Stromspar

Energieeinsparung

Im Rahmen des Projekts "Electricity Saving Check" werden einkommensschwache Haushalte über einen bewussteren Umgang mit Energie informiert. Zu diesem Zweck verfügt das DIAKONISCHE WERK AN DER SAAR über sechs Energiesparassistenten, die auf die Baustelle kommen und den Energiesparcheck durchführen. Mit einfachen Mitteln viel Strom und Geld sparen. Mit dem Stromspar-Check hat der Deutsche Caritasverband e. V.

eine gemeinsame Kampagne gestartet. Zu welcher Tageszeit ist der Stromverbrauch am höchsten?

Energiesparprüfung

"Der " Stromspar-Check " für Familien mit niedrigem Haushaltseinkommen. Geringfügige Familien werden im Zuge des Projektes "Electricity Savings Check" über einen bewussten Energieeinsatz aufgeklärt und damit von den Energiekosten für Elektrizität und Trinkwasser befreit. Langzeiterwerbslose sind als Energiesparhelfer in Sachen Energieverbrauch ausgebildet, um die Verbräuche von elektrischen Geräten in diesen Häusern zu überprüfen und Energieeinsparungslampen, umschaltbare Steckdosenleisten und Wasserabscheider zu installieren.

Von Vorpommern aus wird der " Stromsparkcheck " an den Orten Anklam, Greifswald, Passweg und Stralsundd angeboten. Finanziert wird das Vorhaben vom Bundesumweltministerium (BMU) im Zuge seiner Klimaschutz-Initiative. Bereits seit 2010 unterstützt der Charitasverband Vorpommern e. V. Haushalte mit niedrigem Haushaltseinkommen bei der Senkung ihrer Stromkosten. Greifswald, 20.09.2018. Die Stromsparteams in Vorpommern mit Sitz in Anklam, Greifswald, Passewalk und Stralsund haben seit Projektstart im Jahr 2010 7.665 Haushalte mit niedrigem Haushaltseinkommen bei der Energieeinsparung betreut - mit einem sehr eindrucksvollen Resultat: Die bisherigen Gesamteinsparungen liegen bei rund 8.894.539 Euro.

Bei der ersten Besichtigung erfassen die Energiesparhelfer den gesamten Strom- und Wasserverbrauch und werten das entsprechende Nutzungsverhalten aus. Stromsparförderer sind mit den Alltagsproblemen einkommensschwacher Haushalte vertraut. Bisher wurden 58 Energiesparassistenten ausgebildet. Bei einem zweiten Termin installieren sie dann die entsprechenden Energie- und Wasserspar-Artikel und liefern handfeste Hinweise für weitere Einsparungen bei Heizung und Lüftung, Küche oder Wasser.

Auf diese Weise können die privaten Haushalten ihre Jahreskosten für Strom und Wärme um im Durchschnitt 184 EUR senken. Durch den Tausch eines älteren Kühlschrankes oder eines Stromfressers gegen einen hocheffizienten A+++ Kühlschrank, der mit 150 gefördert wird, werden weitere 100 EUR Energiekosten eingespart. Nicht nur die privaten Haushalten, sondern auch die Gemeinden partizipieren von den niedrigeren Energiekosten.

Er trägt - zusammen mit dem Staat - die Unterbringungskosten für die Empfänger von ALG II und Grundeinkommen. Mit 1.305.767 für die beiden Kreise in Vorpommern und 1.171.156 für den Staat sind die bisher erzielten Ersparnisse beeindruckend. Beeindruckend ist auch der Klimaschutzbeitrag, denn die Konsultationen haben inzwischen 6.177.055 KWh Elektrizität und 113.465 m Wasser gespart und damit CO2-Emissionen von 2.562 t CO2 verhindert.

Mehr zum Thema