Stromzähler Einbauen

Installation des Stromzählers

In Zukunft müssen einige Haushalte den Einbau so genannter Smart Meter (offiziell: "Intelligente Messsysteme") tolerieren. DIE ABLEHNUNG EINES "INTELLIGENTEN" INTELLIGENTEN STROMZÄHLERS -. Für wen ist ein Smart Meter erforderlich? Intelligente Zähler sind so genannte "intelligente Stromzähler". Es wird darauf hingewiesen, dass die Installation oder der Austausch von Zählern und Geräten nur an Zählerstandorten durchgeführt werden darf, die den TAB-Vorschriften entsprechen.

Neuer Stromzähler für Osnabrück - Osnabrücker Innenstadtwerke - Städte Osnabrück

Bis 2032 sollen alle bisherigen Analogstromzähler in Deutschland nach und nach durch Digitalstromzähler ersetzt werden - das will der Bundesgesetzgeber mit dem "Gesetz zur Umstellung auf die Stromwende ", kurz GDEw. Für Osnabrück bedeutet das: Neue Stromzähler stehen ab heute allen zur Verfügung, die umrüsten oder neue errichten. Wer ab Jänner 2018 sowieso regelmäßig die Messgeräte austauschen muss, erhält ein Neugerät.

Mit der neuen digitalen Messmethode soll sichergestellt werden, dass die fluktuierende Stromproduktion aus regenerativen Energieträgern und die Verbrauchernachfrage besser koordiniert werden können. "â??Die herkömmlichen AnalogelektrizitÃ?tszÃ?hler sind einfach nicht auf diese Belange ausgelegtâ??, erklÃ?rt Christoph Hüls, Vorsitzender der GeschÃ?ftsfÃ?hrung der Stadtwerke. Für die Installation von neuen, digitalen Stromzählern hat der Parlamentarier mit dem "Gesetz zur Umstellung auf die Stromwende " eindeutige Richtlinien und Normen erarbeitet, um die Ökostromerzeugung und -nutzung besser zu koordinieren.

"Das betrifft übrigens nicht nur uns in Deutschland - der gesetzgeberische Rahmen hat sich an der EU-Energieeffizienzrichtlinie orientiert", so Hüls weiter. Grundsätzlich unterscheidet das Recht zwei Arten von Zählern: das so genannte neuzeitliche Messverfahren und das intelligenten Messtechnik. "â??Die meisten OsnabrÃ?cker - genauer gesagt 90-prozentig - verfÃ?gen Ã?ber eine zeitgemÃ??Ã?e Messtechnikâ??, betonte Hüls.

Installiert wird die hochmoderne Messtechnik bei Verbrauchern, die weniger als 6000 Megawattstunden (kWh) pro Jahr aufwenden. Anders als der Analogzähler erfasst der Messgerät nicht nur den Energieverbrauch, sondern hat auch die Möglich-keit, den Energieverbrauch nachträglich und bei Bedarfen für bestimmte Zeiträume auszulesen. Bei häufigen Verbrauchern mit einem Jahresverbrauch von mehr als 6000 Kilowattstunde sorgt der Bundesgesetzgeber für die Installation von so genannten intelligenten Messsystemen.

"Die Installation des intelligenten Messsystems wird voraussichtlich erst zur Jahresmitte 2018 erfolgen, da diese noch nicht auf dem tschechischen Festnetz vorhanden sind", erklärt Dr. Fritz Wengeler, geschäftsführender Gesellschafter von smartOPTIMO, der Stadtwerke-Tochter für Zählung. "Die ersten neuen Messgeräte werden wir ab Jänner 2018 installieren", erklärt Heinz-Werner Hölscher, geschäftsführender Gesellschafter der Stadtwerke-Tochter SWO Netz mit Sitz in Berlin.

"â??Die ersten zu ersetzenden ZÃ?hler sind AnalogzÃ?hler, die bald neu kalibriert oder sowieso ersetzt werden mÃ?ssenâ??, so Hölscher weiter. Ähnlich wie bei regelmäßigen Zählerwechseln erhält der Kunde frühzeitig Informationen. "Vor dem Austausch eines Zählers werden wir die Verbraucher spätestens zwei Monate im Voraus in schriftlicher Form benachrichtigen und einen Termin vorschlagen", unterstreicht der geschäftsführende Gesellschafter.

SWO Netzwerk hat die "Schwesterfirma" smartOPTIMO mit der Installation des Systems durchgesetzt. "Viele Osnabrücker kennen smart-OPTIMO seit Jahren, denn smart-OPTIMO führt für uns auch die Jahresablesungen durch", sagt Hölscher. www.swo-netz.de/neuezaehler. "Es ist unser gemeinschaftliches Anliegen, den Tausch zur Freude aller Teilnehmer durchzuführen", so das Fazit von Stadtwerke-Chef Hüls. Dazu gehören unter anderem Elektrizität, Erdgas, Wasser, Kanalisation, Telekommunikationsanlagen und Stadtbeleuchtung.

2009 von den Stadtwerken Münster und Osnabrück als Dienstleister für Lösungsansätze und Geschäfsmodelle rund um das Thema klassisches und innovatives Zählen und Zählen ins Leben gerufen, ist smart-OPTIMO heute eines der größten deutschen Stadtwerke mit Lösungsansätzen und Businessmodellen rund um das Thema Zählen und Messen für intelligentes Zählen.

Auch interessant

Mehr zum Thema