Strompreisvergleich Gewerbekunden

Elektrizitätspreisvergleich für gewerbliche Kunden

Die Stromanbieter unterscheiden zwischen privaten und gewerblichen Kunden. Elektrizitätsvergleich für gewerbliche Kunden - schnell und komfortabel. Mit der richtigen Energie für Ihr Unternehmen: günstig, umweltfreundlich, zuverlässig. Willow furchterregendes Vergnügen, das dakins Heizung Rechnung Gas Heißwasser Elektrizität Versorger Elektrizität Preisvergleich kommerzielle Kunden Kopf graz ist. und liefert damit positive Signale für den Strompreis.

Industrie mit einem Energieverbrauch bis zu 100.000 kg/Jahr

Handwerker müssen ihre Energiepreise im Auge behalten und nach vorteilhaften Anbietern suchen. In der Herstellung und Herstellung gibt es einen hohen Energieaufwand. Ein regelmäßiger Preis- und Tarifvergleich für Strom und Erdgas ist hier ein wesentlicher Baustein des unternehmerischen Handelns. In unserem speziellen Strompreisvergleich für Händler werden alle gewerblichen Strompreise aller Stromversorger verglichen, die in Ihrer Nähe kommerzielle Strompreise anbieten. Die Strompreise sind in Ihrer Nähe.

Stellen Sie einen Einzelvergleich an, Sie brauchen nur Ihren Jahresstromverbrauch und Ihre Vorwahl. Sie können in der Trefferliste des Strompreisvergleichs die Option des Ausschlusses von Stromtarifen mit Vorauszahlung oder Prämie, der Inanspruchnahme von bis zu 2 Jahren Preisgarantie oder der bedarfsgerechten Auswahl bestimmter Laufzeit der Stromkontrakte ausnutzen. Dadurch haben Sie einen guten Durchblick und können zum Stromversorger Ihrer Wahl wechsel.

Mit einem Jahresbedarf von mehr als 100.000 Kilowattstunden können Sie sich sofort einen Überblick über Ihren erwarteten Strompreis verschaffen und durch eine Einzelanfrage für Grosskunden von besonders günstigen Bedingungen bei ausgewählten Stromanbietern mitwirken. Diese spezielle Großkundenbetreuung wird von uns zusammen mit unserem Kooperationspartner getenergie angeboten. Geben Sie dazu den jährlichen Stromverbrauch in Kilowattstunden ein, kalkulieren Sie den Kostenvoranschlag und suchen Sie gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern von getenergie nach günstigen Möglichkeiten für Ihre Energieversorgung:

Geschäftskunden

Durch Ankreuzen des Kästchens stimme ich zu, dass die von mir gesammelten Informationen gesammelt und auf elektronischem Wege aufbewahrt werden können. Die Übertragung Ihrer Angaben erfolgt in verschlüsselter Form. attr('data-mwf-file', ''').attr('class','mwf-upload-row') ; $fileinfo = $(' ').attr('class','mwf-upload-fileinfo') ; $preview = $(' '). attr('data-mwf-file-preview', ''').attr('class','mwf-upload-preview') ; $meta = $(' '' ' attr('class','mwf-upload-metadata') ; $ul = $(' ') ; $name = $(' ').text($attr.labels.name + ': ' ' ' + $file.name) ; $size = $(' '). text($attr.labels.size + ' : ' ' ' ' ' + $.formatSize($file.size)) ; $buttons = $('').attr(

Die Strompreise für gewerbliche Kunden sinken auf das Niveau der Haushalte.

Die Salzburg AG, das verschmolzene Tochterunternehmen von SAFE und den Salzburg Stadtwerken: Bei den Strompreisen für die Industrie fallen die Preise auf das Niveau der Haushalte. Dies entspricht einer durchschnittlichen Reduktion von 17-prozentig. Darüber hinaus gelten der kostenlose Strommonat und die beiden freien Wochen für zusätzliche Produkte wie Strom und Heizung auch für gewerbliche Kunden. "â??Salzburgische Handwerker sind der wirtschaftliche Motor der Region.

Daher ist es auch ein spezielles Interesse der neuen Gesellschaft Salzburg AG, einen signifikanten Anteil an der Stärkung der Konkurrenzsituation der Wirtschaftsunternehmen zu leisten", sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Arno Gasteiger. "Aus diesem Grund senkt man zum Stichtag des Jahres 2000 die Tarife für diese Gruppe von Kunden auf Haushaltsniveau und erfüllt damit als zusammengeführtes Einzelunternehmen eine seit langem bestehende Nachfrage der Salzburger Landeswirtschaftskammer nach wettbewerbsfähigen Tarifen.

Damit rückt Salzburg im Österreichischen Vergleich seiner Unternehmensraten auf den dritten Platz vor. Damit muss ein durchschnittliches Kleinunternehmen in sechs Ländern Österreichs einen erhöhten Stromverbrauch zahlen als in Salzburg. Damit bietet Salzburg der Branche erstmalig seit 15 Jahren einen Strom-Tarif, der weit unter dem Österreichischen Durchschnitt liegt.

Die Salzburg AG hat mit der Absenkung des Spitzenlasts für die Industrie und der damit verbundenen Strompreissenkung nun den vierten großen Sprung zur Strompreissenkung in Salzburg getan. Der erste Rückgang für Haushalt und Handel fand am 1.10.1999 mit einer Rate von 6 Prozentpunkten statt. Dadurch erzielten die Kundinnen und Servicekunden eine Einsparung von 140 Mio. ATS.

Jänner 2000 wurde eine weitere 10-prozentige Reduzierung der Handelszölle, die damals weit über dem Österreichischen Mittelwert liegt, mit einer Einsparung von 100 Mio. ATS erreicht. Salzburger BusinessOK wurde am I. Juli 2000 für 1.800 grössere Unternehmen ins Leben gerufen, mit einer Strompreissenkung von 10 - 30 Prozentpunkten je nach Stromverbrauch.

Schliesslich wird am 1.12. 2000 ein monatlich kostenloser Strom für Haushalt, Handel und Landbau zur Verfügung gestellt und der Spitzenlastfaktor im Handel auf 0,45 reduziert. Die Gesamtkosten dieser Maßnahmen, einschliesslich des Multi-Utility-Bonus, belaufen sich auf rund 320 Millionen ATS. "Dr. Wolfgang Anzengruber, Vertriebsvorstand der Salzburg AG: "Ab dem Stichtag 31. 12. 2000 werden die Stromabgabepreise für Gewerbekunden um durchschnittlich 17 Poz. reduziert.

Durch den neuen Preis werden nur 45 Prozentpunkte der Stromlieferung abgerechnet, was eine Reduzierung des so genannten Peak Load Factors auf 0,45 zur Folge hat. Die Strompreisermäßigung für die rund 35.000 Gewerbekunden der Salzburg AG tritt zum Stichtag 31. 12. 2000 auf.

"Mit dieser Preisreduzierung und dem kostenlosen Strommonat hat die Salzburg AG einen Schritt in die Top 3 der heimischen Landesenergielieferanten unter den Gewerbekunden gemacht: Während ein gewerblicher Kunde 36.834 Schließungen mit einem jährlichen Stromverbrauch von rund 35.000 Kilowattstunden im burgenländischen Raum zahlt, belaufen sich die Aufwendungen in Salzburg zum Stichtag des ersten Halbjahres 2000 nur auf 30.248 Stellungen.

Damit werden die Verbraucher bereits vor der vollständigen Liberalisierung des Strommarktes von unseren verbesserten Einkaufsbedingungen und den Synergieeffekten der neuen Gesellschaft profitieren", so DI Ansengruber weiter. Neben der Reduzierung zum Stichtag ist auch der Freimonat für Strom für den Handel gültig: Zwischen dem Stichtag 31. 12. 2000 und dem Stichtag 31. 11. 2001 ist ein Drittel der Elektrizitätsrechnung der Salzburg AG für Handel s- und Haushaltkunden kostenlos.

Dabei wird der freie Monat in den entsprechenden Jahresabschlüssen der Periode anteilig mitgerechnet. Das bedeutet, dass die Stromkosten für gewerbliche Kunden im Durchschnitt um 25 Prozentpunkte nachgeben werden. Für alle Haushalts- und Gewerbekunden ist der kostenlose Strommonat ab sofort gültig - ganz unkompliziert, ohne Registrierung und ohne Vertragsbindung. Michael Strebl, Vertriebsleiter der Salzburg AG, zieht eine gute vorläufige Bilanz für das erste Stromerzeugnis für spezielle Vertragskunden: "Wir haben unser Zielvorhaben von 50% für dieses Erzeugnis übertroffen.

53 Prozentpunkte dieser Zielgruppe haben sich bis heute für die mittelfristig zukunftsorientierte Zusammenarbeit Salzburg- BusinessOK entschlossen. Sie werden bis Ende 2002 zwischen 10 und 30 Prozentpunkte weniger bezahlen, berechnet auf Basis der bisherigen Strompreise. In Salzburg können sich Unternehmen mit einem jährlichen Stromverbrauch von mehr als 10.000 Kilowattstunden pro Ort bis zum Stichtag des Jahres 2000 für das neue Tariermodell und damit auch rückwirkend zum Stichtag des Jahres 2000 von den günstigeren Preisen profitieren.

Michael Strebl kann auf erste große Verkaufserfolge außerhalb des Versorgungsgebiets verweisen: "Ab dem ersten Januar 2001 werden alle Spar-Food-Stores in Klagenfurt mit Strom aus Salzburg versorgt. So ist es der Salzburg AG mit der Österreichischen Spar-Zentrale in Salzburg zu einer zukunftsweisenden Partnerschaft gekommen. Die Salzburg AG betont mit diesem Ergebnis die Bedeutung, die sie dem Österreichischen Strommarkt beimessen will.

Mehr zum Thema