Vki Energiekosten stop

Wki Energiekosten stoppen

Für die Kampagne "Energy Cost Stop" hat der VKI eine Zwischenbilanz erstellt. Es ist heute der letzte Tag, an dem Sie sich für die VKI-Aktion anmelden. Die Teilnahme an der Kampagne ist ab sofort unter energiekosten-stop. at. Eigentlich veröffentlicht auf Ich mache es anders: Der Energiekostenstopp des VKI (Verband für Verbraucherinformation) geht in die nächste Runde.

Sehen Sie z.B. die Energiekostenstoppkampagne des Österreichischen Verbandes für Verbraucherinformation (VKI).

Anmeldeschluss: 16. Januar 2018

Bereits zum fünften Mal wirbt der Verband für Verbraucherinformation unter dem Stichwort "Mitmachen und Sparen" für seine Kampagne zur Einstellung der Energiekosten. Der VKI will mit dieser Kampagne die Verbraucher beim Umstieg auf einen billigeren Energieversorger begleiten und so das Bewußtsein dafür schärfen, daß Gas- und Elektrizitätsversorger nach freiem Ermessen wählen können und daß ein Lieferantenwechsel zu deutlichen Kosteneinsparungen durchführt.

Haushaltskunden sind Endverbraucher, die vor allem für den Privatgebrauch Gebrauch von Elektrizität kaufen und deren Stromverbrauch 40.000 kWh oder 200.000 kWh Erdgas pro Jahr nicht übersteigt. Die Beteiligung an der Kampagne begründet keine Pflicht zum Wechsel der Stromoder Gasversorger. Am Ende des Ausschreibungsverfahrens bekommen die beteiligten Verbraucher ein unverbindliches Kaufangebot mit Angabe des Einsparpotenzials.

Anschließend haben die Verbraucher etwa sechs Kalenderwochen Zeit, um zu beurteilen, ob sie das angebotene Produkt akzeptieren wollen.

Börsenexpress - Sechste VKI-Energiekostenstillstand ab heute möglich

Bei der Energiekostenbegrenzung geht es neben der Kosteneinsparung immer um die Themen Ökologie und Tarifqualität. In der nun beginnenden sechsten Maßnahme werden erneut drei Energiekategorien für das Meistbietende ausgeschrieben: Eine 18-monatige Garantie gilt dieses Mal für alle Gemeinschaftszölle. DIESE GESAMT KÖNNEN SIE AUCH INTERESSE: "Es ist auch sehr darauf zu achten, dass wir klarstellen, dass es für die Beteiligten sehr einfach ist, an der Energiekostenstation auf die Community-Tarife umzusteigen", fügt Cora James, Projektmanagerin beim VKI hinzu.

Der Wechsel des Energieversorgers mit dem Energiekostenstopp ist leichter als der Abschluss eines neuen Mobilfunkvertrages. Für den Fall, dass Rückfragen auftreten, steht der VKI den Beteiligten während der ganzen Kampagne mit Rat und Tat zur Verfügung, sowohl über die Website der Kampagne als auch über die kostenfreie Telefon-Hotline unter 0800 810 860 (Mo-Fr 8 - 20 Uhr)".

Bezeichnung, E-Mail-Adresse, jährlicher Energieverbrauch (Preisgarantie von 18 Monate, kein einmaliger Rabatt, Ökostrom-Angebot usw.). Ein Wechsel des Lieferanten ist wahrscheinlich. Gemeinschaftszoll. Für weitere Informationen zur Energiekostenbegrenzung steht Ihnen auch die kostenfreie Telefonhotline 0800 810 860 860 (Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 20.00 Uhr) zur Verfügung.

Energiekostenstopp 2015: Machen Sie mit und senken Sie die Energiekosten!

Energiekostenstopp 2015: Machen Sie mit und senken Sie die Energiekosten! Der Verband für Verbraucherinformation (VKI) veranstaltet unter dem Leitmotiv "Gemeinsam weniger bezahlen" den zweiten gemeinsamen Einkauf von Elektrizität und Erdgas für Verbraucher. Im vergangenen Jahr war die erste Kampagne ein voller Coup: 98.000 Strom oder Gashandelskunden tauschten die Lieferanten und konnten so 12,6 Mio. EUR an Einsparungen realisieren.

Nun setzt der VKI die Kampagne fort: Jeder heimische private Haushalt, der Elektrizität oder Erdgas verbraucht, kann mitmachen. Die größten Einsparpotenziale liegen bei den Haushalten, die noch nie zuvor ihren Strom oder Gaslieferanten wechseln mussten. Denn je mehr private Haushalten an der Kampagne teilhaben, um so besser ist die Ausgangslage, denn je interessierter es für Energieversorger wird, vorteilhafte Bedingungen vorzugeben.

Die Registrierung ist bis zum 11. Mai 2015 möglich. Die Beteiligten bekommen ab Anfang des Monats ihr individuelles Leistungsangebot mit den erwarteten Einsparungen. Anschließend können die Beteiligten ihren Energielieferanten tauschen oder bei ihrem bisherigen Lieferanten beibehalten. Der Vorgang auf einen Blick: Die Registrierung: Zu diesem Zweck sind der Nachname, die E-Mail-Adresse, die PLZ, der Preis und der aktuelle Energieversorger sowie der voraussichtliche jährliche Energieverbrauch (gemäß der letzten Abrechnung) anzugeben.

Teilnahmeberechtigt sind alle privaten Haushalte in Österreich. Der VKI wird am 12.03.2015 bekannt geben, welche Energieversorger im Zuge des Besten-Bieter-Verfahrens die besten Angebote für Grünstrom und Erdgas eingereicht haben. Alle angemeldeten Abonnenten bekommen ab Mai 2015 eine E-Mail-Benachrichtigung über ihre erwarteten Einsparungen, die durch die Umstellung auf den neuen Preis erreicht werden können.

Ändern und speichern: Nach Eingang des Angebotes können die Teilnehmenden bis Ende Juni darüber befinden, ob sie über das Online-Formular auf den neuen Preis umsteigen werden.

Mehr zum Thema