Was Kostet ein Kubikmeter Gas 2016

Wie viel kostet ein Kubikmeter Gas 2016?

Sie, welches Erdgaspaket die optimale Kostenstruktur für Ihren Verbrauch hat. Kostenübersicht Gasgrundversorgung ab 01.04.2016. Möchten Sie mehr über unsere Gaspreise erfahren?

Der Normzustand hat einen Heizwert von ca. 11,4 Kilowattstunden pro Kubikmeter (kWh/m³, H-Gas). Anhang B: Preisblatt für Grund- und Ersatzgasversorgung. Status: 15.11.2016. Die Stadtwerke Meerane GmbH bietet Erdgas zu den unten aufgeführten Preisen für Meerane an:

Erdgas SPEZIAL

In ihrem Basis-Erdgasversorgungsgebiet stellt die Erdgaswerk Bad Sooden-Allendorf GmbH (BSA) Gas zu den nachfolgenden Konditionen und Konditionen zur Verfügung: Bei der Gegenüberstellung einer kilowatt-hour (kWh) des Erdgases mit einer kilowatt-hour des Stroms sind der Wirkungsgrad der eingesetzten Geräte und die Berücksichtigung der Heizwertbasis der Erdgaspreise zu berücksichtigen. Der Stromverbrauch wird in der Abrechnung in KW-Stunden (kWh) angegeben.

Weil ein Zähler in Kubikmeter (m³) gemessen wird, wird der Energieverbrauch mit dem spezifizierten Wert von Kubikmeter auf Kilowattstunde umgeformt. Damit gibt der Umwandlungsfaktor an, wie viele Kilometer in einem Kubikmeter Gas stecken. Die Umrechnung erfolgt aus dem Heizwert des Abrechnungszeitraumes und der Statusinformation (Messdruck, Gastemperatur und Luftdruckmittelwert entsprechend der durchschnittlichen Höhe des Versorgungsstandortes).

Die Messkraft des Gases liegt bei ca. 22 ml. Die zu verteilende Erdgasmenge hat einen Normheizwert von ca. 11,4 kWh/m³ pro Kubikmeter (kWh/m³, H-Gas). In den oben genannten Preisen sind die nachfolgenden staatlichen Abgaben enthalten: Erd-gassteuer: Für das Heizgas gilt nach dem Energiebesteuerungsgesetz vom 15. Juli 2006 ein effektiver Verbrauchssteuersatz von aktuell 0,55 ct/kWh.

Erdgas-Tarife

Mit dem Erdgaszähler, dem Membrangaszähler im Haushalt- und Gewerbebereich, wird die Durchflussmenge, d.h. das Arbeitsvolumen (Vb) in Kubikmeter, des durch den Zähler strömenden Naturgases gemessen. Unsere Abnehmer interessieren sich jedoch weniger für die verbrauchte Erdgasmenge als für die darin enthaltenen Mengen an Wärmeenergie. Dazu ist eine Umstellung vom Messbetriebsvolumen Vb (in Kubikmetern) auf die zugekaufte Wärmeenergiemenge (E) in kWh erforderlich.

Dabei wird die fakturierte Wärmemenge aus drei Größen berechnet: dem Gasverbrauch, der Statusnummer und dem fakturierten Brennwert. Die Messung des Erdgasverbrauchs erfolgt mit einem kalibrierten Durchflussmesser. Das Gasmessgerät erfasst das Arbeitsvolumen (Vb) des durchströmenden Erd-gases. Das Maß ist Kubikmeter (m³). Als Betriebszustand wird der Gaszustand im Zähler bezeichnet, der von der Höhe des Drucks und der Temparatur des Gases abhängt.

Für die Berechnung der Verbrauchsmengen von Erdgas muss daher der Einsatzzustand des Erdgas in den Normalzustand überführt werden. Mit der Zustandsnummer (z) wird das Quotient aus dem rechnungsrelevanten Standardvolumen (Vn) und dem ermittelten Betriebsvolumen berechneten Volumen (Vb) des Erdgas beschrieben. Prinzipiell ist bundesweit eine Abgrenzungstemperatur ( "Teff") von 15 °C für Gaszähler ohne Temperaturumrechnung eingestellt, sofern der Übertragungsdruck (Transferdruck) beim Verbraucher kleiner oder gleich 1000 mbar ist und ein Stundenvolumen von 400 Kubikmetern pro Std. nicht überschritten wird.

Der durchschnittliche zu verwendende Luftdruck in Millibar (pamb) wird durch die geometrische Bauhöhe des beim Auftraggeber eingebauten Messgerätes bestimmt. Sämtliche installierte Zähler sind in ihrem Höhenbereich einer durchschnittlichen geometrischen Höhenlage unterworfen. Eine weitere Größe zur Bestimmung der Zustandsnummer ist der vorgegebene überdruck, auch Wirkdruck (Peff) oder Wirkdruck des vor dem Zähler eingebauten Gasdruckreglers.

Der eingebaute Gasdruckregler gibt dem Zähler einen gleichbleibenden Austrittsdruck in Millibar. Das bedeutet, dass das gelieferte Gas mit kalibrierten Brennwertmessern an der entsprechenden Einspeisestelle in das Erdgasnetz bestimmt wird. Gemäß DVGW-Arbeitsblatt G 260 "Gaszusammensetzung" kann der Heizwert von Naturgas zwischen 8,4 und 13,1 kWh pro Kubikmeter variieren. Die Messung des Erdgasverbrauchs erfolgt mit dem kalibrierten Durchflussmesser.

Das Gasmessgerät erfasst das Arbeitsvolumen (Vb) des durchströmenden Erd-gases. Im Inland erfolgt die Thermogasabrechnung auf der Basis von einheitlichen kalibrierrechtlichen Regelungen und nach den bekannten Technikregeln, insb. DVGW-Arbeitsblatt G 685 "Gasabrechnung". Im Rahmen der thermischen Gasbuchhaltung erfolgt eine ständige Überprüfung durch die verantwortlichen Kalibrierämter des entsprechenden Landes.

Mehr zum Thema