Stromliefervertrag Kündigen

Kündigung eines Stromversorgungsvertrages

Erhöht Ihr Stromversorger die Preise, haben Sie in der Regel ein Sonderkündigungsrecht. Sie sollten sich in diesem Fall zurückziehen. Deshalb lohnt sich ein regelmäßiger Stromvergleich, denn er kann Ihnen viel Geld sparen. Es ist möglich, dass Sie noch keinen gültigen Stromliefervertrag mit uns abgeschlossen haben. Wenn der Kunde umzieht, kann er den Vertrag auch am Tag des Umzugs unter Einhaltung der Kündigungsfrist kündigen.

Umsatzsteuergesetz, Status 09/2017

mann natürlich energy versorgt dreiphasigen Strom mit einer nominalen Spannung von 400 V oder wechselnden Strom mit einer nominalen Spannung von 230 V. Bei MANN NATÜRLICH erhält der Verbraucher seinen kompletten Stromverbrauch. mann natürlich energy übernimmt die Versorgung des Verbrauchers mit dem kompletten strom. Von der Lieferpflicht ist MANN NATÜRLICH entbunden, soweit und solange der Netznutzer den Netzanschluß oder die Nutzung des Anschlusses nach der Niederspannungsanschlußverordnung unterbunden hat; soweit und solange er ganz oder zum Teil an der Erfüllung seiner Lieferpflicht durch Einwirkung höherer Gewalt oder andere unzumutbare Hindernisse verhindert ist; im Falle einer Betriebsunterbrechung oder Unregelmäßigkeit der Strombevorratung, soweit dies die Folge einer Betriebsstörung des Netzes, auch des Netzanschlusses, war.

MANN NATÜRLICH ist angehalten, den Auftraggeber auf Anfrage über die vom Auftraggeber verursachten Schäden sofort zu informieren, soweit sie ihm bekannt sind oder von ihm vernünftigerweise geklärt werden können. Die Störung ist notwendig, um die Nutzung von Elektroarbeiten durch Bypass-, Beeinflussungs- oder Installationsarbeiten an den Messgeräten zu unterbinden; eine Unterbrechungsdrohung ist insofern nicht notwendig; der Auftraggeber verstößt gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, namentlich wenn er einer Zahlungspflicht trotz Mahnbestätigung nicht nachkommt.

Das Gleiche trifft nicht zu, wenn der Auftraggeber nachweist, dass eine ausreichende Wahrscheinlichkeit für die Erfüllung seiner Pflichten gegeben ist. Der Ausfall der Energieversorgung kann vier Kalenderwochen nach einer Bedrohung eintreffen. In diesem Fall ist der Auftraggeber drei Arbeitstage im Voraus über den Eintritt der Störung zu informieren. Der Auftraggeber trägt die anfallenden Ausfallkosten.

Gleiches trifft auf Ausgaben zu, die bereits im Rahmen der Gefahr einer Betriebsunterbrechung angefallen sind, auch wenn eine Betriebsunterbrechung aufgrund einer Tätigkeit des Auftraggebers (z.B. Bezahlung von Forderungen) nicht eintritt. Dazu können auch die Ausgaben des Netzwerkbetreibers gehören. Der Stromliefervertrag ist abgeschlossen, wenn der Kunde aufgrund seiner Bestellung eine Auftragsbestätigung von MANN NATÜRLICH über den Abschluss des Vertrages erhält.

Der Stromversorgungsvertrag wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Die Stromlieferverträge laufen auch bei einem Wohnungswechsel des Auftraggebers weiter. Bei einer Standortverlagerung hat der Auftraggeber MANN NATÜRLICH, wenn möglich sechs Kalenderwochen vorher, die Lieferadresse der neuen Stromabnahme. Die Kündigung des Vertrages kann von beiden Parteien mit einer Frist von sechs Kalenderwochen zum Ende eines jeden Monats erfolgen.

Wenn der Kunde umzieht, kann er den Mietvertrag auch am Tag des Umzugs unter Einhaltung der Frist kündigen. Die Möglichkeit zur außerordentlichen Beendigung, insbe-sondere durch MANN NATURENERGIEN bei Zahlungsrückstand des Auftraggebers trotz vergeblicher Abmahnung, ist hiervon nicht betroffen. Ändert oder werden im Rahmen der Stromversorgung Steuer (insbesondere die Umsatzsteuer oder Stromsteuer) oder Abschöpfungen erhoben, wird MANN NATÜRLICH die Strompreise bei Inkrafttreten der Änderungen anpassen und den Verbraucher über die Änderungen informieren, und zwar spätestens bei Ausstellung der nächstfolgenden Rechnung.

Die Preisänderung erfolgt nur zu Beginn eines jeden Monats; sie wird dem Auftraggeber vor ihrem Wirksamwerden zumindest in schriftlicher Form und bei Preiserhöhungen spätestens sechs (6) Kalenderwochen im voraus bekannt gegeben. Bei einer Preiserhöhung hat der Auftraggeber das Recht, den Auftrag in schriftlicher Form ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen, und zwar zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Umwandlung in einen anderen Dienstleister (maximal zwei (2) Kalenderwochen nach Erhalt der Kündigung.))).

Das Ablesen der Messwerte der Stromsammelstelle obliegt immer dem Stromnetzbetreiber und auf Wunsch von MANN NATÜRLICH oder dem Stromnetzbetreiber dem Auftraggeber selbst, es sei denn, dass diesem die Messwerte nicht zugemutet werden können. Informiert der Auftraggeber MANN NATÜRLICH oder den Netzanbieter nicht pflichtwidrig über die Ablesungen, so kann MANN NATÜRLICH oder der Netzanbieter die Ablesungen selbst vornehmen oder einen Dritten damit betrauen und dem Auftraggeber die dadurch entstandenen Aufwendungen berechnen.

Die MANN NATÜRLICHKEIT ist zu den im Vertrag genannten Terminen zur Zahlung fällig. Gegenansprüche, die rechtskräftig geworden sind, es sei denn, die Störung ist auf unbefugte Handlungen von MANN NATÜRLICH. ausschliesslich für Vertragszwecke zurückzuführen. Mit der unwirksamen oder undurchführbaren Klausel werden der Auftraggeber und MANN NATÜRLICHE ENERGIE diejenige Klausel durch eine Klausel ersetzt, die dem beabsichtigten wirtschaftlichen Ergebnis am nächsten kommt. 6 Monate vor ihrem Wirksamwerden.

Dem Kunden steht das Recht zu, Änderungsvorschlägen innerhalb von vier Kalenderwochen nach Eingang der Änderungsanzeige zu widersetzen; dies ist in der Änderungsanzeige besonders vermerkt.

Mehr zum Thema