Stromverbrauch 4 Personen Haushalt Wärmepumpe

Energieverbrauch 4 Personen Haushaltswärmepumpe

Der Strom für die Wärmepumpe wird zu einem günstigeren Preis angeboten als der Strom für den Haushalt. Bei Neubauten ist eine Finanzierung ab einem jährlichen Leistungsfaktor von vcn 4,5 möglich. Vier Personen x 1,44 kWh x 365 Tage = 2. 102,4 kWh. Vier Personen im Haushalt, 4.

600 - 5. 500 kWh/a, Stromerzeugung durch 6. ist hauptsächlich Haushaltsstrom oder geht hauptsächlich in die Luftwärmepumpe.

Elektrizität für die Wärmepumpe - Stromverbrauch der Wärmepumpe

Was ist der Stromverbrauch von WP? Ob Sonne, Licht, Wasser oder Boden - Welche Wärmepumpe benötigt wie viel Wind? Welche Aspekte sind zu berücksichtigen und wie kann der Stromverbrauch reduziert werden? Die Leistungsaufnahme wird durch das Wirkungsprinzip einer Wärmepumpe bestimmt und hängt von unterschiedlichen Einflussfaktoren ab. Dies sind im Wesentlichen die Grösse der Wärmepumpe und der Typ der Wärmepumpe sowie der Energiebedarf eines Gebäudes.

Dies zeigt, wie sich das VerhÃ?ltnis der eingesetzten zu der erzeugten Leistung verhÃ?lt. Der Jahresleistungsfaktor ergibt sich aus der Division der nutzbaren thermischen Leistung eines ganzen Jahrs durch die zugeführte elektrische Leistung. Der Leistungskoeffizient eines ganzen Jahrhunderts besagt hier zum Beispiel, dass dreieinhalb Mal so viel Strom, wie zum Betreiben einer Wärmepumpe benötigt wird, in thermische Energien umgewandelt wird.

Welche Möglichkeiten gibt es für die Wärmepumpe und wo werden sie verwendet? Es gibt drei Typen von Wärmepumpen: Der Stromverbrauch der drei Pumpen ist vergleichsweise gleich. Im Jahresdurchschnitt benötigt die Warmwasserwärmepumpe 3,2, die Luft-Wärmepumpe 2,6 und die Geothermie-Wärmepumpe 3,3. Im kleinsten Jahresleistungskoeffizienten liegt der Wert aller drei zwischen 1,9 und 2,0. Auch wärmegedämmte und gut wärmegedämmte Wohnhäuser mit einer verhältnismäßig kleinen Wärmepumpe haben aufgrund einer niedrigeren Wärmeleistung einen deutlich niedrigeren Heizenergiebedarf.

Infolgedessen benötigen solche WPs auch weniger Elektrizität. Von wem sonst ist die wirtschaftliche Effizienz einer Wärmepumpe abhängig? Berücksichtigt man den Jahresleistungsfaktor und den Heizenergiebedarf einer Wärmepumpe, so richtet sich der Kostenaspekt letztlich nach dem Stromverkauf. Viele Energielieferanten haben jedoch einen vorteilhaften Preis für den Stromverbrauch einer Wärmepumpe. Welche Größe sollte eine Wärmepumpe haben?

Je nachdem, ob es sich um eine bivalente Wärmepumpe handelt, mit Zusatzbeheizung oder um eine einwertige Wärmepumpe ohne Zusatzbeheizung. Je nach Lage und Energiebedarf des Gebäudes ist die tatsächliche Wärmeleistung unterschiedlich. Der Heizungsbauer rechnet die Baugröße der Wärmepumpe aus. Der Wärmeertrag einer Wärmepumpe kann von jedem Benutzer überschlägig errechnet werden. Dividieren Sie dazu den Heizmengenbedarf des Gebäudes in Kilowattstunden durch 2.500.

Wird die Wärmepumpe auch zur Warmwasserbereitung eingesetzt, müssen pro Kopf 0,25 Kilowatt über den Daumendruck zugeführt werden. Nachfolgend ein Beispiel mit einem Jahresverbrauch eines Vierpersonenhaushalts von 25.000kWh. Das Ergebnis von 15. 000 dividiert durch 1. 500 + 4 x 0,25 Kilowatt sind 11kW. Ein zweijähriges Forschungsprojekt der Südtiroler Kulturstiftung mit 38 unterschiedlichen WPs ergab, dass im mittelfristigen Vergleich nur Geothermie-Wärmepumpen mit einem Jahresleistungsfaktor von mind. 3 energetisch effizient betrieben werden und damit die besten sind.

Luft-Wärmepumpen erzielen einen Jahresleistungsfaktor von mind. 2, Wasser-Wärmepumpen auch einen Jahresleistungsfaktor von mehr als 4, und auch die Stromenergie einer Wärmepumpe kann einfach berechnet werden. Aus einem Vierpersonenhaushalt mit einer heizbaren Grundfläche von 150m und einer erforderlichen Heizmenge von 100 Kilowattstunden pro m und Jahr mit dem Wärmepumpenfaktor 3,5 wird wie folgt gerechnet: 150m x 100 Kilowattstunden pro m im Jahr +4 x 2 Kilowattstunden x 365 Tage ergeben eine Jahresleistung von einer Jahresleistung von 17. 920 Kilowattstunden, dividiert durch 3,5 Jahresleistungen ergeben sich eine Jahresleistung von der Wärmepumpenleistung von 5. 129 kW.

Mehr zum Thema