Unterschied Gewerbestrom Privatstrom

Differenz gewerblicher Strom Privatstrom

Ähnlich wie beim Privatstrom gibt es auch beim gewerblichen Strom zahlreiche Preisvergleichsseiten. Bei der Beurteilung, ob es sich um gewerblichen oder privaten Strom handelt. Differenz zwischen gewerblichen Kunden und Großkunden. Zwischen gewerblichem Strom und Privatstrom gibt es keinen Unterschied. Das Gewerbestrom ist lediglich der Name eines Tarifs für Industrie- und Gewerbekunden.

Die wichtigsten Informationen über gewerbliche Stromtarife und deren Immobilien.

Besonders bedeutsam ist die Suche nach einem billigen Stromversorger für Firmen, bei denen Strom zu einem bedeutenden Kostentreiber werden kann. Ähnlich wie beim Privatstrom gibt es auch beim gewerblichen Strom eine Vielzahl von Seiten zum Preisvergleich. Die Beschaffungsmöglichkeiten für kommerziellen Strom sind dagegen viel differenzierter, da keine Standardprofile angefragt werden. Im Folgenden werde ich die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von kommerziellem Strom erklären und einen Überblick über geeignete Seiten zum Preisvergleich geben.

Worin besteht der Unterschied zwischen gewerblicher und privater Elektrizität? Private Verbraucher verwenden in der Regel einen Standardtarif, bei dem sie einen monatlichen Einheitspreis bezahlen und einmal jährlich eine Schlussabrechnung über die Differenz der Zahlungen bekommen. Dagegen sind die Vergütungen für gewerblichen Strom wesentlich flexibel. Je nach Verbrauch von Megawattstunden (kWh) oder gar Megawattstunden (GWh) werden entweder Standardtarife offeriert, die oft mit einer Jahresleistung von 30000 kw berechnet werden.

Beschafft ein Betrieb mehr Elektrizität, berechnen die Stromversorger oft Sondertarife oder einzeln. Dies bedeutet, dass auf der Grundlage des Energiebedarfs während der Hauptuhrzeit am Tag oder der Nebenuhrzeit am Abend und in der Nacht die alle 15 Min. verbrauchte Strommenge erfasst und am Ende des Monates zum vertraglich festgelegten Tarif in Rechnung gestellt wird.

Der Strompreis setzt sich in der Regel aus einem Basispreis und dem Strompreis pro erzeugter Kilowattstunde zusammen. Für gewerbliche Kunden ist der Basispreis in der Regel etwas überhöht und der Kilowattpreis etwas unter, so dass die Kunden hier von großen Stückzahlen auskommen. Allerdings gibt es bei vielen Anbietern auch kommerzielle Stromtarife für kleine Abnahmemengen.

Dies wird oft auf individueller Basis ausgehandelt. Was sind die Beschaffungsmöglichkeiten für kommerziellen Elektrizität? Wie Privatstrom kann auch gewerblicher Elektrizität von vielen Anbietern bezogen werden. Aber nicht alle Firmen stellen auch für Selbständige Elektrizität zur Verfügung, denn die Bedingungen sind anders als bei Privatstrom mit Standardtarifen. Natürlich eröffnet die Verhandlungsmöglichkeit des Stromtarifs eine Vielzahl von Möglichkeiten, einen kostengünstigeren Tarif zu aushandeln.

Stromvergleiche - Elektrizitätspreisvergleiche - wollen diesen Arbeitsaufwand mindern. Wo finde ich den besten kommerziellen Stromtarif? Zur Ermittlung des besten industriellen Strompreises erhebt sich zunächst die Fragestellung, welche Voraussetzungen überhaupt vorhanden sind? Zeitungsdruckereien beispielsweise funktionieren oft in der Nacht, während die Bürogebäude am Tag häufiger ihren Stromverbrauch decken. Sollte der Stromversorger über die bestmöglichen Vertragskonditionen verfügen?

Sollte der Elektrizität aus einer spezifischen Quelle - wie z.B. Ökostrom - kommen? Nur wenn diese Fragestellungen abgeklärt sind, kann ein optimales Stromversorgungsunternehmen gefunden werden. In Bezug auf die Frage des Preises können oft Vergleiche der Strompreise helfen.

Auch interessant

Mehr zum Thema