Stromanbieter in Deutschland

Elektrizitätsversorger in Deutschland

Zahlen & Übersicht über die Stromversorger in Deutschland, Anteile am deutschen Strommarkt, Marktzahlen der größten Stromversorger. e.V. in Zusammenarbeit mit dem WWF Deutschland und dem Verbraucherverband Nordrhein-Westfalen.

Bekannte Stromversorger in Deutschland

Die Aufteilung des deutschen Strommarktes in vier große supra-regionale Energieversorger und eine große Anzahl von kleineren regionalen Stromversorgern, die oft Tochtergesellschaften der großen Stromversorger sind, ist möglich. In Deutschland gibt es über 900 unterschiedliche Stromversorger. Unter den vier großen Stromversorgern in Deutschland befinden sich RWE, E. On, Vattenfall und EnBW, die einen voraussichtlichen Anteil von 80 bis 90 % haben.

Einer der größten Stromversorger ist das Höchstspannungsnetz, das in der Lage ist, Elektrizität über weite Entfernungen zu transportieren. Bei unserem Top-Strom-Preisvergleich! Größter Stromanbieter der Weltspitze und Marktleader in Deutschland mit Sitz in Düsseldorf ist E. On. mit einem jährlichen Umsatz von 68,7 Milliardär. In Dortmund ist die Rheinisch- Westfälische Elektrizitätswerk AG mit einem Umsatz von 42,6 Mrd. EUR der flächenmäßig am zweitgrößten Stromanbieter Deutschlands.

Drittgrößter Stromversorger in Deutschland ist die in Karlsruhe ansässige Firma Energy Baden- Würtemberg AG mit einem Umsatz von 14,7 Mia. EUR, die unter anderem Baden Würtemberg mit Elektrizität beliefert. Das Unternehmen liefert Elektrizität in die neuen Länder einschließlich Berlin und Hamburg. Die Sal. d' Or ist der viertgroße Stromanbieter in Deutschland.

Mit 13,7 Mrd. EUR erwirtschaftet die Vertriebsgesellschaft 13,7 Mrd. EUR im Jahr. Bei der Gegenüberstellung der supranationalen Stromversorger in Deutschland wurde in Deutschland folgende Rangfolge ermittelt: 22. SWE EE.

Stromversorger in Deutschland: Zahl, Überblick, Marktanteile

Inzwischen ist der dt. Elektrizitätsmarkt durch eine Vielzahl von Akteuren geprägt. Zu Beginn des Jahrs 2017 hatten Privatstromkunden die Möglichkeit, zwischen 1.151 Stromlieferanten mit fast 15.000 Einspeisetarifen zu wählen. Durchschnittlich kann ein Privathaushalt aus 167 Stromlieferanten an seinem Wohnsitz wählen. Der von der Regierung eingesetzte Expertenausschuss der Kartellbehörde prüft in regelmässigen Zeitabständen die Wettbewerbslage auf dem Elektrizitätsmarkt.

62 Prozent des Marktanteils der großen 4 Stromkonzerne im Jahr 2015 ist beeindruckend: RWE erreicht 21 Prozent, dicht dahinter E. on mit 15 Prozent und die Rückleuchten Lattenfall und EnBW mit jeweils 13 Prozent. Auf RWE entfallen 31%, auf E. on 19%, auf E. on 16%, auf E. A. E. EnBW 14% und auf E. A. E. V. I. V. 11. Obgleich die großen Gruppen über rund 80 % der Stromerzeugungskapazität in Deutschland verfügten, gibt es nach Angaben der Kommision "derzeit keine Marktbeherrschung".

75,2% aller privaten Haushalten in Deutschland werden vom Basislieferanten versorgt, zu dem die Großen 4 und andere staatliche Versorger wie Kommunalversorger und Stromerzeuger zählen. Noch immer befindet sich ein Drittel aller Stromverbraucher im Grundversorgungstarif - dem teuerste Tarjet. Lediglich 24,9% der in Deutschland lebenden Haushalten haben einen Vertragsabschluss mit einem anderen Stromversorger.

Etwas mehr als 4 Mio. Haushalten haben im vergangenen Jahr den Stromanbieter gewechselt - mit seit Jahren steigender Tendenz. Für die Zukunft ist es wichtig, dass wir uns auf die Zukunft konzentrieren. In Deutschland können die Stromverbraucher seit der Strommarktöffnung Ende der 90er Jahre zum Stromanbieter ihrer Wahl wechsel. Zu Beginn des Jahres 2017 werden es 1.151 Stromanbieter sein. In vielen von ihnen gibt es bundesweite Strompreise.

Auch interessant

Mehr zum Thema