Stromsparen im Haushalt

Einsparung von Strom im Haushalt

Nun bei uns auf einen Blick. Tendenzen, Einsparpotenziale und neue Instrumente für eine nachhaltige Energiewirtschaft Stromsparen im Haushalt. Ihre Ansprechpartnerin: Impressum Herausgeber: Verbraucherzentrale. Die Idee der Kampagne "Stromsparen im Haushalt" basiert auf zwei grundlegenden Überlegungen. Spätestens mit dem Erhalt der Stromrechnung werden Stromfresser im Haushalt spürbar.

Strom sparen im Haushalt

Sie stellt ein Energiesparkonzept für die hessischen Haushalten vor und gibt die wichtigsten Handlungsempfehlungen für Licht, Fernsehen, Computer, Zirkulationspumpe, Kühlschränke, Mikrowelle, Reinigungsmaschine und Haartrockner. Ein Privathaushalt verbraucht im Durchschnitt zwischen 3.500 und 4.000 kWh pro Jahr. Schon seit Jahren nimmt der Energieverbrauch der privaten Haushalten kontinuierlich zu - aber jeder Haushalt hat ein Einsparpotenzial von immerhin 50 vH.

Thema 1: Energiesparende Vorrichtungen zahlen sich aus! Thema 7: Auf das Etikett können Sie sich verlassen! Thema 1: Energiesparende Vorrichtungen zahlen sich aus! Thema 2: Thema 3: Thema 4: Thema 5: Thema 6: Thema 7: Sie können sich auf das Etikett verlassen! Thema 8: Thema 9: Thema 10:

Stromeinsparung im Haushalt

Die Überprüfung des Reaktorunfalls von Tschernobyl vor 25 Jahren und die anhaltende Katastrophenlage in Japan zeigt, dass Stromsparen notwendiger denn je ist. Aus diesem Grund hat "die umweltberatung" mit einfachen Massnahmen viel Kosten gespart. "Das Einsparen von Elektrizität ist in vielen Alltagsbereichen leicht und möglich. Fängt jeder Haushalt dort an, wo es am einfachsten ist, ist ein bedeutender Arbeitsschritt bereits getan", erläutert DIin Ingrid Tributsch, Energierexpertin bei "die umweltberatung".

"Der " Umweltratgeber " gibt viele Hinweise, wie Sie Geld einsparen können - egal ob Sie wäschen, kochten oder Geräte kaufen. Beispiel: Einsparung beim Garen und BackenImmer machen das Garen und Brennen etwa 14% des Energieverbrauchs eines Haushaltes aus. Das Garen ohne Abdeckung vergeudet weitere 20%. - Ein Wasserkessel erspart 60 bis 80 Prozent weniger Energieverbrauch als ein Elektrokocher, der die gleiche Wassermenge aufheizt.

Es ist auch notwendig, den Elektrokocher beim Braten und Garen frühzeitig auszuschalten und die Abwärme zu nutzen. In diesem Fall ist es ratsam, die Abwärme zu verwenden. Es wird grob angenommen, dass ca. 50 Prozent des Strombedarfs zum Garen und Braten eingespart werden können. Dies entspricht etwa 294 Kilowattstunden oder 59,- pro Jahr in einem Durchschnittshaushalt mit 4 Personen. Info-Blätter von "die umweltfreundtberatung "Im Info-Blatt "Strom sparen im Haushalt " gibt "die umweltberatung" leicht verständliche Hinweise zum Energiesparen beim Heizen und Heizen, beim Waschen von Wäsche und Geschirr spülen, beim Umgang mit Kühlschränken, Computern und Verbraucherelektronik.

Wie die Leistungsaufnahme verschiedener Geräte ermittelt wird, ist im Informationsblatt "Auffinden von Stromfressern" dargestellt. Weiterführende Hinweise auf marktcheck.at: Linktipp: Gratis-Download von Infobroschüren auf der Website von "die umweltberatung" Quelle: "die umweltberatung" (die Umweltberatung)

Auch interessant

Mehr zum Thema