Strompreis österreich

Elektrizitätspreis Österreich

Nun zum Thema Strompreise in Österreich im Ratgeber informieren und bequem online Kosten vergleichen & aktueller Anbieterwechsel! Die Strompreise in Österreich bestehen zu je rund einem Drittel aus Energie, Netznutzung und Steuern oder Abgaben. Hast du dir jemals deine Stromrechnung genauer angesehen? Grund dafür ist das Ende des gemeinsamen Strommarktes mit Deutschland. Die Strompreise unterliegen einem ständigen Wandel und erfordern ständige Preisanpassungen.

Strompreisvergleich in Österreich im vierten Quartier 2018

Am 1.10. 2018 stiegen die nationalen Versorger für Wien, Niederösterreich und Burgenland gerade die Elektrizitätspreise merklich an, am 1.7. 2018 war die Salzburg AG bereits Vorreiterin. Egal ob gestiegene Einstandskosten auf der Strommärkten es ist wohl nur noch eine Sache der Zeit, bis auch weitere aktuelle Anbieter die Tarife nach oben zogen. Unter Landeshauptstädten hat Maxenergy nun den besten Preis - nachdem die Nettokosten, Abgaben und Promotionen sowieso in allen Bundesländern innerbetrieblich gleich sind (sehr wahrscheinlich gibt es aber die individuellen Bundesländern bezüglich Nettokosten differieren!), kann man davon ausgehen, die Preise treffen auch hierauf für alle weiteren Städte- und Dorfgemeinschaften des jeweiligen bundesländes zu.

Um die Pole-Position für Maxenergy zu erreichen, war es bereits genug, dass Engstroga die Verkaufspreise geringfügig, zusammen mit Grünwelt energy oder good man zählt Engstroga jedoch noch an die günstigsten aktuellen Anbieter in Österreich erhöhte. Bezogen auf die Kalkulation inklusive (einmaligem) Tauschbonus liegen die Engländer aktuell noch vor Maxenergy. Der günstigste Elektrizität kann zurzeit in Linz (Oberösterreich) mit 698,11 EUR bezogen werden, in Klagenfurt (Kärnten) beträgt die Strommenge 813,48 EUR bei Maxenergy.

Der kleinste Einsparungseffekt vom Billiganbieter zum Nahversorger ist in Innsbruck (Tirol), wo man "nur" 96 EUR pro Jahr mit Maxenergy einsparen kann, der größten Abweichendenergie, die wir in Linz haben. Der Preisunterschied zum Stadtwerke liegt bei stolzen 271 EUR beträgt. Eine Gegenüberstellung von "echt grünen Strom" (laut Greenpeace/Global 2000) zeigt ebenfalls, dass die Teuerungsraten steigen.

Damit hat die oekostrom AG bis zum Schluss des Quartals noch mit dem Kurs günstigste die Kurse merklich angehoben und landen mit 830,80 EUR (für 4500 EURh, ohne Neukundenrabatte) nur auf dem vierten Standort. Neu unter Führender ist die W.E.B. Wärmekraft AG mit dem Kurs "W. E.B resident", der allerdings nur in Regionen/Regionen zum Einsatz kommt, in denen die W.E.B auch ein Energieversorgungswerk betreibt.

763,06 EUR kosteten die bei der W.E.B. vorhandenen 5.500 Kilowattstunden, 780,62 EUR erfordern die Stadtwerke Wörgl mit dem Ökostromtarif von SWEX, dem für Platz 2 genügt. Der dritte Preis geht an die W.E.B.Grünstrom basis mit 811,72 EUR. Nach dem der Strompreis an den Börsen letztendlich nur eine tendenzielle Entwicklung hatte (nämlich nach oben), erscheinen die billigen Jahre des Flusses nun endgültig vorüber.

Mit weiteren Preiserhöhungen ist bereits im Wintersemester 2018/2019 zu rechnen - zumal wenn sich die Weltkonjunktur weiter gut entwickelt läuft und der Wintersemester unter Industrieländern seine düstere Seiten hat. Auch in Österreich kommt noch die Trennung der Strompreiszone mit Deutschland sowie die in jüngster Zeit sehr geringe Preissteigerung bei der Wasser- und Windkraftproduktion hinzu. Vergleiche deinen jetzigen Stromlieferanten mit den besten Bietern, wechsle den Provider bei einer ausreichenden Differenz (das ist sehr einfach, s. Link Durchlicker unten) und überlegen prüfe auch, ob ein Festpreis (für 2019 oder auch 2020 ) aktuell von Interesse ist für

Man sollte das einst (bei sinkenden Großhandelspreisen) interessante Floatertarif wohl zur Zeit lieber vermeiden. Egal ob Kälte oder nicht, ob Elektrizität oder Gas: Der Sommer 2018/2019 wird sicherlich kostspielig sein. Der aktuelle Preisvergleich der Elektrizitätspreise im Landeshauptstädten von Österreich gibt es hier zu finden: Elektrizitätspreisvergleich Österreich.

Auch interessant

Mehr zum Thema