Stromverbrauch Efh mit Wärmepumpe

Energieverbrauch Efh mit Wärmepumpe

Ist ein zweiter Stromzähler in einem Einfamilienhaus mit einer Wärmepumpe sinnvoll? Persönliche Leistungsaufnahme Leistungsaufnahme in kWh pro Jahr. Die Wärmepumpen entziehen der Umgebung Wärme, die mittels eines Kompressors auf eine nutzbare Temperatur erhöht wird. Sollte warme Abluft mit einer Warmwasser-Wärmepumpe verwendet werden? Die Frage: Was verursacht den höchsten Stromverbrauch?

Energetische Bilanz Fertighausanlage

â??Wer heute ein Neubauten aufbaut, baute natürlich mit modernsten Baumaterialien und baute das Wohnhaus ebenfalls mit gut bis ausgezeichnet natürlich. Die weiteren wichtigen Eckdaten für die folgenden Kennzahlen bezüglich Energieverbrauch: Das ca. 153 m2 große und mit einem Doppelbett ausgestattete Zuhause mit 4 Einzelpersonen (davon 2 Kinder) wird von dem ganzjährig beaufsichtigt und verfügt über eine 4,5 kWp Photovoltaikanlage auf dem Gebäude.

Die Warmwasserbereitung erfolgt über 7 KW Luftwasser Wärmepumpe (mit AuÃengerà im Garten) - ebenso wird die Bodenheizung im Sommer mit diesem Wärmepumpe mit Strom versorgt. Sehr ärgerlich sind die verschiedenen Steckdosen - vor allem, wenn eine Leuchte ausfällt und man lange warten muss, um einen Austausch zu finden. Iniderwitz für Häuslbauer und Wohnungsrenovierer: Wir haben noch ein nacktes Pferd mit dem Titel www.... (wurde erst 2014 fertig gestellt).

Ein weiterer substanzieller aktueller Guzzler: Der Wohnraumkühlung (kein Klimagerät!), der jedoch nur an den (wenigen) äußerst heißen Tagen freigeschaltet wird. Lüften am gesünder und/oder geöffnete Schaufenster in der Dunkelheit sind nämlich eindeutig gesünder und auch günstiger als ein aktuelles nämlich. Dennoch, schön, so etwas im Ernstfall zu haben - obwohl ein Klimagerät natürlich leistungsfähiger ist.

das Kälte im Sommer kann ganz unerträglich sein...... Also haben Sie sich nun die lange (aber wahrscheinlich für einen notwendigen Vergleich) Einführung unter gequält, nach den wichtigsten Energierechnungszahlen unseres ersten Jahres der Residenz im neuen Fertighaus gesucht. Stromverbrauch: 4. 979 Kilowattstunden Einkauf plus 358 Kilowattstunden eigener Stromverbrauch (produziert durch eigene Photovoltaikanlage) = insgesamt 7. 337 Kilowattstunden pro Jahr.

Dabei sind auch schon die Gesamtkosten enthalten für Wärme und warmes Wasser - die Luft-waterWärmepumpe benötigt natürlich ( "insbesondere im Winter") irgendeine Fluss-natürlich Wärme. Die Nennstromaufnahme (einschließlich Warmwasser) beträgt damit rund 3000 Kilowattstunden (und damit weit unter dem Mittelwert von über, es wurden pro Jahr keine 1500 Kilowattstunden für die Wärmeentwicklung in einem kaltem Dezember verwendet (plus kalt Frühjahr).

Die sind damit gerade einmal ca. 800 EUR pro Jahr bei zusätzlichen Strom kostet für Heizung des Gebäudes - der Zuschlag von ca. 6.000 EUR für Die Luft-waterWärmepumpe (gegenüber Gasbrenner) wird sich damit wahrscheinlich schon sehr schnell amortisiert haben. Während im Hochsommer werden oft nicht einmal 150 Kilowattstunden pro Tag konsumiert, der Stromverbrauch schießt im Hochsommer dann natürlich - in der Kälte Jänner 2013 lagen diese auch bei über 1000 Kilowattstunden, in der Kälte Jänner 2017 bei 10250 Kilowattstunden.

Dabei ein kleiner Tropfen Wermut: Gerade wenn besonders viel Fluss benötigt wird, lässt die Fotovoltaikanlage auf dem Hausdach witterungsbedingt eher ab - im Sommer gleichmäßig nur noch wenig die Sonneneinstrahlung. Elektrizitätsversorger offerieren oft einen günstigen Night- oder Wärmepumpentarif Service. Auf diesem Fluss können Sie Wärmepumpen bei Dunkelheit sehr gut bedienen. günstig.

Für Wien Energy (ab 2017) dagegen hat einen mageren Anteil von 6,05 Cent/kWh an eingespeistem Elektrizität - die Einspeisung von Elektrizität in das Stromnetz ist also keine gute Idee Für..... Ein Stromabrechnung (inkl. Heißwasser und Heizung) von ca. 1.100 EUR pro Jahr abzüglich ca. 200 EUR gewinnen den ins Netz eingespeisten Elektrizität in für (zur Deckung der dritten Stromrechnung).

1000 kWh) sind eine sehr gute lässige Leistungsbilanz lässige im ersten Jahr. Sollten hier ändern noch etwas Großes sein, werden die Werte natürlich noch unter nachträglich berichtigt. Beilage 2014: Aufgrund des milderen Winters äuà 2013/2014 erwies sich diese Balance im folgenden Jahr noch besser: 900 EUR Stromrechnung im Jahr 2000 (inkl. Heizung und Warmwasser) waren eine fast komplette Studie, die kaum zu übertreffen ist an lässt.

Im Jahr 2015 gab es wieder einen schwachen Sommer und die Werte lagen wieder bei ähnlich, auch 2016 wurde ein gnädiger - Winterschlaf wiederholt, 2017 und 2018 trotz härterer Wintermonaten ergab sich auch ähnlich wie oben. Bei 78 Litern pro Person und Bug lagen wir dabei noch deutlich unter dem Schnittbild für Einfamilienhäuser, das nach ÖVGW bei 173 Litern/Tag/Person lag.

Das Wasserhähne lässt natürlich noch nicht fallen, die 2 WC's sind mit Wassersparschlüsseln versehen, das hilfe. Das Geschirrspüler ist wirtschaftlich und die Blüten werden meist mit Niederschlagswasser aus Gartenfässern ausgegossen (außer im völlig kühlen Winter).

Auch interessant

Mehr zum Thema