Strompreisentwicklung Börse

Entwicklung der Strompreise an der Börse

nur ein kleiner Teil des deutschen Stroms wird tatsächlich an der Börse gehandelt. Kursentwicklung der Strompreise an der Börse. In Deutschland erfolgt der Stromhandel an der Strombörse EEX. Woher kommt der Strompreis? So ist dies beispielsweise in Deutschland die EEX-Börse in Leipzig.

Elektrizitätspreise auf dem höchsten Niveau seit sieben Jahren

Der Großhandelspreis für Elektrizität ist deutlich angestiegen. Inwiefern sich dies auf die Stromrechnung der privaten Haushalte auswirkt, ist noch nicht vorhersehbar. Der Großhandelspreis für Elektrizität ist in den letzten Wochen deutlich angestiegen. Bei der aktuellen Börse in Leipzig sind die Preise für aktuelle Lieferungen im nächsten Jahr inzwischen auf über 55 EUR pro MW-Stunde angestiegen, wie Fabian Huneke von der in Berlin ansässigen Beratungsgesellschaft Energy Brainpool meldet.

So wurde die MW-Stunde im Januar 2016 noch für fast 21 EUR umgesetzt. Der Anstieg der Strompreise ist auf höhere Bezugskosten für Steinkohle und Erdgas zurückzuführen. Darüber hinaus beeinflussen die erhöhten Strompreise die so genannten Verunreinigungsrechte die Strompreise im Großhandel. Laut der Bundesanstalt für Energie wurden bis Ende des Monats April Emissionsrechte im Gesamtwert von 1,7 Mrd. EUR an der Elektrizitätsbörse EEX ersteigert - wesentlich mehr als im ganzen vergangenen Jahr.

Wie sich die Preiserhöhung auf die Stromrechnung der privaten Haushalte in Deutschland auswirken wird, ist von der Expertenschätz. "Die Anhebung der Grosshandelspreise von drei auf fünf Cents pro kWh ist bereits ein starker Anstieg", sagte der Energiewirt Prof. Andreas Löschel von der Westfälischen Wilhelms-Universität. Stromanbieter sichern sich in der Regel gut gegen kurzzeitige Preiserhöhungen durch langfristige Verträge ab.

"Das kann aber auf mittlere Sicht anders aussehen", sagt Löschel. Udo Sieverding, Energierexperte im Verbraucherzentrum NRW, sagte: "Als die Grosshandelspreise vor einigen Jahren sanken, weigerten sich die Energieversorger, die Früchte an ihre Abnehmer zu weitergeben. "Die großen Stromanbieter haben sich noch nicht zur Entscheidung geäußert, ob sie die Stromkosten im nächsten Jahr anheben werden.

Die Gesellschaft ist einer der großen Stromanbieter in Deutschland. Die Strompreise setzen sich aus vielen Bestandteilen zusammen - der Kauf macht nur 18 Prozentpunkte des Gesamtpreises aus. Nur wenn festgestellt wurde, wie sich die vom Konsumenten zu entrichtenden Abgaben entwickeln, konnten Angaben über den Preis von Strom gemacht werden. Den Zuschlag für die Fördermaßnahme für erneuerbare Energieträger erhalten die Konsumenten mit ihrer Elektrizitätsrechnung.

Sie könnte nach einer Einschätzung des Think Tanks Agora Energiewende im nächsten Jahr unverändert beibehalten werden. Dies ist auch eine Konsequenz der gestiegenen Vorleistungspreise. Dies würde dazu führen, dass Ökostromanlagen mehr Strom auf dem Elektrizitätsmarkt verkaufen. "Das Versprechen des Emissionshandels wird nun teilweise erfüllt", kommentiert der Energiewirt Löschel die weiteretwicklung. "Wenn sich der Grosshandelspreis auf dem hohen Level stabilisiert, könnte die EEG-Abgabe in der Schweiz in der Regel in absehbarer Zeit noch weiter nachgeben.", so Löschel.

Allerdings konnten die Konsumenten wahrscheinlich nicht mit sinkenden Energiepreisen gerechnet werden. "â??Gesamt gesehen, erhöhen sich die Stromerzeugungskosten und damit auch die Stromkosten fÃ?r die Endkundenâ??, so der Wissenschaftler.

Mehr zum Thema