Stromnetz Stuttgart

Elektrizitätsnetz Stuttgart

Stuttgart Netze ist eine Kooperation zwischen den Stadtwerken Stuttgart und der Netze BW GmbH und besitzt und betreibt die Stromverteilungsnetze in Stuttgart. Gemeinsam mit dem Netzbetreiber Stuttgart Netze werfen wir einen Blick auf das komplexe Stromnetz des Cannstatter Wasen. Stromnetze, die durch die Elektromobilität belastet sind.

Die beiden größten Investitionsvorhaben im innerstädtischen Stromnetz

Stuttgart: Ende Feber 2018 ist der Grundstein für zwei umfassende Modernisierungs- und Erweiterungsprojekte der Stuttgart Netzes gelegt: Sowohl in der Eberhardstraße als auch im Bereich zwischen Linden-Museum, Dialyseklinikum und Niedersächsischer Landeshauptstadt werden in diesem und im nächsten Jahr neue Hochleistungsstromkabel gelegt. Ob Elektro-Mobilität, Quartierserschließung oder Neubauprojekte von Wirtschaft und Handwerk - die heutigen Ansprüche an das Stromnetz in einer Metropole wie Stuttgart sind anders als in der Vergangenheit.

Deshalb investieren die Stuttgarter Netznetzbetreiber daher kontinuierlich und dauerhaft in die Netzinfrastruktur, um die hochsichere Versorgung weiter zu verbessern. In der Eberhardstraße werden neben vielen kleinen Aktionen auch immer wieder große Vorhaben geplant - zum Beispiel 2018. Die Arbeit in der Eberhardstraße wird für Bewohner, Ladenbesitzer und Passare ersichtlich sein.

Stuttgart Netzes wird nach ersten Vorbereitungsarbeiten im Jänner das bestehende Stromnetz von der Tor- zur Marktstraße/Eberhardstraße ab Ende Feber erneuern. Über eine Strecke von fast 1 Kilometern tauscht und weitet der Netzbetreiber Mittel- und Niederspannungskabel in mehreren Bauphasen durch neue Linien aus.

Darüber hinaus wird der Zutritt zu individuellen Läden und Objekten nur über Fussgängerbrücken möglich sein, und zwar mindestens für einen bestimmten Zeitabschnitt. Das zweite große Projekt, das gegen Ende des ersten Halbjahres 2018 beginnen wird, wird auch mit bestimmten Verkehrsbeschränkungen verbunden sein: Auf dem Platz zwischen dem Trafostation Sattlerstraße (in der NÃ??he des Lindenmuseums), dem Diakonie-Klinikum und der Niederspannungshalle, verlegen die Stuttgarter Netzes auch neue Mittel- und Niederspannungsleitungen auf einer LÃ?nge von rund 1,5 km (siehe "Seidenstrasse.jpg").

Es kommen Kupferleitungen zum Einsatz, die die Leistung des Stromversorgungsnetzes in diesem Gebiet deutlich steigern. Das Bauvorhaben ist in drei Abschnitte gegliedert und soll bis Ende 2019 dauern. Die größte Schwierigkeit ist der Teil zwischen der Kreuzung Lerchen/Seidenstraße und Seiden/Breitscheidstraße: In den bestehenden Kabeltrassen gibt es wenig Raum für weitere Leitungen - und es ist auch wichtig, das Straßenbahnnetz zu schonen.

Mehr zum Thema