Verivox Kredit Vergleich

Vergleich der Verivox-Kredite

Provider wie Verivox oder Finanzcheck sind diesem Trend gefolgt. Es werden dort nur die Ergebnisse der Grunddaten aufgelistet, die Sie im Kreditrechner eingeben. Darlehen, die über Verivox vermittelt werden, müssen bestimmten Richtlinien entsprechen. Im europäischen Vergleich ist Deutschland so teuer, aber auch Telekom-, Kredit- und Kfz-Versicherungsangebote.

ProSiebenSat.1 will das Vergleichsportal Verivox erwerben.

ProSiebenSat.1 beabsichtigt, das Online-Vergleichsportal Verivox zu erwerben und damit sein Internet-Geschäft weiter auszubauen. Die Gruppe will 170 Mio. EUR für 80 Prozentpunkte der Aktien umgehend auf den Markt bringen, wie die Rundfunkanstalt am vergangenen Wochenende bekannt gab. Dazu kommt ein vom Betriebsergebnis des Internet-Portals abhängiger Wert - höchstens 40 Mio. E.

Dies wäre für ProSiebenSat.1 die bisher grösste Akquisition eines Online-Unternehmens. Der Verkaufspreis ist, wie die Finanznachrichtenagentur dpa-AFX aus Verhandlungen gelernt hat, etwa das Zehnfache des Jahresergebnisses vor Finanzergebnis, Ertragsteuern und Amortisation ("EBITDA") von Verivox. Zur Gegenüberstellung: Die Telekom hat kürzlich behauptet, die Mehrheit der Scout24-Gruppe für das 20-fache ihres EDITDA an einen Geldgeber veräußert zu haben.

Zum Vergleich: ProSiebenSat.1 hätte zu einem niedrigen Preis gekauft. ProSiebenSat.1 akquiriert seit Jahren Online-Plattformen. Zu den Münchener Bürgern zählen auch andere vergleichende Portale wie billiger-mietwagen.de oder das Reiseportal weg.de. ProSiebenSat.1 entwickelt sich im Online-Geschäftsfeld signifikant stärker als im klass. TV-Geschäft. ProSiebenSat.1 tritt mit Verivox nun auch in den Vergleich von Strom- und Gasversorgern in größerem Umfang ein.

Nach Angaben der deutschen Behörden ist Verivox einer der größten Anbieter in diesem Teilmarkt. Am Standort können die Konsumenten Energieversorger, aber auch Telekom-, Kredit- und Kfz-Versicherungsangebote nachvollziehen.

TV-Konzern setzt auf Verivox: PromiebenSat1 bezahlt 170 Mio. für Differenzportal

Mit dem Kauf des Online-Vergleichsportals Verivox will die Firma das Internet-Geschäft weiter ausweiten..... Die Rundfunkgruppe kündigte am vergangenen Wochenende an, dass das Unternehmen für 80 Prozentpunkte der Aktien umgehend 170 Mio. EUR auf den Markt bringen will. Dazu kommt ein vom Betriebsergebnis des Internet-Portals abhängiger Wert - höchstens 40 Mio. E.

Dies wäre für die Firma proiebenSat1 die bisher grösste Akquisition eines Online-Unternehmens. Zum Vergleich: Im Vergleich dazu hätte PromiebenSat1 zu einem niedrigen Preis gekauft. Seit Jahren akquiriert die Firma proiebenSat1 Online-Plattformen. Zu den Münchener Bürgern zählen auch andere vergleichende Portale wie billiger-mietwagen.de oder das Reiseportal weg.de. Im Online-Geschäft verzeichnet das Unternehmen im Vergleich zum TV-Klassiker ein signifikant schnelleres Wachstum. Durch Verivox tritt PromiebenSat1 nun auch in den Vergleich von Strom- und Gasversorgern in größerem Umfang ein.

Nach Angaben der deutschen Behörden ist Verivox einer der größten Anbieter in diesem Teilmarkt. Am Standort können die Konsumenten Energieversorger, aber auch Telekom-, Kredit- und Kfz-Versicherungsangebote nachvollziehen. In erster Linie erwirbt PromiebenSat1 Online-Portale, die sich in der TV-Werbung auf den Kanälen der Unternehmensgruppe gut platzieren lässt. Meldungen über das Anteil von PromiebenSat1 an Verivox waren bereits zu Beginn des Geschäftsjahres eingegangen.

Mehr zum Thema