Stromtarif Finden

Finden Sie einen Stromtarif

Finden Sie den günstigsten Anbieter von Strom. Dort finden Sie auch die Einsparpotenziale für die folgenden Jahre. Nachfolgend finden Sie hilfreiche Fragen und Antworten unserer Besucher:. Sie finden hier die Stromtarife aller Stromversorger für Ihren Verbrauch und Ihre Region, vergleichen Strompreise und wechseln den Lieferanten. In unserem Stromproduktfinder für Ihr Zuhause finden Sie den idealen Stromtarif für Ihren Verbrauch.

Wo findet man den passenden Stromtarif? Hier sind unsere Hinweise für Sie

Ihr Konsum: Je mehr, umso billiger? Für die Ermittlung des optimalen Strompreises ist es besonders bedeutsam, den jährlichen Stromverbrauch zu betrachten. Einige Single-Haushalte konsumieren weniger als 1000 Kilowattstunden pro Jahr, während andere leicht mehr als 3000 Kilowattstunden aufbringen. Zu den typischen Stromfressern in Single-Haushalten gehören Heimkinosysteme oder leistungsfähige Verbraucher. Großfamilien haben bereits einen Stromverbrauch von über 6.000 Kilowattstunden pro Jahr und bezahlen lose über tausend EUR pro Jahr allein für die Energie.

Man könnte meinen, dass für den Elektrizitätsmarkt die traditionelle Regelung gilt: Je höher die zugekaufte Menge, umso geringer der Stückpreis. Die Strompreise bestehen aus einer festen Grundhonorar und dem Arbeitskampf. Grundsätzlich ist die Grundvergütung eine Möglichkeit für Stromversorger, mit besonders sparsamen Konsumenten zu wirtschaften.

FÃ?r alle, die wenig ElektrizitÃ?t konsumieren, gilt: Je kleiner die Grundladung, umso besser. Dabei kann es sich durchaus auszahlen, eine höhere Grundvergütung zugunsten eines günstigen Arbeitsaufwandes zu akzeptieren. Es gibt nicht in jedem Tarifen mit einer hohen Grundlast einen günstigen Strompreis pro kmh. Dies erschwert es uns besonders, den für uns besten Stromtarif zu finden.

Vor einigen Jahren führte das vergleichende Portal Verivox eine Studie durch, um herauszufinden, dass sich das Sparen von Elektrizität wirtschaftlich überhaupt nicht rechnet. Vielmehr reduzieren diejenigen, die besonders viel Elektrizität verbrauchen, den Grundladungsanteil in jeder von ihnen konsumierten kWh und zahlen so tatsächlich weniger für diese. Auch hier liegt das Problemfeld in der Transparenz: Es gibt keine Möglichkeit für die Konsumenten, die Strompreise unabhängig vom Verbrauch untereinander zu messen.

Das bekannte Vergleichsportal arbeitet alle nach Verbrauch und sortiert seine Resultate nicht nach der Menge der Grundvergütung, sondern nach dem Gesamtkosten. Grünstrom oder regulierter Elektrizität? Dabei ist neben der Menge auch die Güte wichtig: Kontrollstrom oder Grünstrom? Weil nicht alles, was als Grünstrom bezeichnet wird, wirklich Grünstrom ist. Eine einfache physische Aussage genügt, um zu verstehen: Unabhängig davon, von wem man seinen Elektrizität bekommt, kommt sie immer aus dem "großen See" des Strommix.

Physisch gesehen geht der aktuelle Wert denkbar schnell. Wohnen Sie neben einem Kernkraftwerk, kaufen aber Elektrizität von einem Öko-Lieferanten, kommt Ihre Elektrizität immer noch aus der Kernkraft. Die Stromversorger garantieren dies entweder durch die Erzeugung von zusätzlichem Grünstrom und dessen Einspeisung in das Stromnetz oder durch den Kauf bei einem Erzeuger. Über den Zertifikatshandel kann der normale Elektrizitätsbedarf nahezu neu gekennzeichnet werden.

So kann Ihnen ein Lieferant Normalstrom bieten und Ökostrom im In- und Ausland einbringen. Um eines der begehrten Gütesiegel zu erlangen, müssen die Stromversorger auf jeden Falle gewisse Voraussetzungen einhalten. Dadurch sollte der Beitrag der erneuerbaren Energieträger zum Stromangebot in Deutschland weiter steigen. Als gute Etiketten gelten z.B. "ok-Power" oder "Grüner Strom".

Der grüne Strom ist auch nicht wirklich kostspieliger als Standardstrom. Die Stromversorger gewinnen neue Kunden mit teilweise höheren Beiträgen. Wir haben mit der Öffnung des Strommarktes eine Fülle von unterschiedlichen Tarifen erhalten, die es den Verbrauchern jedoch immer schwerer machen, den Blick dafür zu haben.

Mehr zum Thema