Strompreisbestandteile 2017

Elektrizitätspreiskomponenten 2017

Zusammensetzung der Strompreise 1. Ihr Strompreis besteht aus verschiedenen Komponenten. Der Strompreis im Jahr 2000 bestand beispielsweise aus 62 Prozent Strombezugskosten und nur 38 Prozent Steuern. Für 2017 werden die Entgelte für die Nutzung der Stromnetze deutlich steigen. Aktueller Überwachungsbericht der Bundesnetzagentur vom November 2017.

Der Strompreis in Deutschland beträgt damit 15,12 Ct/kWh.

Preiskomponenten für Strom: Sie zahlen dafür.

Wir teilen auch unsere Social Media-Partnern, Werbetreibenden und Analysten mit, dass Sie unsere Webseite nutzen. Es ist möglich, dass unsere Geschäftspartner diese Angaben mit anderen Angaben kombinieren, die Sie ihnen zur Verfügung gestellt haben oder die sie im Zuge Ihrer Inanspruchnahme der Dienstleistungen erhoben haben. Statistik- Cookies ermöglichen es den Webseitenbesitzern zu erkennen, wie Benutzer mit Websites umgehen, indem sie durch anonyme Erfassung und Berichterstattung personenbezogener Daten handeln.

Unklassifizierte Chips sind Chips, die wir derzeit zu konfigurieren suchen, zusammen mit Providern von Einzelcookies. Dies sind kleine Teildateien, die von Websites genutzt werden, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen können wir auf Ihrem Computer gespeicherte Cookien verwenden, wenn sie für den ordnungsgemäßen Ablauf dieser Website vonnöten sind.

Es gibt einige Cookien, die von Dritten gesetzt werden und auf unseren Webseiten auftauchen. Von Haartrocknern bis hin zu Kühlschränken benötigen viele Haushaltsgeräte Elektrizität. Allerdings ist der Elektrizität selbst nicht kostspielig, es sind vor allem die Selbstkosten. Weil der Elektrizitätspreis aus mehreren Komponenten besteht, darunter Netzaufwendungen, Stromkosten sowie Gebühren und Gebühren.

Die Stromversorgung des Verbrauchers erfolgt vom Kernkraftwerk aus über Verteilernetze. Der Betrag dieser Gebühr wird von der BA bewilligt - und ist von Land zu Land verschieden. Zu dieser Konzessionsgebühr hat der Auftraggeber 46 EUR beizutragen. Seit 1999 ist die Stromverbrauchssteuer (oft auch Öko-Steuer genannt) in Kraft, die inzwischen 2,05 Cents pro kWh beträgt - und das vollkommen losgelöst vom aktuellen Börsenkurs.

Im vorliegenden Beispiel: 66 EUR. Zuweisung nach §19 der Stromnetzentgeltordnung. Dazu gehört auch die Freistellung energieintensiver Unternehmen von Netzentgelten. Die Kosten für diese Verordnung betragen 12 EUR. Mit diesen Kürzeln sind das im Jahr 2000 in Kraft getretene EEG und das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWK-G) gemeint, die vorschreiben, dass Energieversorgungsunternehmen vor allem Elektrizität aus regenerativen Quellen und aus Blockheizkraftwerken beziehen müssen.

Gleichzeitig wird die aus diesen Energiequellen gewonnene Leistung zu einem höheren Preis als herkömmlich erzeugt. Damit wurde die Vergütung, die Energielieferanten an die Anlagenbetreiber von Ökostromerzeugungsanlagen und KWK-G leisten müssen, noch einmal erhöht. Die Mehrkosten sind im Stromendpreis für die Stromverbraucher enthalten. Im Beispiel mit 220 EUR (EEG) oder 14 EUR (KWK-G).

Genau wie fast jedes andere Erzeugnis, das Sie als Konsument verbrauchen, ist auch Elektrizität mehrwertsteuerpflichtig. Das sind 19 Prozentpunkte = 163 E. A. Die sieben Positionen auf Honorare und Grundbeträge machen von den 1.021,20 EUR genau 802 EUR aus. Der restliche Teil, also die puren Stromkosten (im Beispiel 219,20 Euro), wird durch das Recht von Anbieten und Fordern geregelt.

Bei steigender Stromnachfrage werden die Stromkosten an den Stromhandelsbörsen ansteigen. Sinkt die Energienachfrage oder die Energieträger, sinkt der Auspreis.

Mehr zum Thema