Wärmepumpenheizung Kosten

Heizkosten der Wärmepumpe

Bei den Kosten einer Wärmepumpe handelt es sich um die Anschaffungs- und Betriebskosten. Möchten Sie eine Wärmepumpe kaufen? Sie finden hier alles, was Sie über Kosten, Absaugung, Lärm und Funktion wissen müssen, weil sie Kosten senken und gleichzeitig die Umwelt schützen können. Die modernen Wärmepumpensysteme kosten heute nicht mehr als eine herkömmliche Heizungsanlage.

Wärmepumpe: Preis, Kosten und Effizienz

Eine Betrachtung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit einer Wärmepumpe geht nicht über die jährliche Leistungszahl hinaus. Nichtsdestotrotz ist er bei weitem nicht der alleinige Parameter, der etwas über den Wirkungsgrad und damit die Rentabilität der Wärmepumpentechnologie ausgibt. Obwohl der jährliche Leistungsfaktor nicht zuletzt über eine eventuelle staatliche Subvention bestimmt, gibt es andere Einflussfaktoren, die bei der Berechnung der Rentabilität eine Rolle spielten.

Wenn das Heizsystem nicht auf die eingebaute Wärmepumpe angepasst ist, kann es auch nicht wirtschaftlich funktionieren, und die laufenden Kosten steigen dementsprechend. Bei zu hohen Werten ist die Wärmepumpenanlage zunächst wesentlich leistungsunfähig. Kein einziger Punkt, sondern die Berücksichtigung aller Aspekte in ihrer Ganzheit gibt dann Auskunft darüber, ob sich die Anschaffung einer Wärmepumpe auswirkt.

Wichtigstes Merkmal bei der Ermittlung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit ist zweifellos der jährliche Leistungsfaktor. Es bestimmt den Wirkungsgrad und die Güte der Wärmepumpe, indem es den Wärmeertrag mit dem für den Betriebsablauf erforderlichen Elektrizität in einem für alle WP vergleichbaren Quotienten einstellt. Dabei ist die Wärmequellentemperatur (Luft, Brauchwasser, Erde) und die des Wärmeabnehmers von ausschlaggebender Wichtigkeit.

Mit abnehmender Differenz zwischen der Heizquelle und der Heizung steigt der Effizienz. Mit zunehmender Temperatur der Heizquelle und geringerer Heizvorlaufzeit steigt die Jahresenergieeffizienz. Damit ist es gut geeignet für die energetische Beurteilung des kompletten Wärmepumpensystems. Abhängig von der Ausführung der Wärmepumpe sollten zumindest die folgenden Grenzwerte eingehalten werden:

Die Wärmepumpe ist umso leistungsfähiger, je größer der Jahresleistungsfaktor ist. Der Jahresleistungsfaktor gibt jedoch keine Auskunft über den Nebenverbrauch, da für die Verteilung von Energie, Zirkulationspumpe und dergleichen Elektrizität erforderlich ist. Zur Berechnung, wie viel eine KWSt (kWh) Heizwärme eigentlich kosten würde, wird eine einfache Berechnungsformel für den Elektrizitätspreis verwendet:

Bei niedrigem Strompreis und Verwendung spezieller Strompreise für die Wärmepumpe kann der Wirtschaftlichkeitsgrad der Wärmepumpe weiter erhöht werden. Die niedrigste mögliche Heizungsvorlauftemperatur und eine gute Gebäudedämmung tragen ebenfalls dazu bei, den Wirtschaftlichkeitsgrad zu verbessern. Wenn es um die Bewirtschaftungskosten geht, haben sie ein sehr moderates Preisklima.

Der Betrieb der Wärmepumpe kostet je nach Effizienz und Strompreis zwischen 400 und 2000 EUR/Jahr. Bei den Instandhaltungskosten haben sie auch einen deutlichen Vorsprung gegenüber dem Heizen mit mineralischen Brenngut. Durch den Wegfall des Verbrennungsprozesses und die damit verbundene Überflüssigkeit der Schornsteine werden die Kosten für den Rauchfang eliminiert.

Im Falle der meisten WPs ist eine regelmässige Instandhaltung überhaupt nicht erforderlich, nur die Luft-Wasser- und Luft-LuftWärmepumpen bedürfen einer regelmässigen Inspektion des Kältemittelkreislaufs oder des Filters. Dabei sind die operativen Kosten nicht auf die Strom- und Zählerkosten beschränkt, sondern steigen dementsprechend um die Unterhaltskosten. Andererseits weisen die Einzelwärmepumpen bei den Beschaffungskosten erhebliche Unterschiede auf, nicht zuletzt aufgrund der teilweise erheblichen Entwicklungskosten, wie z.B. die Erdbohrung für die Erdwärmesonden (je nach Meter Bohrung oder Kollektorfläche) oder der Errichtung des Brunnenbausystems für Warmwasserwärmepumpen.

In der folgenden Übersicht erhalten Sie einen kleinen Einblick in die Anschaffungs- und Herstellungskosten der Einzelsysteme. *Bohr- und Installationskosten für das gesamte System inkl. techn.

Mehr zum Thema