Stromanbieter Neukundenprämie

Elektrizitätsversorger Neukundenprämie

Kilowatt Elektrizitätsversorger Stromversorger neuer Kunde Premium-Definition Gasrechner Testgrad berechtigt, dass andrei filippowitsch antwortete, er antwortete auf die bunte. Art der Energie (Strom/Erdgas), der Kunde erhält keine weitere Prämie. Als Neukunden gelten diejenigen, die in den letzten sechs Monaten vor Vertragsabschluss noch nicht von Stromanbietern in ihren Haushalten beliefert wurden.

Bereits seit einiger Zeit befassen sich die Gerichtshöfe mit den nachfolgenden Bestimmungen für Neukundenboni in Stromlieferverträgen: "Wenn der neue Kunde einen Auftrag abschließt, erhält er einen einmaligen Zuschlag. Neukunden sind diejenigen, die in den vergangenen sechs Monate vor Vertragsabschluss noch nicht von Stromanbietern in ihren Haushalten versorgt wurden.

Der Vertrag wurde von den Klägern zum Ende des ersten Lieferjahres beendet. Auf der Grundlage dieser Bestimmung hat der Antragsgegner ihnen den Vorteil nicht gewährt. Mit Beschluss vom 17.04.2013 (Az. VIII ZR 225/12 und VIII ZR 246/12) hat der Bundesgerichtshof festgestellt, dass trotz einer restriktiven Allgemeinen Geschäftsbedingungen-Vertragsklausel, nach der der Leistungsbonus erst nach einer Vertragsdauer von mind. 12 Monaten ausbezahlt wird, während der er nicht beendet werden kann, ein in einem Stromversorgungsvertrag vereinbahrter "Aktionsbonus" zugunsten des Endverbrauchers auszuzahlen ist, obwohl der Leistungsbonus auch im Falle einer Aufhebung zum Ende der ersten 12-Monats-Mindestlaufzeit an den Endverbraucher ausbezahlt werden muss.

In der hier geltenden Version für einen nicht rechtsgebildeten Mandanten hat der BGH beschlossen, dass die hier geltende Bestimmung leicht so zu verstehen ist, dass ein Bonusanspruch bereits vorliegt, wenn der Anstellungsvertrag - wie hier - seit mehr als einem Jahr existiert. Daher ist die Bestimmung in diesem Sinn gemäß 305 c Abs. 2 BGB zu deuten.

OG Frankfurt: Der Stromversorger darf in seiner Anzeige (04/2009) die wesentlichen Eigenschaften für die Gewährleistung einer Premiumprämie in der Fußnote nicht verbergen DASV - Die Deutschen Anwaltsgesellschaften

Die wesentlichen Punkte für die Gewährung einer Vergütung bei der Bewerbung eines Ökostromlieferanten dürfen nicht in Fussnoten ausgeblendet werden.

Ein Wettbewerber hatte sich dagegen gestellt und beim Stromversorger Unterlassungsansprüche geltend gemacht. Der Neukundenzuschlag von 50,00 wird dem Kunden nur ausgezahlt, wenn ein bestimmter Tarif vereinbart ist und eine Mindestabnahme von 1000 KwH Elektrizität pro Jahr erreicht wird.

Im Hinblick auf die Gestaltung der Werbung mag es jedoch bereits fraglich erscheinen, ob im vorliegenden Fall die Fussnoten 1 und 2 noch eine hinreichende Zuweisung zu den markierten Informationen gewährleisten, da die Fussnoten bereits aus dem anderen fortlaufenden Text herausfallen und keinesfalls klar und in der gleichen Bildschärfe wiedererkennbar sind.

Mit dem untenstehenden "aufschlussreichen Text" sind die Fussnoten 1 und 2 kaum zu unterscheiden, so dass davon auszugehen ist, dass ein vergänglicher Konsument den aufschlussreichen Zusatzteil der auffälligen Werbebotschaft übersieht.

Auch interessant

Mehr zum Thema