Vergleich Energiekosten

Energiekostenvergleiche

sowohl in Bezug auf den Wärmebedarf als auch auf die Energiekosten. Hier finden Sie die Stromkosten der EVN im Vergleich zu den Strompreisen alternativer Energieversorger. Den Vergleich der Heizkosten zu machen bedeutet, die Investition der Anlage + Energiekosten + Wartungskosten zu berücksichtigen. Seit vielen Jahren führt der Verein Biomasse einen monatlichen Vergleich der Energiekosten durch. Die Energiekosten steigen ständig und das Haushaltsbudget wird gefüllt.

Energiekosten: Dies ist die Zusammensetzung des Strompreises.

Größte Kostenfaktoren sind die verschiedenen Bestandteile des Strompreises: Zum einen die EEG 2018-Abgabe (6.792 Cents pro Kilowattstunde), aber auch die Netznutzungsgebühren, die oft lokal erhöht werden. Wie hoch die EEG-Abgabe für 2018 genau ist, richtet sich danach, wie viele Werke, die aus regenerativen Quellen stammen, an das Stromnetz angeschlossen sind. Diese Erweiterung wird von den vier Übertragungsnetzbetreibern geschätzt und am Donnerstag, den 26. September 2017, die EEG-Abgabe für 2018 aufgesetzt.

Doch nicht alle Konsumenten bezahlen etwaige Abgaben auf gleichem Niveau. Wird diese von immer mehr Unternehmen genutzt, erhöht sich die Abgabe für die übrigen Konsumenten. Dies ermöglicht es den Verbrauchern auch, auf die Lieferanten einzuwirken, um ihre vorteilhaften Einstandspreise an die Abnehmer weitergegeben zu bekommen.

Stromkosten - Enzyklopädie

Die privaten Haushalte konsumieren Strom, und die entstandenen Ausgaben werden als Energiekosten bezeichne. Diese werden den privaten Haushalten von den entsprechenden Energielieferanten in Rechnung gestellt, wodurch verschiedene Lieferanten auch verschiedene Energiepreise berechnen können. Seitdem die Energiekosten in den vergangenen Jahren stark angestiegen sind, ist Energieeinsparung nicht nur aus ökologischer Sicht sinnvoll.

Beispielsweise sollten Elektronikgeräte bei Nichtgebrauch abgeschaltet werden, damit sie keine Strom verbrauchen. In diesem Fall ist es ratsam, sie auszuschalten. Modernste Technik verbraucht oft weniger Strom als ältere Fahrzeuge, und im Beleuchtungsbereich sollten Energiesparlampen zum gesetzlichen Norm.

Energiekostenvergleich für die Luft-Befeuchtung im Vergleich

Was sind Ihre Energiekosten? Mit der DRAABE Direktraumluftbefeuchtung können wir Ihre energetische Bilanz gern aufwerten. Vergleiche die Energiekosten! Beim Vergleich verschiedener Luftbefeuchtungssysteme sind neben den Anschaffungs- und Instandhaltungskosten auch die Energiekosten zu beachten. Die Dampfbefeuchtung ist energie- und kostentechnisch gesehen das kostengünstigste System im Vergleich zu allen anderen Systemen. Elektrobeheizte Dampfbefeuchter verbrauchen etwa zehnmal mehr Strom als Düsenbefeuchter, was sich erheblich mindert.

Düsenbefeuchter haben eine verbesserte Strombilanz und Hochdruckdüsensysteme sind in Bezug auf den Stromverbrauch klarer. Häufig werden Druckluftdüsenbefeuchter eingesetzt, bei denen das Leitungswasser mit Hilfe von Pressluft zerstäubt wird. Auch diese Anlagen sind trotz der bewährten Technologie nicht ohne Nachteile. Vor allem der höhere Verbrauch an Pressluft und die damit einhergehenden Aufwendungen für Strom, Wartung und Reparatur des Kompressors verursachen höhere Unterhaltskosten.

Trotzdem kann der sinnvolle und wirtschaftliche Umgang mit der Drucklufttechnologie gerade bei kleineren Produktionsräumen (bis ca. 4.000 m³) sein. Die Hochdruckbefeuchtung bewirkt im Vergleich zu Druckluftbetrieben eine deutlich höhere Befeuchtungskapazität der Zerstäuber (max. 54 kg/h) bei nur einem Teil der Energiekosten. Die Zerstäubung des Wassers erfolgt in diesen Anlagen feinst fein und fast lautlos mittels einer HD-Pumpe (75 bar) und speziellen Titan-Düsen.

Die Befeuchtungskapazität von 100 kg/h ergibt ca. 63 kW Kälteleistung.

Mehr zum Thema