Stromanbieter Regional

Regionale Stromversorger

Nach der Liberalisierung der Strommärkte haben die Verbraucher nun die Möglichkeit, ihren Stromlieferanten völlig frei zu wählen. Natürlich gibt es Hunderte von kleinen Stromversorgern, die ihre Produkte entweder regional oder national anbieten. Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die Stromversorger in Ihrer Region informieren und sich über alternative Anbieter informieren. Es gibt in Deutschland eine Vielzahl von lokal, regional und national tätigen Stromanbietern mit unterschiedlichen Tarifangeboten und Geschäftsmodellen.

Stromversorger

Im Zuge der Öffnung der Strommärkte können die Konsumenten nun ihren Stromlieferanten ganz aussuchen. Natürlich kam es auch zu einem starken Konkurrenzkampf unter den Stromanbietern, die alle um die Vorteile ihrer Abnehmer konkurrieren. Diese Konkurrenz hat aber auch zu niedrigeren Kosten geführt, da die Stromanbieter natürlich versucht, mit niedrigen Kosten zu inserieren und so neue Abnehmer zu gewinnen.

Die in Deutschland ansässigen Stromversorger sind teilweise ausschliesslich regional und teilweise sogar ueberregional taetig und koennen sowohl den bayerischen als auch den Mecklenburgern die Moeglichkeit geben, ihren Energiebedarf zu decken. Die großen Stromversorger wie E. ON oder RWE werden oft als sogenannte Kartellisten bezeichet, die aufgrund ihrer großen Kundenzahl oft preisbestimmend sind.

Darüber hinaus haben sich in den letzten Jahren jedoch immer mehr kleine Versorger aufgestellt, die vor allem in Nischenmärkten aktiv sind und z.B. Grünstrom bereitstellen. Heutzutage können die Konsumenten in Deutschland aus fast 1.000 Stromversorgern wählen. Natürlich gibt es Unterschiede im Hinblick auf den Strompreis, aber auch in der Stromkomposition, die für viele Konsumenten besonders bedeutsam ist.

Zum Schutz der Natur können die Konsumenten nun zum Beispiel auch Stromanbieter in Anspruch nehmen, deren Elektrizität weitgehend aus regenerativen Energiequellen kommt und somit umweltfreundlich erzeugt wird. Wenn Sie als Konsument Energiekosten einsparen wollen, können Sie heute ganz einfach Ihren Stromanbieter tauschen. Eine Strompreisverrechnung eröffnet damit die Moeglichkeit, die Strompreise rasch und ohne Verpflichtung zu vergleicht und so einen wesentlich guenstigeren Lieferanten zu uebernehmen.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Konsumenten allein durch den Vergleich der Stromanbieter mehrere hundert EUR pro Jahr einsparen. Zusätzlich zum Stromanbieterwechsel ist es in einigen Fällen auch möglich, kostengünstigere Preise des eigenen Versorgers, wie z.B. Bonuspreise, zu nutzen.

Stromversorger - ein Überblick

In Deutschland gibt es inzwischen mehr als 900 Stromversorger. Darunter sind sowohl die großen, überregional tätigen Energiekonzerne als auch kommunale Versorgungsunternehmen und kleine Versorger. Auf jedendfall hat Deutschland nach wie vor ein hohes Maß an Oligopolstellung in Bezug auf die Elektrizitätswirtschaft. Das sind die großen Vier: E. ON, RWE, EnBW und E. ON. Nachdem die EU jedoch zwei dieser Versorger mit kartellrechtlichen Verfahren bedroht hat, wollte E. ON seit Beginn des Geschäftsjahres 2008 seine Stromversorgungsnetze veräußern, und E. ON hat sich diesem Beispiel angeschlossen.

Darüber hinaus muss E. ON nun auch seine kommunalen Versorgungsunternehmen auflösen. Das bedeutet, dass wir bei der Marktöffnung und Marktliberalisierung heute schon sehr viel weiter sind, auch für kleine Lieferanten, die sich bisher nur sehr schwierig etabliert haben. Zu den großen Lieferanten kommen natürlich noch hundert kleine Stromversorger, die ihre Produkte entweder regional oder national ausstellen.

Darunter fallen auch reine Ökostromversorger, die den Elektrizitätsbedarf nur in seltenen Ausnahmefällen selbst erzeugen, ihn aber in den meisten FÃ?llen aus erneuerbaren Energiequellen beziehen. So erhält der Konsument in Deutschland natürlich den gleichen Elektrizität wie bisher, aber er bezahlt dafür, dass immer mehr Ökostrom in das öffentliche Stromnetz eingespeist wird und damit der "See des Stroms" mit der Zeit immer sauberer wird.

Weil je mehr Abnehmer diese Lieferanten gewonnen haben, umso mehr Einfluss auf wichtige wirtschaftliche Entscheidungen haben und umso mehr Einfluss auf eine ausgewogene ökologische Ökonomie haben kann. Und dann ist da noch die Strom-Discounter-Abteilung. Meistens, wie z.B. für Simple, sind sie Tochtergesellschaften großer Konzerne.

Mit anderen Worten, der Elektrizität wird dann immer einen Centbetrag preiswerter oder schlichtweg allgemein preiswerter als bei der Muttergesellschaft geboten. Auf diese Weise konnte E.ON die eigenen Verluste ausgleichen, da in diesem Jahr etwa doppelt so viele Menschen zu uns wechselten.

Auch interessant

Mehr zum Thema