Warmwasser Wärmepumpe

Heißwasser-Wärmepumpe

Die Warmwasserwärmepumpen nutzen die vorhandene Wärme, um das Haus mit Warmwasser zu versorgen, dazu hatten Bekannte die Installation einer Warmwasserwärmepumpe empfohlen. Bei Warmwasser-Wärmepumpen kann die Luft als regenerative Energiequelle für die Warmwasserversorgung genutzt werden. Brauchwasserbereitung mit der SWP-Warmwasserwärmepumpe bereiten Sie einfach und unkompliziert mit der Energie der Außenluft oder der Raumluft auf. Für die Warmwasserbereitung kann die Wärmepumpe sehr gut eingesetzt werden.

Warmwasser-Wärmepumpen: Überblick

Für die Wassererwärmung aus erneuerbaren Energien stellt die Warmwasser-Wärmepumpe eine rasche und komfortable Alternative dar. Gerade in Kellerräumen wird oft unbeabsichtigt eine passive Erwärmung durchgeführt, entweder durch einen Kessel oder durch Elektrogeräte, die viel Hitze ausstrahlen. Statt diese ungenutzte Wärmeenergie zu nutzen, wird sie von der Warmwasserwärmepumpe aufgenommen.

Das bedeutet, dass bis zu 70% der für die Warmwasseraufbereitung erforderlichen Leistung aus der zirkulierenden Luft entnommen werden kann. Durch die Zuführung der entzogenen Abwärme in den eingebauten Pufferspeicher kann ein ganzes Ein- und Zweifamilienhaus mit Warmwasser versorgt werden. Mit geringem Montageaufwand kann eine Warmwasser-Wärmepumpe in kompakter Bauweise in den Einsatz gebracht werden, die Einschubeinheit muss nur an die Warmwasserleitungen angekoppelt werden.

Die Warmwasser-Wärmepumpe ist mit einem geeigneten Lüfter ausgerüstet und saugt die Raumluft an und leitet die Abwärme ab. Mit der dabei gewonnenen Leistung wird das Trinkwasser erwärmt. Die Kompakteinheit WWK 300 elektronisch SOL ist eine steckbare Warmwasser-Wärmepumpe zur Brauchwasserbereitung. In attraktivem Gewand verfügt er über 300 l Speicherkapazität mit zusätzlichem Wärmeaustauscher.

In der Hocheffizienz der Wärmepumpe mit erstklassigem Wärmespeicher werden hervorragende Werte für die Leistung beibehalten. Bei reinem Betrieb mit Wärmepumpen können Wasser-Temperaturen von bis zu +65°C realisiert werden. Durch den integrierten Kontaktsteuereingang können beliebige Fremdsignalgeber integriert werden, wie z.B. eine Photovoltaikanlage zur Nutzung der selbstgenerierten Sonnenenergie* oder, wenn möglich, ein Niedrigtarifsignal. Aber auch hier gibt es zwei Größen in einem ansprechenden Look.

Der eingebaute Kontaktsignal-Eingang kann bei diesem Typ auch zur Integration externer Signaltongeber, wie z.B. einer Photovoltaikanlage zur Nutzung von selbst erzeugtem Solarstrom*, oder, wenn möglich, eines Niedrigtarifsignals genutzt werden. Das WWS 20 ist ein Warmwasser-Wärmepumpenmodul ohne integrierten Speicher und kann mit passenden neuen oder vorhandenen Speichermodulen in verschiedenen Bauformen beliebig kombinierbar sein.

Der Wärmerückgewinnungsprozess kann sowohl über die zirkulierende Luft im Aufstellungsraum als auch mit einem entsprechenden Luftkanal aus einem angrenzenden Raum stattfinden.

Heizpumpen

Die Wärmepumpe WARMWASSER nutzt in der Regelfall die erwärmte Umgebungsluft und in einigen Variationen auch die Geothermie zur Heizung und Wasserversorgung. Dabei wird die Umgebungswärme innerhalb der Wärmepumpe auf ein Kältemittel übertragen, mit Hilfe eines Verdichters komprimiert und anschließend über einen Wärmetauscher für die Brauchwasserbereitung verwendet. Je niedriger die Umgebungstemperatur, desto effektiver funktionieren diese WP.

Vor allem die Wärme aus Neben- oder Abstellräumen wie dem Heizungsraum, der Wäscherei oder einem Lagerraum kann auf diese Art und Weise energetisch effizient genutzt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema