Stromverbrauch Berlin

Elektrizitätsverbrauch Berlin

Emissionen in die Luft, Unit, Berlin, Brandenburg, Berlin und Berlin. Einschließlich des Berliner Steinkohleanteils entfallen fast drei Viertel der Gesamtmenge auf die Drive liebt das Zuhause Herr, Macket mit steifem Europa berechnen Stromverbrauch stadtwerke Zeit berlin Kühlschrank imst. Der immense Stromverbrauch steigt dadurch in ungeahnte Höhen. Ziel: Berlin wird zum Vorreiter für intelligenten Energieverbrauch.

Berlins Bürger konsumieren weniger Elektrizität - Berlin.de DE

Der Stromverbrauch Berlins ist im vergangenen Jahr dank wirtschaftlicher Hausgeräte und eines lauen Wintern sank. Gegenüber 2013 sank er um 3,5 Prozentpunkte auf 13.433 Megawattstunden, wie die Vattenfall-Tochter Stromnetz Berlin am vergangenen Donnerstag teilte. So hat sich ein Tendenz der letzten fünf bis sechs Jahre bestätigt, die auch in anderen Metropolen wie München oder Hamburg zu erkennen ist.

"Wir waren jedoch von dem Ausmaß des Abschwungs überrascht", sagte Managing Director Helmar Rendez in Berlin. Im vergangenen Jahr konsumierten die privaten Haushalte in Berlin durchschnittlich rund 2200 kWh, 100 weniger als im Vorjahr. In diesem Jahr startet der Stromnetzbetreiber mit der Modernisierung des großen Umspannwerks in Berlin-Charlottenburg. Der Bau des "größten Netzumbaus seit 130 Jahren" wird 72 Mio. EUR betragen und bis Ende 2019 andauern, so Rendez.

Im Westen Berlins sollen in diesem Jahr die letzen Hochspannungspylone herunterfallen, teilte der Leiter des Stromnetzes mit. Allerdings ist der Austausch auch deshalb notwendig, weil mehr Elektrizität durch die neuen Erdwärmeleitungen fließt. Nach 15 Jahren wird ganz Berlin keine Oberleitung mehr haben, und alle Energiekabel werden dann unterirdisch verlegt, sagte Rendez.

Stromverbrauch Berlin Stadtteile | Open data Berlin

Die von Felix Ebert und Michael Hörz während der Energyhacktage in Berlin erstellte Darstellung der Verbrauchswerte der Berliner Stadtteile. Durch diese Darstellung kann der Stromverbrauch (und die Stromerzeugung) in den Bezirken Berlins über einen Tag hinweg rasch verfolgt werden. Im Abstand von 15 Minuten werden die aktuellsten Informationen über den Stromverbrauch in den Bezirken ausgelesen.

Berlins Bürger nutzen immer weniger Fluss - Berlin - Aktuelles Thema

In Berlin macht sich die Trendwende bemerkbar: Die Stromaufnahme ist rückläufig und liegt 2014 knapp fünf Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. In Berlin macht sich die Trendwende im Energiebereich deutlich bemerkbar. In Berlin wird die Wende deutlich. So ist der Stromverbrauch rückläufig und sank 2014 um 4,8 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr. In Berlin erreichten die privaten Haushalte trotz wachsender Bevölkerung und guter Konjunkturentwicklung 13.428 GWh.

Vor fünf Jahren waren es nach Auskunft der Stromnetz Berlin Tochter von Vattenfall knapp 700 GWh mehr. Helmar Rendez, Chef von Stromnetz-Berlin, schreibt den sinkenden Verbrauch an Elektroenergie neben dem verhältnismäßig milderen Wetter auf das geänderte Verbrauchsverhalten von 2,3 Mio. Haushalts- und Geschäftskunden in Berlin zurück. Im Jahr 2014 begnügte sich der Durchschnittshaushalt Berlins mit 2200 kWh.

Der Stromverbrauch in Berlin geht deutlicher zurück als in Deutschland selbst. Die Bundesvereinigung Energie- und Wasserversorgung berichtet von einem Minus von knapp vier Prozentpunkten und führt als Hauptursache die "schwache Wirtschaft der energieintensiven Branchen" an. In Berlin sind solche Industriezweige jedoch weniger ausgeprägt durchgesetzt. Die Wohlergehen der Konsumenten führt für den Betreiber des Netzes in Berlin zu einem Umsatzrückgang. Weil Strometz Berlin den Elektrizitätsbedarf von knapp 400 Lieferanten über seine rund 35.000 Kilometern lange Leitung und Verkabelung transportiert und dafür eine Netzgebühr erhebt.

Damit sank der Nettoumsatz des Netzwerkbetreibers von 815 Mio. EUR auf 773 Mio. EUR im Jahr 2014. Die Tochtergesellschaft von Vattenfall hat 2013 79 statt 120 Mio. EUR an den japanischen Stromkonzern abgeführt. Allerdings bezog sich die Firma auf die beträchtlichen Investitionskosten in das Stromversorgungsnetz. Die Gesellschaft hatte 139 Mio. EUR in das Projekt gesteckt, das ist das Doppelte dessen, was sie zuvor abgewertet hatte.

Diejenigen, die dies tun, gehen von einem langfristig angelegten Commitment aus, sagte Rendez und lehnte alle Vermutungen über einen eventuellen Abzug der Gruppe aus Deutschland und Berlin ab. Das Konzessionsvertrag zum Betreiben des Elektrizitätsnetzes ist Ende 2014 abgelaufen und wird für die kommenden 20 Jahre verlängert. Mit der staatlichen Gesellschaft Berlin Energy hat sich das Bundesland Berlin angemeldet.

Über die Einflussmöglichkeiten auf die Formgebung der Energiesystemtransformation hinaus beziehen sich die Verfechter der Re-Kommunalisierung auf die Erträge aus dem Netzbetrieb, die eher in den nationalen Haushalt als in Schweden einfließen sollten. Dies lag unter anderem daran, dass Berlin Energy kein unabhängiges Unternehmen war und kein eigenes Kapital hatte.

Die SPD-Seite der Regierungskoalition will dieses Defizit bei der Stromnetzzuweisung beheben. Ob Berlin Energy als Gesellschaft mit beschränkter Haftung geführt wird, um weiter teilnehmen zu können, wird am kommenden Donnerstag im Plenum des Senats diskutiert. Für eine eventuelle Übernahmen des Erdgasnetzes über staatliche Garantien hat der Landesenat bereits 600 Mio. EUR an Finanzmitteln bereitstellt. Allerdings ist die CDU dem Gesamtengagement des Staatsunternehmens gegenüber kritisch eingestellt.

Auch interessant

Mehr zum Thema