Strompreis Prognose

Energiepreisprognose für Strom

Das Öko-Institut prognostiziert, dass die EEG-Abgabe weiter schmelzen wird. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Electricity Price Forecast" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Solide Marktanalysen und langfristige Strompreisprognosen sind die Grundlage für strategische Entscheidungen. Es berechnet die Tarife auf der Grundlage von Prognosen. In den Strompreisen des Endkunden wird eine Sonderabgabe berechnet, die gefördert werden soll.

HME - Strompreisprognosen

Der Bedarf an einer hochwertigen Strompreisvorhersage wird immer wichtiger, da das Erzeugnis "Strom" seit der Öffnung des Strommarktes ein handelbarer Rohstoff ist. Künftig wird es nicht nur um die Sicherung der Versorgung gehen, sondern auch um eine kostengünstige und umweltfreundliche Energieversorgung. Zur Aufrechterhaltung der Rentabilität wird die Strompreisvorhersage immer wichtiger, da eine gute Vorhersagequalität eine Grundvoraussetzung für einen profitablen Stromtrading ist.

Unser Haus hat sich in den letzten Jahren stark mit der Untersuchung und Entwicklung unterschiedlicher Modelle zur Strompreisvorhersage befasst. Das Resultat ist ein hochqualitatives Vorhersagemodell, das den EPEX SPOT Day-Ahead für die kommenden Tage prognostiziert.

Strompreisvorhersage jetzt erhältlich

Dabei ist es kein Fremdwort mehr, dass Sonneneinstrahlung und Winde den Kassapreis dominieren. Bei viel Sonnenschein und viel Sonnenschein ist der EPEXSPOT tief. Geschieht dies nicht, erhöht sich der Wert nach Adam Ries (oder in unserem Fall die so genannte Verdienstordnung). Soll in der Folgezeit noch mehr Sonnen- und Windenergie in das Stromnetz eingespeist werden, und wie wir alle wissen, müssen andere und vor allem kontrollierbare Produzenten in der Zeit der Sonnen- und Windschwäche an die Arbeit gehen.

Denn dann kann viel regenerativer Elektrizität produziert und auch wiederverwendet werden. Bei uns heißt es: Absolute Umweltfreundlichkeit. Noch sinnvoller ist die Einspeisung von dezentraler Elektrizität in Phasen der Sonnen- und Windschwäche. Umgekehrt würde dies bei günstigen Tarifen durch viel Solar- und Windenergie im Stromnetz dazu führen, dass es exakt dann passieren würde, wenn der Strompreis an der Wertpapierbörse hoch ist.

Man sagt, es sei durchaus profitabel. Um zu wissen, wann morgen die besten Stromzeiten sind und Ihre Systeme entsprechend zu regeln?! Man sagt, völlig selbstständig.

Elektrizitätspreis 2018: Wohin geht die Anreise?

Erfreulich ist, dass die Gebühren für Unternehmer und Konsumenten für 2018 in Summe um 1,7 Prozentpunkte auf 7.555 Cent/kWh sanken werden. Durch den Einsatz der Elektrizitätssteuer und der Vergünstigungsabgabe werden die Gebühren und Gebühren auf einem hohen Stand gehalten - können wir uns daher auf fallende Strompreise ausrichten? Wahrscheinlich nicht, denn die Netzgebühren in den alten Ländern sind seit 2011 kontinuierlich gestiegen und werden je nach Land im kommenden Jahr zwischen 9 und 45 Prozentpunkten ansteigen.

Das bedeutet, dass die Netzgebühren rund ein Drittel des Energiepreises ausmachen. Mit der dezentralen Stromeinspeisung aus regenerativen Energiequellen und den neuen Nord-Süd-Trassen steigt der Bedarf an den Netzen und erfordert daher erhebliche Investitionen: Fachleute gehen davon aus, dass die Netzgebühren auch nach 2019 weiter anwachsen werden. Was bleibt, sind die "tatsächlichen" Aufwendungen für die Stromproduktion und -verteilung.

Sie machen nur knapp ein Drittel des Gesamtstrompreises aus. Der Preistrend für 2018 ist weitestgehend konstant, was umgekehrt nicht bedeutet, dass die Strompreise in Summe sinken werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema