Was ist Nachtspeicherheizung

Wie sieht die Nachtspeicherheizung aus?

Zur Vermeidung hoher Stromkosten ist der korrekte Betrieb des Wärmespeichers wichtig. Guten Tag, wir haben in diesem Jahr eine Wohnung mit Nachtspeicherheizung gekauft. Gerade in Altbauten sind Nachtspeicherheizungen noch häufig zu finden. Es wird nach dem Prinzip gearbeitet, dass Strom nachts in Wärme umgewandelt wird. Mit meinem Nachtspeicherofen habe ich einen Regler, mit dem ich einstellen kann, wie warm das Ding über Nacht sein soll.

Möchten Sie weitere Informationen?

Nachtstromheizung: Altes und teures Heizen oder Zukunftstechnologie im Dienste der Energierevolution? In den 50-er und 60-er Jahren wurden Nachtstromspeicherheizungen installiert, um Kohleherde zu ersetzen, aber auch in den 70-er und 80-er Jahren waren Wärmespeicher heizungen noch weit verbreitet. Auch in den 60-er Jahren waren sie noch weit verbreit. Noch heute sind viele Wohnhäuser und Appartements mit Nachtstromspeichern ausstattet.

Der Nachtspeicherofen hat einen unangemessenen Bekanntheitsgrad bei den Konsumenten. Der Gedanke: Bei einer Überversorgung mit Elektrizität aus regenerativen Quellen (z.B. Solarenergie und Elektrizität aus Windparks) können Wärmespeicher den Überschuss an Elektrizität auffangen. Die Problematik: Das geht nur mit modernster Steuerungstechnik und viele ältere Nachtspeicherheizungen können nur mit hohem Aufwand umgerüstet werden.

Zudem funktionieren Nachtspeicherheizungen sehr ineffizient: Nur 40 Prozentpunkte des Stromes werden am Ende in Warm. Nichtsdestotrotz müssen sich viele Konsumenten mit der unbeliebten und kostspieligen Heizungstechnik auseinandersetzen, denn die Umstellung auf andere Heizungssysteme ist für den Hauseigentümer kostspielig und zeitaufwendig, und die Bewohner haben diese Möglichkeit sowieso nicht. Nachteilig wird der große Vorzug, dass elektrische Heizungsanlagen rasch und unkompliziert montiert werden können, da Leitungen und Schornsteine, die andere Heizungsanlagen erfordern, oft nicht verfügbar sind.

¿Wie arbeitet ein Nachtspeicherofen? Nachtspeicheröfen füllen abends mit Elektrizität und strahlen am Tag Energie aus. In einem Nachtspeicherofen fungieren Steindecken als wärmedpeicher. Auch in der Nacht sollten die Anlagen früher voll genutzt werden. Mittlerweile sind die billigeren Nachtstrompreise nicht mehr flächendeckend vorhanden und selbst bei einem Nachtstromtarif ist das Erwärmen mit Elektrizität wesentlich kostspieliger als andere Heiztechnologien.

Nachtspeicherofen richtig betreiben und Wärmekosten sparenEin Nachtspeicherofen wird mit Elektrizität betrieben, die zurzeit die kostenintensivste Form der Heizung ist. Was sind die Alternativmethoden zur Nachtspeicherheizung? Aufgrund der höheren Bewirtschaftungskosten überlegen viele Hauseigentümer, ihre Nachtspeicherheizungen durch ein kosteneffizienteres Heizungssystem zu ersetzen. So werden beispielsweise Infrarot-Heizsysteme oft als umweltschonende und wirtschaftliche Variante propagiert, aber auch hier besteht die Gefahr einer Kostenfalle: Denn Infrarot-Heizung benötigt vor allem am Tag Elektrizität und verursacht damit vor allem bei nicht isolierten älteren Gebäuden in hohem Maße Energie.

In einem Modellprojekt des Bundesministeriums für Bau und Stadtentwicklung mit mehrfamiliären Häusern von 2008 bis 2011 hat sich die Umwandlung von Nachtspeicherheizung in Gas-Brennwerttechnik oder Fernheizung meist als ökonomisch erweist. Es ist wichtig, dass Hauseigentümer unabhängige Beratung über die verfügbaren Optionen und die damit verbundenen Umstellungskosten einholen. Wenn bei der Renovierung alter Nacht-Speicherheizungen ersetzt werden, sollten Hauseigentümer darauf achten, dass einige Typen asbesthaltige Materialien haben.

Die Demontage und Entsorgung der Altgeräte sollte daher von einem Fachunternehmen durchgeführt werden!

Auch interessant

Mehr zum Thema