Wärmepumpe Nachtspeicherheizung

Heizungswärmepumpe Nachtspeicherheizung

Brennwertkessel für Gas und Öl, Pelletkessel oder Wärmepumpen. Kostengünstige Sparangebote für Privatkunden für Wärmepumpenanlagen und Nachtspeicherheizungen. Auf diese Weise funktioniert das Heizen mit einem Nachtspeicher oder einer Wärmepumpe. Für Wärmepumpen und Nachtspeicherheizungen bieten wir Ihnen kostengünstigen Ökostrom. In den meisten Fällen werden der Haushaltsstrom und der Strom für die Wärmepumpe oder Nachtspeicherheizung separat gemessen.

Von der Nachtspeicherung bis zur Wärmepumpe

Luft/Luft Wärmepumpe, die erwärmt, angenehme Kühlung und Entfeuchtung ermöglicht, nur erwärmt. Das Innengerät wurde an den Wandungen über den Toren so montiert, dass der komplette Wohnraum freisteht und nicht durch Heizkörper versperrt wird. In der Ferienwohnung wurden fünf Nachtlagerkocher in Betrieb genommen, als sie 1994 vom jetzigen Eigentümer gekauft wurde. Der Gesamtsanierungsprozess im Jahr 2003 umfasst die komplette Vierraumwohnung inklusive der neuen Fensterscheiben und Dachdämmung nach der neuen Wärmedämmverordnung.

Für die Warmwasserbereitung sorgt ein neuartiger elektronischer Durchflusserhitzer. Das Innengerät wurde an den Mauern über den Toren so montiert, dass der komplette Wohnbereich freisteht und nicht durch Heizkörper versperrt wird. Mit der Wärmepumpe wird die Dachgeschosswohnung im Wintersommer erwärmt und im Hochsommer erwärmt, die im Rekordsommer 2006 trotz eingebauter Schaufenster und guter Dämmung etwas über 30°C heiß gewesen wäre.

Die Wärmepumpe hat sich im Sommer als bedarfsgerechte Heizungsanlage bewährt. In wenigen Augenblicken erwärmt sich die Ferienwohnung von 18°C auf die angestrebte Zimmertemperatur, wenn der Besitzer kommt. In den fünf Speicheröfen mit einer Gesamtanschlussleistung von 25 Kilowatt waren 100 Kilowattstunden Elektrizität pro Abend bei einer Aufladezeit von vier Std. verbrannt worden.

Heizungs- und Elektrizitätskosten für Nachtstrom: ca. 11 pro Jahr. Im Durchschnitt 350 ?/Jahr für die Wärmepumpe (inkl. Klimaanlage im Sommer!) und vor 1200 ?/Jahr für den Betreiben der Nachtspeicherheizung, die nicht über Raumentkühlung und Luftentfeuchtung gesprochen werden konnte. Würde der lokale Stromversorger dem Anlagenbetreiber einen noch billigeren Wärmekartentarif bieten - was bei vielen Energielieferanten der der Fall ist, aber bedauerlicherweise nicht hier -, würden weitere Kosteneinsparungen möglich sein.

Damit ist die Wärmepumpe eines der energiesparendsten Heizungssysteme, denn ca. 75% der für den Endverbraucher verfügbaren Wärmeenergie stammen frei aus der Umgebung und nur 25% werden aus dem Netz bezogen. Seit mehr als drei Jahren ist die Wärmepumpe nun in Gebrauch und lief auch im Extremwinter 2005/2006 zur Freude des Bauherrn reibungslos.

"Mit weiter ansteigenden Energiepreisen für Erdöl und Erdgas und den heutigen Anforderungen zur Senkung der CO2-Emissionen wird die Luft-Luft-Wärmepumpe als vollwertige Heizungsanlage zunehmend an Bedeutung gewinnen. Sie kann nicht nur für eine wirtschaftliche und umweltfreundliche Heizung im Hochsommer, sondern auch für eine angenehme Kühlung und Entfeuchtung im Hochsommer eingesetzt werden".

Auch interessant

Mehr zum Thema