Stromspartipps

Energiespartipps

Auf dieser Seite finden Sie alle Tipps, die Sie zur Reduzierung Ihres Stromverbrauchs benötigen. Tipps zur Stromersparnis In unseren modernen Haushalten ist ohne Strom nichts möglich. Bildschirme haben ein hohes Energiesparpotenzial, da sie in der Regel während der gesamten Arbeitszeit eingeschaltet werden. Nicht nur mit unseren Ökostrom-Tarifen können Sie Geld sparen, sondern auch mit unseren Energiespartipps Strom sparen. Energiespartipp: Nur kurz, aber gründlich lüften.

Energiespartipps

Es freut mich, dass Sie Elektrizität und Kosten einsparen wollen. Wenn Sie nach Spartipps Ausschau halten, die sehr wirkungsvoll überflüssige Energiekosten verhindern, werden Sie in unseren effektivsten Trinkgeldern das Richtige für Sie dabei sein. Bei jedem Tip, den Sie umsetzen, werden Sie ganz allein viel Energie einsparen. Wer wenig Zeit oder Kosten investieren möchte, um seine Energiekosten zu reduzieren, findet in unseren kosteneffizientesten Ratschlägen viele weitere Optionen.

Obwohl die modernen Reinigungsmaschinen über eine automatische Mengensteuerung verfügen, benötigen sie bei Halbbelegung auch wesentlich mehr als die Hälfe an Reinigungsmittel, Trinkwasser und Elektrizität. Die Einsparungen bei den Stromkosten sind bei älteren Waschanlagen durch eine optimierte Beschickung und damit weniger Waschzyklen noch höher. Das bedeutet auch einen geringeren Aufwand für die Bereiche Wasserversorgung, Abwasserentsorgung und Reinigungsmittel.

Damit werden nicht nur der Textilbereich, sondern auch das Haushaltsbudget geschützt: Was bei 60° C gewaschen wird, kostet 50 % mehr Elektrizität als bei 40° C gewaschen wird. Allerdings können die Einsparungen bei Wasserversorgung und Elektrizität im Vergleich zum normalen Programm langfristig spürbar sein. Bedeckt ist das Garen mit Kochtopf und Bratpfanne viel kürzer und mit weniger Energieverbrauch - ein Elektrokocher braucht dann bis zu 30 Prozentpunkte weniger Elektrizität.

Besonders wirtschaftlich ist übrigens das Kochen in einem Schnellkochtopf - die kürzere Kochzeit senkt den Energieverbrauch des Elektroherdes um bis zu 50 vH. Wenn Sie in der Frischluft oder in gut gelüfteten Räumlichkeiten Raum für einen Kleiderständer, Wäschespinnen oder eine Kleiderlinie haben, können Sie den Energieverbrauch leicht reduzieren. Es gibt Wege, wie Sie überflüssige Energiekosten effektiv reduzieren können.

Bei jedem Tip, den Sie umsetzen, werden Sie ganz allein viel Energie einsparen. Die Warmwasserbereitung mit Elektrizität ist aufwendig. Um so mehr kann man aber einsparen, wenn ein Haus auf Warmwasserbereiter oder Warmwasserbereiter angewiesen ist. Die Bequemlichkeit ist gleich geblieben, nur die Strompreise sanken. Jet-Regler sind für wenige Euros (z.B. ein Satz von zwölf Euro) erhältlich und lassen sich leicht an die Verschraubungen anschrauben.

Sie können sie für 25 EUR bekommen. Durch die Wasserspartechnologie können die Warmwasserkosten um fast die Hälfe reduziert werden. Zum Beispiel erspart sich ein Zwei-Personen-Haushalt 450 kWh im Jahr. Darüber hinaus wurden auch die Wasser- und Abwasserkosten gesenkt. Im Haushalt werden oft mehrere Elektronikgeräte an einer Buchse miteinander verbunden, wie z.B. Rechner mit Monitoren, Scannern, Druckern, Lautsprechern oder auch Fernsehern und Festplattenrecordern oder HiFi-Anlagen.

Wird die Haupteinrichtung (der Master) ausgeschaltet, z.B. der Rechner, Trennt die Steckerleiste alle anderen verbundenen Einrichtungen (die Slaves) komplett vom Netz. Dadurch werden überflüssige Energiekosten vermieden. Weil viele Verbraucher viel Energie benötigen, auch wenn sie im Standby-Modus "warten" oder ausgeschaltet zu sein scheinen. Ein Teil dieser intelligente Steckerleisten deaktiviert die anderen Vorrichtungen, auch wenn das Hauptventil im Leerlauf ist.

Bereits für 45 EUR erhalten Sie drei Slave-Steckdosenleisten. So kann ein Zweimannbetrieb je nach Ausstattung und Nutzung des Gerätes rund 485 kWh Standby-Verluste pro Jahr einsparen. Dagegen wird der Jahresstromverbrauch für die Lichttechnik deutlich reduziert. Durch den Austausch der ineffektiven Lichtquellen kann ein exemplarischer Haushalt mit zwei Menschen rund 270 kWh pro Jahr einsparen.

Die Zirkulationspumpe fördert in jedem Heizsystem das Warmwasser vom Kessel zu den Radiatoren. Bei vielen Systemen werden obsolete oder überdimensionale Pumpensysteme verwendet, die eine unnötige Menge an Elektrizität mitbringen. Im Zweifamilienhaus kann so der Betrieb der Wärmepumpe um rund 460 kWh pro Jahr reduziert werden. Selbst wenn der bisherige Kühl- oder Gefrierschrank noch "gut" funktionstüchtig ist, sollte man seinen Energieverbrauch genauestens überprüfen und mit dem von wirtschaftlichen Neuanschaffungen aufwerten.

Die Verbräuche der meist zehn Jahre älteren Anlagen können z.B. mit einem Stromzähler ermittelt werden. Sogar die früher besten Energieeffizienzklassen A sind im Vergleich zu modernen A+++ Geräten mittlerweile in Bezug auf den Energieverbrauch recht schlecht. So können Sie noch mehr einsparen. Selbst wenn zuerst einmal Gelder für das neue Gerät aufgewendet werden müssen, amortisiert sich die Anschaffung über die Jahre.

So kann die Stromersparnis durch den Wechsel eines Kühlaggregats bei rund 170 kWh pro Jahr für einen Doppelhaushalt liegt. Oftmals sind gar ganz überalterte oder überdimensionale Anlagen im Gebrauch, die unbeachtet große Beträge zur höheren Elektrizitätsrechnung beizutragen haben. Hierbei ist es sinnvoll, den eigenen Kühl- und Gefrierbedarf zu fragen und ggf. die Verbraucher auszuschalten oder ordnungsgemäß zu beseitigen.

Durch das Ausschalten eines älteren überdimensionalen Gefrierschranks können Sie bis zu 600 kWh Elektrizität pro Jahr einsparen. Sind hier viele Spitzen, zum Sie zu helfen, weniger Zeit oder Geldmittel aufzuwenden. Wenn Sie wissen, ob Ihr eigener Energieverbrauch hoch, mittel oder gering ist, können Sie noch nicht unmittelbar Energie und damit Kosten einsparen.

Es kann aber sehr motivierend sein zu lernen, dass ähnliche Haushalten mit wesentlich weniger Strom zurechtkommen. Dann muss beispielsweise mit einem Stromzähler der große und der geheime Stromkonsument entdeckt werden, um passende Lösungsansätze für den vermeidbaren Konsum zu ergründen. Stromkostenzähler oder Energiekostenzähler sind bereits für unter 20 EUR erhältlich oder können bei Ihrem lokalen Stromanbieter ausgeliehen werden.

Obwohl er nur mit einem Wasserkessel kochbar ist, verbraucht er wesentlich weniger elektr. Eine Wasserkessel erwärmt das Trinkwasser viel effektiver, da weniger Wärme austritt. Es ist sinnvoll, nur die wirklich benötigten Wärmemengen zu erwärmen. Die Mikrowelle ist auch für sehr kleine Wassermengen bis zu einem Viertel Liter geeignet.

Für weniger als 20 EUR gibt es einen Wasserkessel. Mit Computern, Deckenstrahlern, Espressomaschinen und vielen anderen Geräten kann Elektrizität verbraucht werden, ohne dass sie angeschaltet oder tatsächlich in Betrieb sind. Diejenigen, die sich die Zeit nehmen, diese geheimen Konsumenten mit einem Stromzähler zu entlarven, werden von der überproportionalen Menge an Elektrizität erstaunt sein, die über den gesamten Ort strömt.

Funkfernbediente Steckdosen sind für Stromverbraucher an unzugänglichen Orten geeignet, benötigen aber auch Elektrizität. Für weniger als zehn Cent sind Buchsenleisten und Radiosteckdosen erhältlich. Im Haushalt werden oft mehrere Elektronikgeräte an eine Buchse angeschlossen, wie z.B. Rechner mit Monitoren, Scannern, Druckern, Lautsprechern oder auch Fernsehern und Festplattenrecordern oder HiFi-Anlagen.

Wird die Haupteinrichtung (der Master) ausgeschaltet, z.B. der Rechner, trennt die Steckerleiste alle anderen verbundenen Einrichtungen (die Slaves) komplett vom Netz. Dadurch werden überflüssige Energiekosten vermieden. Weil viele Verbraucher viel Energie benötigen, auch wenn sie im Standby-Modus "warten" oder ausgeschaltet zu sein scheinen. Ein Teil dieser intelligente Steckerleisten deaktiviert die anderen Vorrichtungen, auch wenn das Hauptventil im Leerlauf ist.

Bereits für 45 EUR erhalten Sie drei Slave-Steckdosenleisten. Die Warmwasserbereitung mit Elektrizität ist aufwendig. Um so mehr kann man aber einsparen, wenn ein Haus auf Warmwasserbereiter oder Warmwasserbereiter angewiesen ist. Die Bequemlichkeit ist gleich geblieben, nur die Strompreise sanken. Jet-Regler sind für wenige Euros (z.B. ein Satz von zwölf Euro) erhältlich und lassen sich leicht an die Verschraubungen anschrauben.

Sie können sie für 25 EUR bekommen. Durch die Wasserspartechnologie können die Warmwasserkosten um fast die Hälfe reduziert werden. Bei vielen der verwendeten Wärmeumwälzpumpen ist die Leistungsfähigkeit zu groß und verbraucht daher überflüssig viel Elektrizität. Dann fördert die Zirkulationspumpe noch genügend warmes Trinkwasser vom Kessel zu den Radiatoren.

Durch eine Umwälzpumpe wird das Warmwasser zwischen dem Kessel und den Armaturen konstant umgewälzt. Dadurch wird sichergestellt, dass das Warmwasser unmittelbar aus der Duschkabine und dem Zapfhahn kommt. Diese Behaglichkeit erfordert zwar Elektrizität, ist aber oft nicht rund um die Uhr notwendig. Dies kann durch den Anschluß eines Timers auch bei zeitlos arbeitenden Maschinen erreicht werden, sofern die Maschinen an eine Buchse geschaltet sind.

Schon jetzt sind Schaltuhren für rund fünf Cent erhältlich. Auf diese Weise wird mit weniger Elektrizität die gewünschte Betriebstemperatur erreicht. Temperaturmessgeräte zur Einstellung und Kontrolle der Betriebstemperatur sind oft billiger als zehn EZ. Dadurch werden bis zu 90 Prozentpunkte Energie eingespart und die Lebensdauer von Notebooks mit einer Batterieladung verlängert. Mit zunehmender Größe des Fernsehers steigt der Energieverbrauch.

Vor allem bei großen Vorrichtungen können Sie mit etwas weniger Lichtstärke und weniger kontrastreichem Licht Energie einsparen, ohne auf ein gutes Foto ausweichen zu müssen. Bei vielen Vorrichtungen gibt es einen Energiesparmodus für die hinreichende Anpassung von Lichtstärke und Hintergrund. Nicht nur die Elektrizitätspreise sind landesweit, sondern auch zwischen den lokal verkauften Stromerzeugnissen sehr unterschiedlich.

Manchmal hat der eigene Stromlieferant bereits mehrere klar voneinander abweichende Sätze. Es ist einfach, mehrere Euros pro Jahr zu ersparen. Eine Strompreisänderung berechnet maximal das Porto für Briefe. Mit ihr wird kein Elektrizität gespart, aber es wird viel Zeit gespart, die für energiesparende Maßnahmen verwendet werden kann.

Mehr zum Thema