Stromspartipps für den Haushalt

Tipps zum Stromsparen für den Haushalt

Tipps zum Stromsparen - Sparen Sie Strom & reduzieren Sie den Stromverbrauch. Aber weil immer mehr Elektrogeräte im Haushalt zu finden sind. Mit dieser Checkliste können Sie Strom sparen: Reduzieren Sie die Energiekosten mit minimalem Aufwand. Energiesparen zu Hause und im Büro. Energiespartipps in den eigenen vier Wänden.

Kühlung

Geheime Stromfresser sind in nahezu jedem Haushalt zu finden. Niedrigere Strompreise sind hier wenig hilfreich. Tatsächlich ist es ohne großen Aufwand möglich, Elektrizität und Kosten zu senken - mit diesen Energiespartipps. Ältere Kühl- und Gefrierschränke zählen zu den grössten Stromfressern im Küchen. Achten Sie daher beim Kauf eines neuen Gerätes auf einen minimalen Stromverbrauch.

Wenn möglich, platzieren Sie das System an einem möglichst kalten Platz. Die Außentemperatur ist umso höher, je öfter das Heizgerät eingeschaltet wird und Energie benötigt. Beispiel: Der Stromverbrauch der meisten Vorrichtungen ging um etwa 30 Prozentpunkte zurück, nachdem Monteure die Umgebungstemperatur von 25 auf 16 Grad absenk. Platzieren Sie die Vorrichtungen daher nicht in der Nähe einer Heizquelle (Heizung, Ofen, Geschirrspüler) und meiden Sie direktes Sonnenlicht.

Achten Sie darauf, die Kühltemperatur im Kühlschrank nicht zu niedrig einzustellen, da jeder zusätzliche Kühlungsgrad viel Strom verbraucht. Die Lagertemperaturen von + 5 bis + 7°C im Kühlschrank und - 18°C im Gefrierschrank sind gut. Das häufige und längere öffnen der Tür ist zu unterlassen. Die eingedrungene warme Umgebungsluft muss dann vom Kühlschrank abgekühlt werden.

Die Bestellung im Geräteinneren sorgt für einen raschen Überblick und vermeidet unnötige Suchvorgänge. Nicht mehr benötigte Ingredienzien nach Möglichkeit sofort wieder in den Kühlschrank geben, damit sie sich nicht vollständig aufheizen und dann wieder abkühlt werden. Platzieren Sie keine heißen oder warmen Speisen im Kühlschrank. Bringen Sie das entnommene Material so rasch wie möglich in das Kühlaggregat zurück, bevor es sich zu stark aufheizt.

Enteisen Sie die Vorrichtungen regelmäßig nach den Anweisungen des Herstellers und achten Sie darauf, dass keine dicken Reifungsschichten entstehen. Setzen Sie einen eingeschalteten Brenner in das Messgerät ein. Ihr Kühlschrank darf auch in den Ferien fahren, wenn Sie länger unterwegs sind. Am besten lässt man die Kühlschranktür nach dem Ausschalten des Gerätes offen. Ältere Waschmaschinen konsumieren etwa 15 Prozentpunkte des elektrischen Stromes in den Häusern.

Bei der Anschaffung neuer Geräte ist darauf zu achten, dass die Verbrauchswerte in den von Ihnen am meisten verwendeten Geräten so niedrig wie möglich sind. Wasche Feinwäsche und Schurwolle bei einer maximalen Temperatur von 30°C, farbige Kleidung bei 40°C und weiße Kleidung bei einer maximalen Temperatur von 60°C. In der Regel ist eine Vorwässerung nicht erforderlich. Erkundigen Sie sich vorab bei Ihrem Händler, ob das GerÃ?t auch fÃ?r den Warmwasseranschluss freigegeben ist.

Dadurch werden Zeit und Energie gespart. Beachten Sie die Verwendung von Geräten mit niedrigem Stromverbrauch. Der Stromverbrauch ist am geringsten, aber die Lebensdauer am höchsten. Aber auch kurze Programme für leicht verschmutzte Bereiche können zum Speichern beitragen. Geschirrspüler haben auch eine Standby-Funktion, in der sie Elektrizität aufbrauchen. Dies geschieht, wenn Sie den Spülvorgang mit einer Zeitverzögerung beginnen oder wenn Sie das Messgerät nach Ablauf des Spülvorgangs nicht abschalten.

Solche Standby-Zeiten sind nach Möglichkeit zu unterlassen. Ist dieser grösser als der Pot, wird viel Elektrizität verschwendet. Dadurch wird viel Zeit gespart. Mit einem Schnellkochtopf sparen Sie Zeit und Elektrizität. Mit so wenig Flüssigkeit wie möglich zubereiten. Energiesparlampen sind für fast alle Haushaltszwecke geeignet. Beispiel: Die Ausführungen für Bad, Diele oder Treppe sollen eine große Anzahl von Schaltspielen aushalten können.

Bis zu 15 Prozentpunkte des Stromverbrauchs im Haushalt können auf die Lichttechnik entfallen. Die Energiesparwunder brauchen bis zu 86 Prozentpunkte weniger Energie als herkömmliche Glühlampen und haben eine deutlich höhere Lebensdauer. Dies senkt den Energieverbrauch. Versuche dies so weit wie möglich zu unterdrücken. Achten Sie darauf, dass die Leuchten in den Räumlichkeiten und Räumlichkeiten nicht übermäßig lange verbrennen.

Energiesparlampen geben ein gutes Gespür dafür. Vor allem der Standby-Betrieb erhöht bei kleinen elektrischen Verbrauchern die Stromrechnung. Beim Kauf neuer Anlagen ist auf den Stromverbrauch im Standby-Modus zu achten. Selbst wenn die Waschmaschine nicht mehr ausspült, benötigen die eingeschalteten Sensorik für Wasserstand, Schlauchssicherheit, Wassertemperatur usw. unnötigen Stromverbrauch. Batteriebetriebene Vorrichtungen nehmen ständig Energie auf, solange sie an das Stromnetz angeschlossen sind.

Denken Sie beim Erwerb eines Wasserbettes daran, dass das Doppelbett rund 1.000 Kilowattstunden Elektrizität pro Jahr benötigt, um das Trinkwasser auf einer angenehmen Temperatur zu belassen. Investitionen in energiesparende Neuanlagen können sich ebenfalls auszahlen.

Auch interessant

Mehr zum Thema