Tipps Strom Sparen

Energiespartipps für die Stromersparnis

Mit uns sparen Sie Strom! Infos zum Thema, ein umfangreicher Online-Energiesparcheck und einfache Tipps mit großer Wirkung. Weil sie oft böse Energiefresser sind. Die Einsparung von Strom im Haushalt ist nicht so schwierig. Wie Sie Ihre Stromkosten senken können, erfahren Sie in unserem Leitartikel.

Tipps zur Stromersparnis - Woge Saar

Auf der einen Seite ist es ein Klimaschutzbeitrag, auf der anderen Seite spart man Zeit. Zur Senkung Ihrer Energiekosten sollten Sie Ihre elektrischen Verbraucher auf geheime Stromverschlucker überprüfen. Dazu zählen Kühl- und Gefrierschränke, Waschtrockner, Trockner, Elektrokocher, Klimaanlagen und Leuchten. Bei den meisten Geräten wird in Verbraucherklassen eingeteilt, von A mit der Färbung Green für sehr geringen Stromverbrauch bis G mit der Färbung Red für sehr starken Stromverbrauch.

Oftmals kann es Sinn machen, sich von alten GerÃ?ten zu verabschieden und beim Neukauf eines GerÃ?tes auf die Energie-Effizienz (z.B. das GEFA-Zeichen) zu achten. Vorsicht vor geheimen Power-Räubern: Dazu zählen Vorrichtungen mit Standby-Modus, wie z. B. Fernseher, Stereogeräte und DVD-Player, PCs und Computerzubehör. Manche Verbraucher benötigen auch nach dem Abschalten noch Strom.

Mit solchen Vorrichtungen können sie den Energiekonsum nur dadurch vermeiden, dass sie sie vom Netz trennen. Benutzen Sie ausschaltbare Steckdosenleisten: Diese machen es besonders komfortabel, mehrere Verbraucher auf Knopfdruck vollständig auszulösen. Welche Verbraucher wann und wie viel Strom benötigen, können Sie mit sogenannten Energiekostenmonitoren ermitteln. Er mißt die aktuelle Leistungsaufnahme, auch im Stand-by-Modus.

Stromfresser können rasch aufgespürt werden und verdirben dann den Hunger, z.B. mit schaltbaren Steckerleisten, Timern und Stromsparern. Im Stand-by-Modus trennt er das Messgerät selbstständig vollständig vom Stromnetz und startet durch Drücken der Fernsteuerung des Messgerätes den normalen Betrieb wieder selbstständig. Hinweis: Alle unbenutzten Verbraucher durch Abklemmen vom Stromnetz abschalten.

Je nach Geräteanzahl können Sie mehr als 100 EUR pro Jahr sparen.

Neben dem erheblich geringeren Stromverbrauch haben sie auch eine viel höhere Lebenserwartung als konventionelle Glühlampen.

Neben dem erheblich geringeren Energieverbrauch haben sie auch eine viel bessere Lebenserwartung als konventionelle Glühlampen. Durch eine erhöhte Raumtemperatur steigt der Energieverbrauch dieser Vorrichtungen erheblich. Wäsche, Spülung, Trocknung - Laden Sie die Waschmaschine immer komplett auf und verwenden Sie die verfügbaren Energieeinsparprogramme. Durch eine automatische Mengensteuerung kann der Wasser- und Energieverbrauch angepasst werden, aber nie eine bestens befüllte Fass werden.

Die Leistungsfähigkeit moderner Reinigungsmaschinen ist so leistungsfähig, dass in der Regelfall kein Pre-Wash-Programm erforderlich ist und selbst eine geringe Wassertemperatur genügt, um die Waschküche zu schonen. Eine Waschphase bei 60° C erspart bis zu 30% weniger Energieverbrauch im Vergleich zu einer Waschphase bei 95° C. Auch Geschirrspüler, die nur vollständig in Gebrauch sind, verwenden Sie dort auch die Energieeinsparungsprogramme.

Es ist daher ratsam, beim Wäschewaschen die größtmögliche Spinnstelle zu verwenden und diese nur mit der maximalen Belastung in Gang zu setzen. Falls die Bügelwäsche danach aufgebügelt wird, sollten Sie das Bügelfeuchtigkeitsprogramm verwenden. Dadurch wird Strom gespart und die Waschküche muss nicht erneut befeuchtet und mit mehr Energie getrocknet werden. Garen - Benutzen Sie die Abwärme von Elektrokochern.

Durch diese Tipps können erhebliche Einsparungen erzielt werden. Das ist viel effektiver als ein Elektrokocher. Entkalkung - Entkalkung von Kaffeeautomaten, Schnellkochtöpfen und Reinigungsmaschinen in regelmäßigen Abständen auftragen! Kalkstein in Hausgeräten steigert den Bedarf an Strom merklich. Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers und verlängern Sie zugleich die Nutzungsdauer Ihrer Anlage. Wirtschaftliche Produkte der Spitzenklasse sind in der Praxis in der Praxis oft teuerer in der Anschaffung, aber die Preisdifferenz wird durch die niedrigeren operativen Kosten in kürzester Zeit ausgleichen.

Konsumelektronik und Computertechnik - Die modernen Endgeräte werden immer leistungsstärker und benötigen entsprechend mehr Strom. Dazu kommt die Abschaltfunktion, die Strom bezieht, auch wenn das GerÃ?t angeblich vom Stromnetz abgetrennt ist. Nach Schätzungen des Umweltbundesamtes gehen 3% des jährlichen Stromverbrauchs auf Standby- und Scheinstrom zurück. Es ist daher zweckmäßig, solche Vorrichtungen über eine Buchse mit Hauptschalter oder über ein Ballastgerät an die Spannungsversorgung anzuschließen.

Dadurch können sie nach dem Einsatz komplett vom Stromnetz abgetrennt werden und vermeiden unerwünschte Zusatzkosten. Mit ihm können Sie mehr als 100 EUR pro Jahr sparen.

Mehr zum Thema