Was Beachten beim Stromanbieter

Worauf Sie beim Stromversorger achten sollten

Springe zu Was ist bei einem Wechsel des Stromversorgers zu beachten? um einen spontanen Wechsel des Stromversorgers einleiten zu können. Zinshopping, natürlich ist der Wechsel des Stromanbieters nicht jeden Monat möglich. Umrüstung von Autos auf Erdgas - Was ist zu beachten? Die folgenden Schritte sind zu beachten:.

Elektrizität abbrechen und Elektrizität ändern

Der Abschluss mit Ihrem derzeitigen Stromversorger wird in der Regel von Ihrem neuen Lieferanten durchgeführt. Es gibt aber auch Ausnahmen, die Sie beachten sollten. Er kündigt Ihnen eine Erhöhung der Strompreise an. Ein Wechsel steht bevor. Die Frist Ihres Vertrags läuft bald ab. Beenden Sie Ihren Provider in diesen FÃ?llen selbst, können Sie eine VerlÃ?ngerung des Altvertrages sowie eine angekÃ?ndigte Preiserhöhung vermeiden.

Ein Abbruch des Stromlieferanten ist nicht mit viel Arbeitsaufwand behaftet und daher rasch erfolgt. Im Falle einer Kurssteigerung oder eines Umzugs haben Sie die Option, von Ihrem besonderen Kündigungsrecht auszugehen. Dabei können Sie Ihren bisherigen Stromliefervertrag einseitig und vorzeitig kündigen. Erhöhte Ihr früherer Stromlieferant die Tarife des aktuellen Tarifs, können Sie von Ihrem besonderen Kündigungsrecht nach § 41 Abs. 3 EIG. profitieren.

Der Kündigungszeitraum für das besondere Kündigungsrecht ist in der Regelfall zweiwöchig. Sie sollten in diesem Falle rasch reagieren und Ihren laufenden Stromkontrakt auflösen. So können Sie Ihren bisherigen Provider ohne Probleme auflösen. Wenn Sie Ihren Stromanbieter aufgrund eines Umzuges beenden wollen, sind die jeweiligen Fristen von Ihrem Stromanbieter abhängen.

Lokaler Basislieferant: Wenn Sie Elektrizität vom Basislieferanten kaufen, können Sie sich auf den anstehenden Wechsel berufen und innerhalb von zwei Kalenderwochen auflösen. Sofern Sie hingegen einen Stromversorgungsvertrag mit einem anderen Anbieter geschlossen haben, sind dessen AGB maßgebend. Wenn die Allgemeinen Bedingungen eine Verlagerungsklausel beinhalten, ist die Verlegung als eine Voraussetzung zur Kündigung des Vertrages oder Sie haben ein besonderes Kündigungsrecht.

Sie sollten in diesem Falle den Mietvertrag innerhalb der vorgegebenen Fristen selbst auflösen. Darüber hinaus hängt es bei einigen Stromanbietern auch davon ab, ob sich der Zug innerhalb oder außerhalb des Netzgebiets aufhält. Sobald Sie den Netzbereich nicht mehr betreten, können Sie den Mietvertrag auflösen. Findet Ihr Wechsel jedoch innerhalb des Netzgebiets statt, verlangen einige Stromanbieter die Vertragserfüllung.

Der neue Stromlieferant braucht in der Regelfall drei Kalenderwochen, um Ihren bisherigen Arbeitsvertrag zu kündigen. Sie sollten den Mietvertrag daher selbst kündigen, wenn die Frist Ihres derzeitigen Stromversorgers in weniger als drei Monaten ausläuft. So können Sie sicher sein, dass Ihr bisheriger Mietvertrag fristgerecht gekündigt wird und Sie zu einem neuen Stromanbieter wechsel.

Bei nicht rechtzeitiger Kündigung des Vertrages wird dieser jedoch um ein Jahr verlängern. Du solltest die Ankündigungsfrist deines aktuellen Vertrages immer im Auge behalten und dich dementsprechend verhalten. Haben Sie noch nie einen Stromanbieter gewechselt, sind Sie in der Erstversorgung. Im Regelfall gilt die Gemeinde als lokale Basislieferant.

Gemäß 20 Abs. 1 StromGVV können Sie den Grundliefervertrag innerhalb von zwei Kalenderwochen auflösen. Im Falle von Ökostromanbietern kann die Frist bis zu 3 Monaten sein. Außerdem wurde in der Regel mit Ihrem Stromlieferanten eine Mindestvertragsdauer von z.B. einem Jahr festgelegt, die Sie auch beachten sollten. Die persönliche Ankündigungsfrist und Vertragsdauer finden Sie in Ihrem Stromversorgungsvertrag.

Sie sollten Ihren Stromversorgungsvertrag um jeden Preis in schriftlicher Form auflösen. Sie haben daher die Option, Ihre Strombeendigung per Post, E-Mail oder Telefax zu übermitteln. Die Einstellung des Stroms ist daher unter Beachtung der jeweiligen Ankündigungsfristen sehr aufwendig. Demnach steht einem Tausch zu einem neuen Stromanbieter nichts mehr im Weg. Damit haben diese Verträge eine maximale Laufzeit von 12 Monate und eine maximale Frist von 6 Kalenderwochen nach der ersten Laufzeit.

Mehr zum Thema