Stromio Bonus Auszahlung

Bonusauszahlung Stromio

Ein eklatanter Kontrast zu Stromio, der Bonus hat mich einfach angesprochen. Sie können den Bonus also entweder nach einer bestimmten Zeit nach Vertragsabschluss auszahlen oder in Rechnung stellen lassen. Ausbleiben von Boni und nachrangigen Verträgen. Sonderkündigungsrecht für jede Preisänderung. Die Credits werden als Ökobonus oder Tauschbonus bezeichnet.

Stromio -Hoffnung auf den Bonus Stromio Foren

Vor über einem Jahr wurde ein Anwohner von uns wegen des niedrigen Preises in Stromio Kunde, und die Aussichten auf den Bonus. Dabei geht er davon aus, dass er einen vollen Bonus erhält, befürchtet aber nun, dass sich die Erstattung um mehrere Monaten verzögern wird, so dass ein neuerlicher Providerwechsel bewusst schwieriger wird.

Bei Stromio-Kunden wird immer wieder gehört und gelesen, dass diese am Ende ihren Bonus nicht erhalten, aber trotzdem ausbezahlt. Daher ist Stromio für viele Stromverbraucher nicht billiger als der Altstromversorger. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Stromio sollten die Konditionen für die Bonuszahlung klarer festgelegt werden, damit die Stromverbraucher nicht immer wieder enttaeuscht werden.

Es ärgert mich auch, dass Stromio den Bonus für das erste Jahr ausbezahlt, wenn er ausbezahlt wird. Meiner Meinung nach sollte Stromio ab dem zweiten Jahr einen Treuebonus an diejenigen Kundinnen und -kundinnen ausgeben, die trotz Preissenkungen und Wegfall der Bonuszahlungen dem Provider gegenüber loyal sind. Weiß jemand im Diskussionsforum von Stromanbietern, die ihren Verbrauchern einen Treuebonus zollen?

Ungültige Klauseln: Konkursfirma Flexibel muss Bonus ausschütten

So hat der BGH den Billigstromanbieter Flexibstrom zur Auszahlung der Boni-Versprechen gezwungen - obwohl sie bereits gebrochen sind. Für die Kundinnen und Kundschaft des zahlungsunfähigen Billigstromanbieters Flexibstrom ist es höchstens ein schlechter Trost: Der BGH hat die komplizierte Auftragsarbeit des Betriebes abgelehnt und zur Auszahlung zugesagter Änderungsboni verdammt. Im Rahmen zweier Gerichtsverfahren haben sich die Stromverbraucher mit der Firma FlexiStrom darüber gestritten, ob sie Anspruch auf einen Umtauschbonus von je 140 E haben.

Das Gericht entschied, dass das Untenehmen seinen Kundinnen und Verbrauchern für das erste Auftragsjahr einen verabredeten Handlungsbonus zahlen muss, obwohl die Klägerinnen ihre Aufträge verfrüht beendet hatten und damit die Bedingungen für den Bonus sachlich nicht erfüllten (z. Z. VIII ZR 225/12 und 245/12). Allerdings hatte das Traditionsunternehmen am vergangenen Tag einen Insolvenzantrag gestellt.

Mit Tauschboni konnte das Unter-nehmen neue Kunden gewinnen. In mehreren Faellen hatte sich die Firma Flexström gewehrt, die zugesagten Foerderboni auszuschuetten und sich auf ihren komplexen Vertrag verlassen. Jeder, der zuerst zu Flexström kam, sollte einen Bonus erhalten. Doch natürlich nur unter strikten und schwierigen Bedingungen: Der Bonus sollte nach 12 Monate Lieferzeit zur Zahlung anstehen und spÃ?testens mit der ersten Jahrerechnung angerechnet werden; und im Falle einer KÃ?ndigung innerhalb des ersten Lieferjahres sollte er aufgehoben werden, es sei denn, diese KÃ?ndigung tritt erst nach Ende des ersten Lieferjahres in Kraft.

Die höchsten zivilgerichtlichen Instanzen des BGH stellten zu komplex fest, dass nicht rechtskundige Mandanten aufgrund der von Flexistrom angewandten Vertragsklausel davon ausgegangen werden können, dass sie auch bei einer Laufzeit des Vertrages von mehr als einem Jahr einen Bonusanspruch haben. "Der " Nutzer " im Sinn des BGB ist die Firma Flexistrom.

Es ist nicht wahrscheinlich, ob die Kundinnen und -kundinnen ihre 140 EUR wirklich wahrnehmen werden. Sie können nur im Zuge des Konkursverfahrens Forderungen gegen den zahlungsunfähigen Stromversorger durchsetzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema