Verschiedene Energy Drinks

Diverse Energy Drinks

In etwa gleichwertige Inhaltsstoffe, teilweise in unterschiedlichen Konzentrationen, schützen die auf dem Markt erhältlichen Energy Drinks die Jugendlichen mehr vor den Gefahren von "Energy Drinks". Auf dem Markt gibt es verschiedene Arten von Energy Drinks, die alle etwa die gleichen Inhaltsstoffe haben. Diverse Energy-Drinks der Discounter Aldi, Lidl und Edeka. Seit Jahren bieten Energy Drinks Herstellern und Händlern hohe Wachstumsraten.

Energiegetränke und Energie-Shots

Durch: Sie werden Roter Stier, Felsenstern, Verstärker, Fliegendes Pferd, Monsterenergie oder Aktion genannt und sollen die Reaktivität aktivieren, stimulieren und anheben. Wir sprechen über die so genannten Energy Drinks und Energy Shots. Es enthält Koffein, meist zusammen mit den Substanzen Taurin, Intositol und Glucuronolacton. Bei größerem Verbrauch und im Rahmen umfangreicher Sportaktivitäten oder im Verbund mit dem Verzehr von Alkohol en können jedoch nicht auszuschließende Nebenwirkungen auftreten.

Der Vertrieb von Energy Drinks an Jugendliche ist in Litauen seit dem I. Nov. 2014 inaktiv. Im niederländischen Markt werden Energy Drinks seit September 2018 von einigen Discountern nicht mehr an unter 14-Jährige verkauft. Energy-Drinks gibt es seit etwa 1980 und haben sich seitdem zu einem trendigen Getränk weiterentwickelt. Der Red Bull war der erste EnergyDrink in Europa.

Energiegetränke sind in Deutschland seit dem Stichtag 31. Dezember 2012 in der Fruchtsaft- und Erfrischungsverordnung gesetzlich verankert. Mit dieser gesetzlichen Vorschrift wurden den Produzenten von Energy Drinks völlig neue kreative Möglichkeiten erschlossen.

So können heute beispielsweise Energy Drinks nur noch mit Koffein und Thoraurin produziert werden, während andere ganz ohne Koffein auskommen, aber neben dem obligaten Koffein auch Inositol und/oder Glucuronolacton aufführen. Nicht auf dem Markt befindliche Energy Drinks können auch über das Netz bestellt werden, teilweise mit einer wesentlich höheren Inhaltsstoffkonzentration als in der Fruchtsaft- und Softdrink-Verordnung vorgeschrieben.

Welche sind Energy Shot? Im Jahr 2009 sind Energy Shot auf den Markt gekommen und haben einen ebenso starken Anstieg wie Energy Drinks erfahren. Energieschüsse sind nicht gesetzlich vorgeschrieben, können aber als Energy Drinks in hoch konzentrierter Ausprägung bezeichnet werden. Es enthält die gleichen Zutaten wie Energy Drinks, aber viel weniger Mineralwasser und ist in viel kleinerer Verpackung von 25 bis 75 Millilitern erhältlich.

Das kleine Fassungsvermögen gibt dem Konsumenten in der Praxis meist die gleichen Mengen an Zutaten, die in einem normalen Energy-Drink zu finden wären, aber er genießt es "mit einem Schluck", sozusagen als " Schnaps ". Sie werden als Nahrungsergänzung angeboten. Mit den bisher bekannt gewordenen Präparaten wird nur "eine Dosis pro Tag" vorgeschlagen.

Bei den auf dem Handel erhältlichen Energy-Drinks handelt es sich um ungefähr die selben Bestandteile, teilweise in unterschiedlichen Konzentrationen. In vielen dieser Getränken sind neben den Inhaltsstoffen wie z. B. Mineralwasser, Milchzucker, Koffein, Tacurin, Glucuronolacton und Inositol auch Vitaminpräparate, Obstsäfte aus Fruchsaftkonzentraten, Ginsengextrakte oder Ginko biloba inbegriffen. So kann eine Erklärung auf dem Label eines Energy Drinks aussehen:

Trinkwasser, Sucrose, Glukose, Säureregulierung (Natriumcitrat, Magnesiumcarbonat), Carbonsäure, Säuerungsmittel: Citronensäure, Taurin und Koffein (0,4%), Glucuronolacton, Inositol, Vitamine (Niacin, Panthothensäure, B6, B12), Aroma, Farbstoffe zur Farbstoffherstellung (einfacher Caramel, Riboflavin). Die beiden Kohlehydrate versorgen den Organismus rasch mit Strom. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollten weniger als 10 Prozentpunkte der täglich aufgenommenen Energien aus Zuckerzusätzen auskommen. Sie haben mit einer Umhüllung Energy Drinks bereits die halbe Tageszuckerration aus Zuckerzusatz erreichen können.

Auch Energy-Drinks oder Energy-Shots mit Süßungsmitteln, d.h. ohne Zusatz von Zuckern, werden von einigen Herstellern hergestellt. Die Ersetzung von Kristallzucker durch Süßstoffe hat den Vorzug, dass diese Drinks weniger Kohlenhydrate haben. Unterschiedliche Produzenten prüfen diese Süsse auch in Energy Drinks oder Energy Shotts. Dieser Psychoaktivstoff hat eine stärkende Funktion. Dieser Effekt tritt bereits bei kleinen Konzentrationen (ca. 100-600 mg Koffein) auf.

Bezüglich einer stärkenden Wirksamkeit von Energy Drinks als Koffeinlieferant verweisen wir auf den Absatz "Health Claims". Eine Gegenüberstellung des durchschnittlichen Koffeingehalts einiger Getränke: Dies sind Mittelwerte, sie können variieren: Ab einem Koffeingehalt von 15 mg/100 m³ wird eine Warnung "erhöhter Koffeingehalt" verschrieben. Besonders sensibel auf Koffein reagiert das Kind. Bei gesunder Ernährung im Erwachsenenalter liegt die Taurinproduktion bei ca. 50 - 125 Milligramm pro Tag und decken meist den Körper.

Stierin wird auch über die Nahrung geliefert. Menschen mit einer vegetarischen Ernährung erhalten zusätzliche 40 mg Tauglichkeit. Vor allem in Meeresspezialitäten, Fischen, Fleisch- und Milchprodukten sind große Taurinmengen enthalten. Eine Energy Shot (60ml) des Herstellers beinhaltet 1000 mg Taurin. Eine Energy Shot (60ml) des Herstellers ist mit einem Gehalt von 1000 mg Maurin ausgestattet. Es wird gesagt, dass Stier die physische und mentale Leistung erhöht.

UnabhÃ?ngige naturwissenschaftliche Untersuchungen konnten einen entsprechenden Effekt nicht belegen. Von der Einnahme von taurinangereicherten Nahrungsmitteln wird von der Deutschen Vereinigung für Ernährungswissenschaft abgeraten. Die maximale Konzentration an Taurin liegt bei 4000 mg/l. Glukuronolacton (= Estersäure der D-Glucuronsäure) kommt in der Lebensmittelindustrie nur in sehr kleinen Konzentrationen vor. Der Gehalt an Glucuronolacton in Energy Drinks übertrifft die Tagesdosis herkömmlicher Lebensmittel um ein Mehrfaches.

Die maximale Konzentration von Glucuronolacton liegt bei 2400 mg pro ltr. Inositol wurde bisher als Vitamin eingestuft und ist an der Übertragung von Signalen innerhalb von Körperzellen beteiligt. Für die Übertragung von Signalen innerhalb von Körperzellen wurde Inositol verwendet. Der Bedarf an Inositol wird in der Regel durch eigene Produktion gedeckt. Ein positiver Effekt auf die mentale Leistung ist bisher nicht erwiesen. Die maximale Menge an Inositol liegt bei 200 mg/l.

Einige Energy-Drinks enthalten akzentuierte Aussagen wie "Steigerung der Leistung und Verbesserung der Reaktions- und Konzentrationsleistung bzw. der Reaktionsfähigkeit/ Erhöhung der Wachsamkeit (Vigilanz)/ Verbesserung des Wohlbefindens und der Stoffwechselanregung/ Starke Stimulation der Durchblutung". Was die im Getränke enthaltene Vitaminmenge betrifft, so wird mitunter auch betont, dass sie zur Reduzierung von Ermüdung und Abgeschlagenheit und zu einem gesunden Energiehaushalt beiträgt.

Beispielsweise hat die ESA in ihrer gemeinsamen wissenschaftlich fundierten Bewertung der beanspruchten Angaben zur geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit im Hinblick auf den Verzehr von koffein- und kohlehydrathaltigen Energy Drinks ein Negativvotum ausgesprochen, nicht jedoch für einige Vitamine. "â??In der Geschichte gab es TodesfÃ?lle, die in einem möglichen Zusammenhang  mit dem Genusss von EnergiegetrÃ?nken im Zuge des Alkoholkonsums oder umfangreicher Sport tatenlos aufgetreten sindâ?? - so die AuskÃ??nfte des Bundesverbands fÃ?r Umwelt technologie in der Fachsprache Nr. 016/2008. Es mehren sich jedoch die Evidenz, dass die Verkettung von Energiedrinks mit Genuss oder Sportwetten zu schweren Komplikationen fÃ?hren kann.

Aus diesem Grund sollten z.B. Patientinnen und Patientinnen mit hohem Blutdruck oder Herzkrankheiten keine Energy Drinks trinken. Nach Angaben der Produzenten sollen Energy Drinks und Energy Shotings die Leistungsfähigkeit im Sportbereich erhöhen. Sportdrinks haben jedoch eine andere Zusammenstellung. Über ihren Kohlehydratgehalt versorgen sie mit Strom und gleichen Wasser- und Elektrolytmangel aus.

Energy-Drinks hingegen beinhalten zu wenig Brennwasser, zu viel Blutzucker und einen hohen Koffeinanteil, der die Urin- und Natrium-Ausscheidung wenigstens vorübergehend anheben kann. Bei Getränken mit einem Coffeingehalt von mehr als 15 mg/100 ml - einschließlich Energy Drinks und Energy Shots - muss ein obligatorischer Hinweis angebracht werden: "erhöhter Coffeingehalt. In vielen Produkten sind bereits Informationen vorhanden, die vom Verzehr von Energy Drinks im Rahmen des Konsums von alkoholischen Getränken oder bei umfangreichen sportlichen Aktivitäten abweisen.

Zusätzliche Warnung als Verbrauchsempfehlung bei Energy Shots: Energieshots, wie sie als Nahrungsergänzungsmittel vermarktet werden, müssen daher eine verbindliche Konsumempfehlung enthalten. Gesundheitliche Gefährdungen erkennt das Bundesamt für Strahlenschutz nur bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, d.h. einer Dosis Energy Shot pro Tag und unter Einhaltung der Verbraucherempfehlungen. Nach einer Untersuchung der European Food Safety Authority AFSA konsumieren 18 Prozentpunkte der drei bis zehnjährigen und 68 Prozentpunkte der zehn bis 18jährigen jungen Menschen Energy Drinks.

Bei Kindern wird eine Einmaldosis von nicht mehr als 3 mg Koffein pro kg des Körpergewichts als unbedenklich angesehen. Für einen 10-Jährigen mit einem Gewicht von rund 30 kg wäre eine 250 ml-Dose eines Energy-Drinks pro Tag entscheidend. Daher ist der Vertrieb von Energy Drinks an Jugendliche in Litauen seit dem I. Nov. 2014 untersagt.

Im niederländischen Markt werden Energy Drinks seit September 2018 nicht mehr an unter 14-Jährige verkauft. Über die möglichen Interaktionen zwischen allen "Wirkstoffen" wie Koffein, Taurin, Glukuronolacton, Inositol in Energy Drinks gibt es bisher keine klaren Ergebnisse. Auch die leistungssteigernden Wirkungen von Taurin, Glukuronolacton und Inositol sind nicht belegt. Die negativen Auswirkungen einer erhöhten Aufnahme von Koffein und zuckerhaltigen Drinks wurden jedoch nachgewiesen.

Diejenigen, die Energy Shots und Energy Drinks einnehmen, sollten daher höchstens 1 Person pro Tag einnehmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema