Wann ist Strom Billiger tag oder Nacht

Ab wann ist Strom Tag und Nacht billiger?

Ausgenommen sind Haushalte, die einen separaten Nachtstromzähler im Haus haben. Im Stromlexikon finden Sie die richtige Antwort auf "Nachtstrom". Weshalb ist Nachtstrom billiger? Diejenigen, die nachts Strom brauchen, bekommen die Kilowattstunde ganz billig. Bei uns finden Sie nicht nur Strom, Gas und Wasser, sondern auch intelligente Energieinnovationen, die Ihnen attraktive Vorteile bieten: Strom ist nachts billiger, nicht wahr?

Die Strompreise steigen in der Gemeinde Greenchen - vor allem in der Nacht - Grenzen (Solothurn) - Salothurn

Das neue Jahr wird die Grenchener Elektrizitätspreise wenig ausmachen. Nach den Angaben auf der Website von SWG wird die Netzwerknutzung in der Nacht kostspieliger, während sie im Laufe des Tages etwas billiger wird.

So fallen die Netzpreise tagsüber von 9,55 Cent/kWh auf 9 Cent/kWh, während sie nachts von 4,7 Cent/kWh auf 6 Cent/kWh steigen.

Die Strompreise für das Standard-Angebot "Renewable" steigen von 8,2 auf 8,6 Cent pro kWh am Tag und von 5 auf 5,2 Cent pro kWh in der Nacht.

Neues und Wissenswertes aus Bern

Der kommunale Stromversorger honoriert seine Abnehmer mit solchen Auftritten.

Von diesen Vorteilen profitierten aber vor allem die großen und teuren Stromkunden - und nicht die wirklichen Einsparer. Ein Beispiel für einen Energiesparbonus: Zum Dank, dass Sie im Vergleich zum Jahr zuvor mind. 10 Prozentpunkte weniger genutzt haben. Wer jedoch nicht unnötigerweise Licht angelassen hat und bisher betriebene Anlagen kann den Energieverbrauch nicht mehr deutlich senken.

Durch die Entkalkung des Kessels oder den Erwerb eines neuen Modells können Verbraucher mit einem Elektrokessel in ihrem Haus Strom einsparen. Das bedeutet aber nicht immer, dass der Konsum so weit reduziert werden kann, dass auch diejenigen, die bares Geld einsparen, von dem zugesagten 15-prozentigen Abschlag auf die Elektrizitätsrechnung auskommen. Das ist ein weiteres Beispiel für die Kaffeemaschinen-Kampagne: Mit dem Betrag, den EWB an Käufer einer Kaffee-Maschine mit Abschaltautomatik ausbezahlt, fördert das Traditionsunternehmen den Einkauf von Energiespargeräten.

Allerdings werden diejenigen honoriert, die ihre elektrischen Geräte aufgrund von Nachlässigkeit nicht ausschalten, aber nicht die energierelevanten. Jeder, der mit dem Fahrrad energieeffizient reist, bekommt nichts. Andererseits kann jeder, der einen Elektroroller erwirbt, bis zu 1000 Francs sammeln. Es kann auch mit billiger Kernkraft gefahren werden. EWB setzt sich auch mit dem Netztarif nicht in erster Linie für wirtschaftliche Konsumenten ein: Wer in der Nacht Strom benötigt, bekommt die kWh ganz günstig.

Das Besondere: Wenn Sie Tag- und Nachstrom getrennt in Rechnung stellen lasen, zahlen Sie 40 Francs mehr pro Jahr für die Grundversorgung und einen Zentimeter mehr pro kWh für Tagestrom. Damit profitieren nur diejenigen von diesem vorteilhaften Netztarif, die auch in der Nacht viel Strom verbrauchen. Energiesparer, die in der Nacht alle Lampen auslöschen, keine Verbraucher im Standby-Modus belassen und keine Gefrierschränke oder Großbildschirme haben, sind besser dran, wenn sie keinen eigenen Nachtgebührentarif einführen.

Ein echter Lohn wäre ein niedrigerer Stromverbrauch für all jene Verbraucher, deren Stromverbrauch unterdurchschnittlich ist. Vielmehr werden den großen kommerziellen und kommerziellen Verbrauchern die niedrigsten Elektrizitätspreise zuerkannt. Durch den Mengenrabatt können Sie billigen Strom kaufen. EWB kann diesen Verbrauchern jedoch aus Wettbewerbsgründen keine erhöhten Preise berechnen.

Sollte das Untenehmen mehr verlangen, würde es seine Großkunden an Stromanbieter außerhalb der Großstadt verlieren. Angesichts der kritischen Haltung gegenüber den Elektrizitätsrabatten und Sparmaßnahmen äußerten sich die EWB-Beamten zunächst positiv und präsentierten ihre Ansichten.

Mehr zum Thema