Was Kostet eine Wärmepumpe

Wie viel kostet eine Wärmepumpe?

Die modernen Wärmepumpensysteme kosten heute nicht mehr als eine herkömmliche Heizungsanlage. Bei den Kosten einer Wärmepumpe handelt es sich um die Anschaffungs- und Betriebskosten. Für die Berechnung der Gesamtkosten einer Wärmepumpe müssen verschiedene Kriterien berücksichtigt werden. Die Wärmepumpe ist heute das Standardheizsystem im Wohnungsneubau. Möchten Sie eine Sole-Wasser-Wärmepumpe kaufen?

Meerwasserwärmepumpen - Preis und Leistung für Erdreichwärmepumpen

Welche Leistungen und wie viel eine Sole/Wasser Wärmepumpe, kurz Geothermie-Wärmepumpe oder auch nur eine solche kostet, hängt von vielen Einflüssen ab. Bei der Kostenkalkulation spielt die Standortbedingungen, die Bodenverhältnisse, die Auswahl der Ausbaumöglichkeiten und ggf. zusätzliche Komponenten zur Verlängerung der Geothermie-Wärmepumpe eine große Bedeutung. Betrachtet man die operativen Aufwendungen, so rücken die zunächst teuren Ausgaben für die Salzwasser-Wärmepumpe in ein anderes konzept.

Für den Wärmepumpen-Strom fallen ca. 400 bis 500 EUR an. Im Durchschnitt kostet die Sole-Wärmepumpe selbst 8.000 bis 12.000 EUR. Der Preis hängt in starkem Maße von der ausgewählten Effizienz ab. Zubehör und alle Zusatzkomponenten, die es ermöglichen, die Geothermie-Wärmepumpe nicht nur zum Heizen, sondern auch zum Kühlen zu verwenden, sind gegen einen angemessenen Zuschlag lieferbar.

Die Entwicklung der Heizquelle ist bei einer Sole-Wasser-Wärmepumpe in erster Linie mit den ersten Ausgaben verknüpft. Hier muss nach dem Optimum gesucht werden, eine Erkenntnis, die nicht zuletzt über die Qualität des Bodens und den Kostenaufwand getroffen wird. Bereits ab 3.500 EUR fallen die Installationskosten für Oberflächenkollektoren an. Die Preisgestaltung ist jedoch von der gewünschten Fläche des Kollektors abhängt.

Der Preis für den Brunnen liegt zwischen 6.500 und 11.000 EUR, was nicht zuletzt von der geographischen Beschaffenheit des Bodens abhängt. Zusätzlich zu den Entwicklungskosten gibt es noch weitere Einrichtungskosten. In Abhängigkeit vom Montageunternehmen und der Anlagengröße betragen die Preisangaben ca. 2.500 bzw. 3.000 EUR. Bei der Betriebsführung einer Geothermieanlage entstehen als fortlaufende Betriebkosten nur Strompreise.

Sie betragen in der Praxis in der Regel 400 bis 500 EUR pro Jahr. Im Idealfall wird ein separater Elektrizitätszähler für die Geothermie-Wärmepumpe installiert. Ein Kauf, der sich auszahlt, denn die Strompreise für geothermische Wärmepumpen sind manchmal billiger als normaler Hausstrom. Sie können entweder für ca. 150 EUR pro Jahr gemietet oder für 750 bis 1.500 EUR gekauft werden.

Darüber hinausgehende betriebliche Kosten entfallen in der Regelfall.

Wie viel kostet eine Wärmepumpe?

Wie viel kostet eine Wärmepumpe? Der Preis für eine Wärmepumpe ist ein individueller Betrag und variiert von Immobilie zu Immobilie. Prinzipiell lässt sich sagen, dass eine Wärmepumpe etwas mehr Investitionen erfordert als eine herkömmliche Heizungsanlage auf Basis fossiler Brennstoffe. Andererseits sind die laufenden Anschaffungskosten einer Wärmepumpe jedoch wesentlich geringer, so dass sich die Investitionen im Laufe der Jahre auszahlen.

Kostenunterschiede gibt es auch bei den Wärmepumpentypen. Die attraktivste Investitionskostenquelle ist eine Luft-Wasser-Wärmepumpe, die Sole-Wasser-Wärmepumpe (Erdwärme) dagegen weist hohe Wirkungsgrade auf. Mit unserem Wärmepumpennavigator können Sie eine erste indikative Berechnung durchführen, die auf Ihr Haus abgestimmt ist.

Mehr zum Thema