Strompreis Kilowattstunde

Elektrizitätspreis Kilowattstunde

Die Electricity Commission (Elcom) hat den höchsten Strompreis des Landes. Unter Kilowattstunden versteht man das für das Standardprodukt "e-Electricity". Gebühren & Abgaben, die im Strompreis enthalten sind:

Vereinigung der Schweizerischen Elektrizitätsgesellschaften e.V.

Nächstes Jahr zahlt ein normaler Haushalten 20,5 Centimes pro Kilowattstunde (2018: 20,4). Bei leicht sinkenden Netznutzungstarifen (- 2%) steigt der Energiepreis (+ 8%). Die rund 650 schweizerischen Stromnetzbetreiber mussten per Stichtag 2018 ihre Stromtarife für das nÃ??chste Jahr sowohl ihren Kundinnen und Verbrauchern als auch der ElCom mitteilen.

Der Tarif besteht aus den Netznutzungsentgelten, den Energieentgelten, den Kommunalabgaben und dem Netzeinsatz. Die Preise werden für rund 56 Prozentpunkte der Netzwerkbetreiber angehoben und für rund 44 Prozentpunkte gesenkt. Bei leicht gesunkenen Nettonutzungstarifen (9,2 Cent/kWh, - 2%) blieben die Gebühren an die Gemeinde (0,9 Cent/kWh, ) und der Netznutzungszuschlag (2,3 Cent/kWh) konstant.

Der Energiepreis steigt von 7,2 auf 7,8 Cent/kWh (+ 8%). Ebenfalls gleichbleibend sind die Bestandteile Netzpreise, Gebühren für die Gemeinde und der Netznutzungszuschlag, während die Strompreise zulegen. Aufgrund der topographischen Bedingungen des Versorgungsgebietes, des unterschiedlichen Verbraucherverhaltens der Letztverbraucher oder der unterschiedlichen Leistungsfähigkeit der Netzwerkbetreiber ergeben sich verschiedene Netzwerkkosten. Netzwerkbetreiber mit günstig verhandelten Lieferverträgen im Energiebezug können die Stromerzeugung kostengünstiger als Firmen mit einem höheren Eigenproduktionsanteil anbieten. In der Regel ist dies der Fall.

Hinzu kommen deutliche Unterschiede in den Umsatzmargen der Messstellen. Für einige Netzwerkbetreiber sind die Gebühren und Gebühren an die Gemeinden eine wichtige und in der Schweiz sehr unterschiedliche Angelegenheit. Sie wird durch die Netzkosten für den Aufbau, die Instandhaltung und den Betriebsablauf des Netzes festgelegt. Energiepreis für die bereitgestellte Elektroenergie.

Diesen Strom produziert der Stromnetzbetreiber entweder mit eigenen Anlagen oder bezieht ihn von Zulieferern. Gebühren an die GemeindeKommunale und Kantonsabgaben und -gebühren. Netzzuschlag Bundesabgabe zur Förderung der regenerativen Energieträger, zur Förderung von Großwasserkraftwerken und zur ökologischen Sanierung von Wasserkraftwerken. Der Betrag der Umlage wird jährlich vom Bund festgesetzt und beträgt 2019, wie im Jahr zuvor, den gesetzlich vorgeschriebenen Höchstbetrag von 2,3 Cent pro kWh.

Auch interessant

Mehr zum Thema