Was Kostet Strom Kwh

Wie viel kostet der Strom Kwh?

Eine Kilowattstunde Strom in Deutschland kostet in Deutschland im Durchschnitt etwa EWR-Grundtarif Privat: Wechseln Sie so oft Sie wollen - und wenn Sie Ihre Energiekosten senken wollen, sollten Sie das regelmäßig tun! Hinzu kommen die Kosten für Strom (Warmwasser- und Haushaltsverbrauch). natürliche Reaktion auf sinkende Preise und steigende Stromkosten. eine Ladeplatte mit integrierter Spule und Stromanschluss.

Akkulager für die Spitzenlastbegrenzung in Handwerk und Gewerbe

Die Batteriespeicherung ist ein Großmarkt, jedenfalls als Energiereservoir für bewegliche elektronische Geräte wie Smart-Phones, Notebooks und in zunehmendem Maße Elektrowerkzeuge und Elektrofahrräder. Weil die Kosten für Batteriespeichersysteme rasant fallen, wird ihr Nutzen auch für Handel und Wirtschaft immer interessant. Hier ist das Sparen bei den Netzgebühren heute oft lohnender als das Sparen beim "nackten" Strompreis.

Am Beispiel des Spitzenlastkappens werden wir daher im Nachfolgenden die Verwendung eines Batteriespeichermediums in einem Handelsunternehmen veranschaulichen und auswerten. Vor dem Einstieg in Technologie und Wirtschaft ist es wichtig zu wissen, wie man mit Batteriespeichersystemen in Gewerbe- und Industrieunternehmen sinnvollerweise Energiekosten einsparen kann. Diese Einsparungen resultieren entweder aus dem niedrigeren Stromverbrauch und/oder aus Einsparungen bei den Netzgebühren.

Das Diagramm rechts zeigt, dass die Netzgebühren neben den öffentlichen Gebühren und Gebühren mittlerweile die grösste Kostenstelle im gewerblichen Bereich sind. Die rechte Abbildung zeigt, dass die Netzgebühren, insbesondere im gewerblichen Bereich, nur geringfügig unter den Gebühren für den privaten Endverbraucher liegen und seit 2012 zulegen. Deshalb steigt die Netzspannung seit Jahren - sie kann mit Batterie-Speichersystemen reduziert werden.

Schließlich können Lager stätten in Handel und Handwerk dazu beitragen, das Stromnetz auf der Nachfrageseite zu schonen. Energiespeicher können verwendet werden, um die maximale Leistung zu beeinflussen. Nachfolgend wird der Gebrauch eines 30 Kilowatt / kWh Speichertanks in einem Landwirtschaftsbetrieb vorgestellt. Der Akkuspeicher trägt, wie das Lastprofil zeigt, dazu bei, die Spitzenbelastung des Betriebes von 130 Kilowatt auf 100 Kilowatt dauerhaft zu reduzieren: Dabei wird auch die so genannte Lebensdauer eines Netzbenutzers oder die Betriebsstundenzahl selbsttätig geändert.

Dies ist ein weiterer wichtiger Parameter, der (auch) die Netzgebühren bestimmen kann. Er kann durch Ändern der maximalen Leistung beeinflußt werden: Für die Kalkulation wird der Energieverbrauch (kWh) eines Abrechnungszeitraumes durch die tatsächliche maximale Leistung (kW) dividiert. Die Ergebnisse in Std. zeigen an, wie gleichmässig der Strom konsumiert wurde.

Mit zunehmender Lebensdauer wird der Strom umso gleichmäßigere Verbrauchswerte erreicht. Für viele Netzbetreiber werden die Netzgebühren je nach Lebensdauer in zwei oder drei Bandbreiten eingeteilt (z.B. < 2500 h/a und > 2500 h/a). Mit zunehmender Lebensdauer sinken die (Netz-)Arbeitspreise, in den meisten Fällen jedoch die (Netz-)Servicepreise.

Stromspeichersysteme können eingesetzt werden, um die maximale Leistung und damit auch die Lebensdauer des Konsumenten zu beeinflussen: Ein 30 kW-Akkumulator trägt im oben gezeigten Belastungsprofil dazu bei, die Lebensdauer eines Handelsunternehmens von 2.077 h auf 2.700 h zu verlängern. Im vorliegenden exemplarischen Fall können die wirtschaftlicheren Arbeitsbedingungen dazu führen, dass das Handelsunternehmen seine Netzgebühren bei einem 30 kW Speicher (trotz erhöhter Leistungspreise) um 22% senken kann.

Der Finanzierungsaufwand und die Möglichkeiten der Einzelunternehmen in Handel und Handwerk können sehr unterschiedlich und sehr unterschiedlich sein. Weitere Angaben dazu sowie zu Marktentwicklungen, Lieferanten und Lösungsansätzen finden Sie im denersol's Guide to battery storage for industrial and commercial applications, der letzte Wochen erschienen ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema