Stromtarif München

Elektrizitätstarif München

Die Städte Bremen, Frankfurt, Hannover, Heidelberg, Karlsruhe, München und Regensburg . In München gibt es mehrere Stromversorger, die um die Gunst ihrer Kunden ringen und daher günstigere Stromtarife anbieten. Bei vielen Kunden wird für den Strom zu viel bezahlt, weil sie Angst vor einem Wechsel haben. Bist du mit deinem Stromanbieter in München zufrieden? Die Stadtwerke München (SWM) dominieren den Strommarkt, obwohl E.

ON Bayern der größte regionale Anbieter mit Sitz in München ist.

Günstige Stromtarife: Elektrizität wird billiger: Jetzt wechselnde Angebote - AZ-Ratgeber

Zahlreiche Stromversorger senkt zurzeit ihre Tarife, so dass es sich rechnet, den Lieferanten zu wechseln. Heidelberg- Laptop, Nachttischlampe und Reinigungsmaschine haben eines gemeinsam: Sie benötigen Elektrizität. Besonders, wenn - wie bisher - die Kurse fallen. Im Durchschnitt sechs Prozentpunkte billiger als im Vorjahr ist der Stromverbrauch - gerechnet auf einen exemplarischen Haushaltsverbrauch von 4000 kWh pro Jahr - geworden, berichtet das Heidelberger Konsumentenportal Verivox.

"â??Das ist noch nicht die gröÃ?te Erleichterungâ??, sagt Florian KrÃ?ger, Pressesprecher von Verivox. Es ist jedoch das erste Mal seit Jahren, dass die Kurse überhaupt gefallen sind. Daniel Friedheim von der Münchner Firma Checker24 bestätigte ebenfalls die sinkenden Preise: "Auf einem sehr guten Level hat es sich leicht erholt. "Bedauerlicherweise nicht jeder Provider im gleichen Maße.

Nach Angaben von Verivox sind die lokalen Basisversorger in den letzten zwölf Monate nur um ein bis zwei Prozentpunkte billiger geworden. "â??Viele Regionalanbieter à ?bergeben die Stromabsenkungen nicht an, sagt Wolfram Hey, Stromberater des Verbraucherzentrums Brandenburg in Potsdam. "Sie ist auf einige wenige große Lieferanten begrenzt, die nicht flächendeckend sind. "Sie kaufen dann in der Schweiz meistens Elektrizität vom lokalen Grundlieferanten zum Grundpreis, was in der Praxis die kostenintensivste Option ist.

"Verivox bekräftigt dies: Ein Haus mit einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden kann im Durchschnitt 382 EUR gegenüber dem Grundtarif des Grundlieferanten einsparen, wenn er sich für einen billigeren Lieferanten entscheidet. Darf ich mich gleich umziehen? Mit ihrem Grundtarif haben die Basisversorger nur eine Frist von 14 Tagen", sagt Energielieferant Hey. Woher bekomme ich den billigsten Provider?

Neben Checks24 und Verivox sind dies Spitzenwerte und der Wagemut zur Veränderung. Die Münchner Daniela Czekalla von der Konsumentenzentrale Bayern empfiehlt, mehrere Websites zu recherchieren: "Die Websites finanziert sich auch durch Kommissionen von Providern und platziert daher oft nicht die billigsten Offerten an der Spitze. Aber der Provider bezahlt es nur im ersten Jahr", sagt Czekalla.

Czechla empfiehlt, nur solche Kontrakte zu schließen, die eine maximale Dauer von einem Jahr haben. Ein Vertrag mit Vorauszahlung ist auch deshalb schlecht, weil der Konsument die anfallenden Gebühren trägt, wenn der Lieferant Konkursantritt hat. "â??Wer seinen Lieferanten nicht Ã?ndern will, kann beim Basisanbieter nach Spezialtarifen verlangen.

Auch interessant

Mehr zum Thema