Stromwechsel bei Umzug

Änderung des Stroms während des Umzugs

sollte daher den Wechsel des Stromversorgers langfristig planen. Wechsel des Stromanbieters beim Umzug - Was ist zu beachten? Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen über einen Wechsel des Stromanbieters im Falle eines Umzugs. Sie sollten innerhalb der ersten zwei Wochen nach dem Umzug einen Wechsel des Stromanbieters beantragen. Der neue Stromversorger enthält auch Informationen über Ihren bisherigen Lieferanten (entfällt bei einem Umzug) und Ihre Zählernummer.

Änderung des aktuellen Umzugs

Umzug macht viel Arbeit: Suche nach neuen Mietern, Packkisten, Bestellung von Speditionen. Es gibt auch einige Probleme mit dem Stromverbrauch. Sie werden erfahren, wie ein Machtwechsel während eines Zuges tatsächlich stattfindet und was Sie dabei berücksichtigen müssen. Muß ich wirklich meinen Stromversorger tauschen, wenn ich umziehe? Stromänderung durch Umzug: Welche Angaben braucht der neue Erbringer?

Da ist es kein Hindernis, den bisherigen Stromkonzern zu haben. Falls der Umzug Sie zu einem weiter entfernten Bestimmungsort bringt, sollten Sie sich über die dort ansässigen Stromversorger aufklären. Hier ist ein aktueller Vergleich (Insert Internal Link) empfehlenswert.

Natürlich können Sie sich auch selbst abmelden, mehr dazu erfahren Sie unter "Wie kann ich meinen Stromlieferanten abmelden? Stromänderung durch Umzug: Welche Angaben braucht der neue Erbringer? Wenn Sie mit Ihrem derzeitigen Stromlieferanten einverstanden sind und nicht zu einem anderen Lieferanten übergehen wollen, können Sie sich ganz unkompliziert an Ihren Lieferanten wenden und fragen, ob er auch Ihr neu geschaffenes Wohnviertel mit Elektrizität versorgen kann.

Wenn Sie sich jedoch für einen neuen Energieversorger entschieden haben, braucht er einige wesentliche Angaben von Ihnen: Um nicht in den kostspieligen Standard-Tarif des Basisversorgers in Ihrem neuen Haus zu geraten, sollten Sie sich rechtzeitig um einen neuen Energieversorger aufsuchen.

Aktuelle Änderung mit der Entfernung - Gästebeitrag wechseljetzt.de DE

Durch den Umzug in das neue Zuhause geht ein Chapter zu Ende und ein anderes ein. Der Schwerpunkt liegt jedoch zunächst auf organisatorischen Fragen wie dem Sortieren und Verpacken von Transportkisten. Aber was ist mit dem Stromversorger? Was Sie dabei berücksichtigen sollten, damit Sie auch in Ihrem neuen Zuhause ohne Probleme mit Elektrizität beliefert werden können, zeigt das Online-Preisvergleichsportal Wechselsjetzt. de.

Stromabschaltung: Auch beim Ausziehen müssen einige Punkte berücksichtigt werden, um das Altbaugebiet in Ordnung zu bringen. Sie müssen den ehemaligen Stromversorger benachrichtigen und ihn über den Umzug unterrichten. Denn in den Allgemeinen Bedingungen (AGBs) können die genauen Vertragsdaten in der so genannten "Relocation-Klausel" nochmals nachgeschlagen werden.

Darüber hinaus muss auch der zuletzt erfasste Messwert vermerkt und an den bisherigen Netzwerkbetreiber weitergegeben werden. Im Inland müssen in jedem Fall ein Stromversorgungsvertrag und ein Netznutzungsvertrag geschlossen werden. So kann man seit der Öffnung des Strommarktes zwischen mehr als 20 bundesweiten und vielen lokalen Stromversorgern beliebig wähl.

Um einen erfolgreichen Wandel zu erreichen, ist es am besten, Preis, Leistung und auch den Strom-Mix der einzelnen Provider zu überprüfen und denjenigen auszuwählen, der am besten zu Ihnen paßt.

Die Wahl des Netzbetreibers ist nicht möglich, sie wird bereits durch das eigene Kraftwerk bestimmt.

Dabei ist besonders darauf zu achten, dass nur ein einziger Netzausnutzungsvertrag mit dem Netzwerkbetreiber abgeschlossen wird. Oftmals fungiert der Strombetreiber auch als Stromversorger und offeriert dann auch beide Aufträge. Werden diese beiden Vereinbarungen dann unterzeichnet, kann der Vereinbarung mit dem Alternativanbieter die Unwirksamkeit zugesprochen werden.

Haben Sie dann den Netzwerkbetreiber, sollten Sie ihm so bald wie möglich den Ablesung sagen, am besten sofort beim Einziehen! In der Regel brauchen sowohl die Stromanbieter als auch die Netzwerkbetreiber die nachfolgenden Informationen: Die Information über das Stromnetz ist in der Regel die Zählpunktnummer (eine 33-stellige Nummer, die im Mietvertrag, bei der Hausverwaltung bzw. beim Netzwerkbetreiber zu finden ist - nur die Zählnummer ist auf dem Zählwerk selbst vorhanden), der Zählstand und der jährliche Stromverbrauch des Vorjahres.

Sollte es bei der Suche nach einem aktuellen Lieferanten in der Zeit nicht funktionieren, steht man da doch nicht ohne aktuell!

Auch interessant

Mehr zum Thema