspols die Leitung zur gleichen Zeit wieder verlassen. So werden die Ionen gleichmäà durch den Kabel geschoben: Von rechts nach links Gefäà fördert die Pumpen Wassermoleküle, so dass links Gefäà ein Überschuss an Wasser und rechts Gefäà ein Wassermangel vorliegt.

Wird an der Vakuumpumpe ein abgeschlossener Wasserumlauf angebracht und der eingesetzte Hahn geöffnet, bewegt sich Wassermoleküle aufgrund des größeren Druckes in die Leitung nach links Gefäà Zugleich existiert Wassermoleküle bereits in den Rohrwanderungen wegen des größeren Druckes der Linke Gefäà und des kleineren Druckes der Rechten Gefäà je ein Stück in Fahrtrichtung rechts GefäÃ, wo einige Wassermoleküle wegen des kleineren Druckes der Rechten Gefäà zur gleichen Zeit das Rohr aufgeben.

Das Wassermoleküle wird also Wassermoleküle durch das Rohr geschoben:

Auch interessant

Mehr zum Thema