Top Stromanbieter 2016

Top-Stromanbieter 2016

Im Februar 2016 in seinem neuen "Energieatlas". Lokaler Top-Lieferant für Strom und Gas 2017: Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Stromversorger in Oberösterreich. Verarbeiten und reduzieren Sie Ihre Stromrechnung in fünf Minuten. und in viel kleinere regionale Stromversorger.

Besseres Wissen über Elektrizität

Zahlreiche Privathaushalte in Deutschland können mehr Energie einsparen, wenn sie ihren eigenen Energieverbrauch besser klassifizieren können als andere in Deutschland. Das belegt unter anderem der am 21. April 2016 veröffentlichte Energie-Spiegel für Deutschland 2016. Die Elektrizitätsspiegel, die das Bundesumweltministerium im Zuge der Stromspar-Initiative erstmalig mit Kooperationspartnern aus Wissenschaft, Industrie und Konsumentenschutz herausgibt, liefern deutschlandweit geltende vergleichende Werte für den Energieverbrauch der privaten Haushalte und basieren auf rund 144.000 Verbraucherdaten.

Auf diese Weise gibt sie eine Orientierungshilfe für den eigenen Energieverbrauch. Zusammensetzung des Strompreises in Deutschland? Die Strompreise, die Sie als Verbraucher zu bezahlen haben, setzen sich aus mehreren Bestandteilen zusammen. Dazu gehören zum einen die Aufwendungen für die Stromproduktion, das Netz und die Verteilung sowie zum anderen verschiedene Gebühren und Zölle.

In der folgenden Grafik sind die unterschiedlichen Anteilsebenen des Stromverbrauchspreises für Privatkunden im Jahr 2014 im Bundesdurchschnitt dargestellt. Worauf beruht der Stromverbrauch in Deutschland? Es gibt einen bedingten Konkurrenzkampf bei der Elektrizitätserzeugung. So wird z.B. der Grosshandelspreis über die Elektrizitätsbörse EEX in Leipzig ermittelt. Erhöhen sich die Produktionskosten so genannter Grenzanlagen, z.B. durch steigende Gas-, Öl- oder Kohleressourcen, so erhöht sich auch der Stromgroßhandelspreis.

In den vergangenen Jahren sind die Stromerzeugungskosten deutlich angestiegen. Inzwischen machen sie den grössten Teil des Strompreises aus, was den Anbietern mehr Spielraum für die Preiskalkulation gibt. Der örtliche Stromnetzbetreiber hat in der Regelfall eine monopolistische Stellung in den einzelnen Versorgungsgebieten und konnte bis 2005 aufgrund mangelnder oder zu geringer Regulierungsdichte zu hohe Netznutzungsgebühren für den Transport von Elektrizität berechnen.

Warum gibt es regional unterschiedliche Strompreise? Insbesondere die Netzaufwendungen sind entscheidend für die regionalen Unterschieden im gesamten Stromverkauf. Sie bestehen aus den Aufwendungen für die Wartung und den Neu- und Ausbau der Stromnetze. Im Ballungsraum, in dem die Stromanbieter viele Privathaushalte mit einer Leitung versorgen können, sind die Netzwerkkosten in der Regel geringer als im ländlich geprägten Bereich, wo im extremen Fall eine separate Leitung zur Stromversorgung eines Einzelhaushaltes verlegt werden muss.

Aber auch als letzter Schritt in der Lieferkette übernehmen Sie als Stromverbraucher die anfallenden Gebühren für Raumordnungsfehler, die zu überdimensionalen, unterausgelasteten Stromversorgungsnetzen aufkommen. Schließlich konnten die Netzbetreiber bisher Netznutzungsgebühren erheben, die aufgrund mangelnder oder unzureichender Regulierungsdichte von Region zu Region variieren. Kongreß "Strom sparen in Haushalten" Im Zuge des Forschungsprojektes "Energieeffizienter Umweltschutz für Produkte" organisierte das Öko-Institut e. V. im Jahr 2012 einen Kongreß zum Themenbereich "Strom sparen in Haushalten".

Unter energie-vision.de findest du unter anderem einen Kriteriumskatalog zum Ökostromlabel. Unter grünerstromlabel.de findest du unter anderem einen Katalog von Auswahlkriterien zum "Grünen Stromlabel Gold". Für Ökostrom-Angebote gibt es ein TÜV-Siegel. Weiterführende Information zu den Merkmalen von TÜV Nord, TÜV Süden und TÜV Hessen.

Auch interessant

Mehr zum Thema