Was Kostet Erdwärme in der Anschaffung

Wie viel kostet der Kauf von Geothermie?

Kostspielige Anschaffungen und hohe Betriebskosten sind die Markenzeichen von Wärmepumpen. Vorhersehbar ist, dass die Vorräte an fossilen Energieträgern in einigen Jahrzehnten erschöpft sein werden. Aber dafür muss man bohren - was die Anschaffungskosten erhöht. Bei der Nutzung der Geothermie ist die Schweiz führend. Der Kauf einer Geothermieanlage ist relativ teuer.

Die Geothermie kostet daher auf kurze Sicht weniger als herkömmliche Strom.

Die Geothermie kostet daher auf kurze Sicht weniger als herkömmliche Strom. Geothermie ist nicht nur umweltschonend und flächendeckend in großen Mengen erhältlich, sie kann auch für viele Hauseigentümer und Bauträger eine wirtschaftliche Lösung zu herkömmlichen Heizsystemen sein. Welche Energiekosten die Geothermie verursachen kann, ist jedoch von vielen Einflussfaktoren abhängig. Die Geothermie, die aus dem Inneren unseres Erdballs kommt, ist ein Naturgeschenk.

Es ist nicht nur abgasfrei, konstant unbeschränkt und flächendeckend einsetzbar, sondern vor allem eines: Wie Sonnenlicht und Winde bleiben sie kostenfrei. Soll die Geothermie aus der Erdkruste jedoch sparsam genutzt werden, entstehen naturgemäß erhebliche Mehrkosten. Beispielsweise für den Kauf, die Errichtung und den Betreib einer Geothermieanlage zur Beheizung des eigenen Hauses.

Bei einer solchen Sole-Wärmepumpe bestehen die Anschaffungskosten beispielsweise aus der Entwicklung der Heizquelle, der Wärmepumpe selbst, der Installation, dem Equipment und den Strompreis. Das wirkt sich auf ein Eigenheim mit einem Gesamtpreis von rund 6.000 bis 11.000 EUR aus. Für ein Wohnhaus mit ca. 1000 qm beheizbarer Fläche betragen die Bohrungskosten ca. 35.000 EUR.

Dies führt zu einer Mindestkostenneutralität in Abhängigkeit von der Beschaffenheit und Ausrüstung der Systeme. Inklusive der Installation kostet die Geothermie-Wärmepumpe selbst zwischen 3.500 und 1.000 E. Die Kosten liegen zwischen 3.500 und 1.000 E. High-Tech-Systeme können aber auch bis zu 20000 EUR kosten, haben aber einen hohen Effizienzgrad, der sich nachhaltig auszahlen kann. Die Tatsache, dass die Geothermiekosten sehr verschieden sein können, verdeutlicht auch den Installationspreis, da er vom entsprechenden Betrieb abhängt.

Bei den Zubehörteilen für Anschlusskabel sollte man mit Preisen zwischen 500 und 1500 EUR rechnen. Beim Betrieb der Geothermieanlage fallen nur Strompreise an, die natürlich vom Preis und vom Energieverbrauch abhängt. Neben dem üblichen Haushaltsstromzähler benötigen Sie einen Stromzähler für die Geothermie-Wärmepumpe, da es dafür oft billigere Sätze gibt.

Geothermie kostet weniger als herkömmliche Strom.

Auch interessant

Mehr zum Thema