Wärmepumpenheizung Komplettpreis

Heizungswärmepumpe Komplettpreis

Der Preis der neuen Luft-Wasser-Wärmepumpe. Mit zunehmender Heizleistung werden diese Komponenten größer, d.h. der Preis einer Wärmepumpenheizung ist etwa proportional zur Leistung. Geothermiekosten: Die Anschaffungskosten für eine Wärmepumpe amortisieren sich schnell.

Ihre Hersteller, die Wärmepumpen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis in ihrem Sortiment haben. Vorab sollte geklärt werden, ob die Erdwärme nur zur Heizung oder gleichzeitig zur Warmwasserbereitung genutzt wird.

Die Preise für Geothermieanlagen auf einen Blick

Wenn es um den sparsamen Umgang mit einer WP geht, spielen die Preise für Geothermie eine große Bedeutung. Außerdem sollten auch die Aufwendungen für die Instandhaltung berücksichtigt werden. Wenn Hauseigentümer sich für eine WP begeistern, kommt dem Technologiepreis oft eine besondere Bedeutung zu. Bei der Heizung selbst müssen sie mit Kosten von 5000 bis 10000 EUR aufkommen.

In den Preisen für Geothermie ist die Heizpumpe inklusive des Zubehörs und der Installation enthalten. Die Entwicklungskosten sind zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht berücksichtigt. Man muss wissen, dass der Bund einen Teil des Preises für Geothermie bezahlt. Das kostet mind. 4000 EUR, vorausgesetzt, die Produkte erfüllen die hohen technischen Voraussetzungen.

Wenn das System auch im Bestand einen Betrag von 4,5 Punkten erreichen sollte, erhalten Hauseigentümer einen Subventionszuschuss von 6.000 EUR oder mehr. Zusätzlich zur Heizung selbst müssen Hauseigentümer auch für die Entwicklung der Umgebungsquelle aufkommen. Um die kostenlose Wärme aus dem Boden zu entnehmen und an das Wärmepumpensystem im Wohnhaus zu leiten, sind die so genannten Solekreisläufe notwendig.

Bei einem modernen Mehrfamilienhaus sollten die Konsumenten mit einer Gesamtfläche von rund 300 bis 350 qm gerechnet werden. Dabei beträgt der Erdwärmepreis zehn bis 15 EUR pro qm. Alles in allem wird die Entwicklung daher rund 3000 bis 4500 ausmachen. Der Erdwärmepreis beträgt hier bei einer Kostenbelastung von 30 bis 40 EUR pro Grabenzähler ca. 2400 bis 4000 EUR.

Doch selbst dann müssen Hauseigentümer oft eine Erlaubnis zur Montage der Erdwärmesonden erhalten. Wenn es um die Preise für Geothermiekollektoren geht, bezahlen Hauseigentümer rund 50 bis 60 EUR pro Meter Bohrung. Die Gesamtkosten in diesem Beispiel betragen somit rund EUR 7.000 bis 9.600. Unter anderem fallen beim Betreiben der WP Verbrauchs- und Unterhaltskosten an.

Aufgrund der starken Abhängigkeit des Preises von Geothermieanlagen von den lokalen Bedingungen sowie der Grösse und Beschaffenheit des Bauwerks ist es jedoch nicht möglich, Näherungswerte zu schätzen. Sie sollten jedes Jahr von Hausbesitzern durchgeführt werden, die mit Kosten von 70 bis 150 EUR kalkulieren müssen. Für die Auswahl einer Heizpumpe ist der Geothermiepreis ausschlaggebend.

Hauseigentümer können durch die Auswahl eines passenden Kollektorsystems viel Zeit einsparen.

Auch interessant

Mehr zum Thema