Was Bedeutet Regenerative Energie

Wofür steht regenerative Energie?

Genau genommen ist der Begriff regenerative Energie nicht ganz korrekt. Das bedeutet, dass sie entweder unerschöpflich, ständig verfügbar oder regelmäßig erneuerbar sind. Wofür stehen erneuerbare Energien? Strom und Gas aus erneuerbaren Energiequellen sind nicht so einfach. Eine weitere zentrale Säule beim Ausbau der regenerativen Energieversorgung ist das Verkehrsnetz.

Erneuerbare Energien

Bei den meisten Klimaproblemen handelt es sich um hausgemachte Produkte, die weitgehend mit der Energiegewinnung und dem Energieverbrauch zusammenhängen. Die konventionelle Nutzung von fossilen Brennstoffen wie Rohöl und Steinkohle produziert große Mengen an klimaschädigendem Kohlendioxid (CO2), das keine erneuerbaren Rohmaterialien sind. Die erneuerbaren Energien sind in diesem Kontext das Zauberwort. Die Energie aus erneuerbaren Quellen, auch bekannt als Alternativenergie oder regenerative Energie.

Genau genommen stimmt der Ausdruck regenerative Energie nicht ganz. Nach dem Prinzip der Energieeinsparung kann Energie weder verlängert noch wiederhergestellt werden. Bei der so genannte regenerative Energie wird die Energie jedoch von den bereits in der Umgebung laufenden Vorgängen ("Sonneneinstrahlung", "Windkraft"....) umgeleitet. Bereits heute werden unterschiedliche Alternativen der Energieerzeugung in der praktischen Anwendung genutzt, zum Beispiel in Windkraftwerken oder bei der Produktion von Biogasen.

Weil fossile Energieträger wie Gas und Rohöl auf lange Sicht nicht mehr ausreichend sind oder sogar ganz wegfallen werden, müssen die erneuerbaren Energieträger diese Funktion auf lange Sicht einnehmen. Vor allem in Deutschland sind erneuerbare Energieträger sowohl eine politische als auch eine wirtschaftliche Triebkraft: In Deutschland ist 2004 das EEG ( "Renewable Energy Sources Act") in Deutschland in Kraft getreten. Damit soll der Marktanteil der erneuerbaren Energie bis 2010 auf 12,5 Prozentpunkte und bis 2020 auf 20 Prozentpunkte anwachsen.

Regenerative Energie träger in der Haustechnik trägertechnik | Haustechnik trägertechnik trägerenergie Täterinnen und Täter träger.

Der Energiebedarf steigt zwar global kontinuierlich an, aber die Vorräte an fossilien Brennstoffen wie Gas, Rohöl,.... Erneuerbare Energieträger sind auch Biomassen, also das biologische Material, das von pflanzlichen oder tierischen Produzenten produziert wird. Wenn wir von Windenergie oder Windenergie sprechen, meinen wir die Bewegungsenergie des Windes, d.h. die sich bewegenden Luftmassen der.....

Obwohl die Kraft-Wärme-Kopplung keine erneuerbare Energiequelle ist, ist sie eine energiesparende Technologie und wird daher..... Das Erzeugen von Elektroenergie durch Solarenergie wird als Fotovoltaik (PV) bezeichne. Die Wärmepumpe ist ein technisches Heizgerät, das einen Wärmeabfluss bei niedrigen Temperaturen aufnimmt und mit Hilfe von Energie versorgt.....

Fachhochschule München - BK04 - Bachelor Regenerative Energiesysteme

Bereits heute deckt Regenerative Energieträger 32% der Brutto-Stromerzeugung in Deutschland ab. Soll der Weg von der fossilien und der Kernenergie zu regenerativen Energieträgern erfolgreich sein, sind vernünftige und ökonomische Lösungen vonnöten. Umfassende Aufgabenstellungen bei der Gewinnung, dem Abtransport und der Lagerung von sehr schwankenden Mengen an Regenerativstrom liegen in den Jahren auf bewältigen. Das Studium "Regenerative Energie - Elektrotechnik" bietet Ihnen die nötigen Fähigkeiten.

Inwiefern ist der Kurs strukturiert? Das Studium "Regenerative Energie - Elektrotechnik" ist ein Elektrotechnikstudium mit Schwerpunkt auf der Energieerzeugung aus Regenerativstrom. Sie umfasst die Schwerpunktthemen Stromeinspeisung aus konventioneller und erneuerbarer Energie, Energiespeicherung, Stromtransport, Netzregelung auf der einen und die Energetik auf der anderen Seite, die bei der Realisierung der Energiesystemtransformation eine maßgebliche Funktion einnehmen.

Die beiden Bausteine "Energieumwandlung" und "Elektrische Maschinen" transportieren das Spezialwissen zur Stromerzeugung. Die beiden Bausteine "Leistungselektronik" und "Erneuerbare Energien" befassen sich mit dem Bau und dem besonderen Betrieb von Kraftwerken zur Nutzung erneuerbarer Energieträger (vor allem Wind- und Sonnenenergie). Die beiden Bausteine "Reglerauslegungsprozesse" und "Energiespeicher" bieten dafür das Wissen. Der Baustein?electrical Energieübertragung und - distribution? umfasst die Basen des Stromtransports, der Baustein ? Energiemärkte? verschafft Ihnen das Grundkenntnis zu den wesentlichen energiewirtschaftlichen Abläufen im Markt für Freistrom.

Was für Fähigkeiten erwirbst du? Durch das Studium "Regenerative Energie - Elektrotechnik" erlernen Sie neben der Fachrichtung regenerative Energie die Grundkenntnisse, die einen Elektrotechniker ausmachen. Diese können Stromnetze projektieren und das Laufverhalten der dort verwendeten Geräte sowie die Grundfunktion von regenerativen Erzeugungsanlagen und deren Netzanschluss bewerten. Diese wissen, wie typischerweise Windkraftwerke zur Stromerzeugung entwickelt werden und können die erheblichen Differenzen der bestehenden Anlagen und deren Einflüsse auf die Regulierung und Führungsmöglichkeiten mit dem Anlagen- und Netzbetreiber einschätzen.

Zusätzlich zu den besonderen Abschlüssen in den Bereichen Solartechnik und regenerative Energiequellen erhalten Sie unter interdisziplinäre Kenntnisse, die es Ihnen ermöglichen, mit Energietechnikern zu arbeiten, deren Karriere auf einer nicht-elektrischen Berufsausbildung basiert. Die Börse für renewable energy offeriert viele Einsatzmöglichkeiten für Ingenieure. Laut einer Untersuchung des Bundeswirtschaftsministeriums sollen bis 2050 230.000 neue Arbeitsplätze im Bereich der alternativen Energieträger geschaffen werden.

Die Absolventen des Studienganges "Regenerative Energie - Elektrotechnik" treffen auf spannende Tätigkeitsfelder in der Fabrikplanung und im Betriebsführung von Energieanlagen unter Ingenieurbüros, Energielieferanten, Stadtwerken..... Auch die traditionelle Energiebranche ist trotz des Aufschwungs bei den regenerativen Energieträgern nach wie vor ein starkes Wirtschaftssegment. Die Erneuerung des Kraftwerksparks, der Ausbau des Netzes und die neue Geschäftsmodelle, z.B. zur Energie-Effizienz oder Elektromobilität, werden nicht nur zu einem positiven Beschäftigungseffekte mit steigender Jugendbegeisterung und Fachkräften, sondern auch zu Aussichten in neuen Berufsfeldern wie Regulierungsleiter, Effizienz-Berater oder Energiehändler führen.

Die Studienrichtung Regenerative Energie - Elektround Elektronik ist daher aus den Lerninhalten so entwickelt, dass Sie als Absolventinnen und Absolventen auch im Stellenmarkt der klassischen Energiewirtschaft tätig tätig sein können.

Auch interessant

Mehr zum Thema